• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

knochendichte und aht- hr.dr.glöckner

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • knochendichte und aht- hr.dr.glöckner

    sehr geehrte herr dr. glöckner,
    ich hatte letzte woche meine knochendichtemessung. die letzte war im januar 2008. da waren die werte noch sehr gut. ich bin richtig niedergeschlagen und entsetzt.
    durch die aht.. erst tamoxifen, dann arimidex, jetzt faslodex, weil ich nichts anderes mehr vertrage... ist meine knochendichte extrem schlecht. an der lws war sie januar 2008 noch t-score 3,2... letzte woche bei t-score 1,8... fast um die hälfte zurückgegangen. ich könnte echt heulen. der orthopäde sieht allerdings keinen handlungsbedarf. ich bekomme dieses antiöstrogen doch aber noch 4 jahre.. ich habe eine tierische angst vor einer osteoporose..
    der orthopäde lehnt als vorbeugende massnahme bisphosphonate ab. ich bin jedoch nicht bereit, zu warten bis ich eine osteoporose habe... und dann erst eine therapie zu machen.
    einnehmen kann ich die bisphosphonate per tablette nicht, wegen meinem magen (probe vom hausarzt war ne katastrophe).. es gibt doch aber infusionen. z. b. mit bonviva.. wie oft müssen diese erfolgen als vorbeugende massnahme unter aht?? und welcher arzt kann mir diese noch verabrechen?
    wie sehen sie das herr dr. glöckner, ist bei diesem t-score wirklich gar kein handlungsbedarf? trotz das die dichte fast um die hälfte innerhalb eines jahres zurückgegangen ist... ich von anfang an unter der aht hochdosiertes calcium und vitamin d3 und mache sport. aber anscheinend hat das alles nichts gebracht.
    ich bin ganz schön deprimiert.

    vielen dank für ihre antwort..

    viele grüsse die fee


  • Re: knochendichte und aht- hr.dr.glöckner


    Hallo Fee, lange nichts gelesen, geht es Dir jetzt so weit gut?

    Also nach der WHO-Definition liegt eine manifeste Osteoporose bei einem T-Score von unter 2,5 vor .
    Ich bin da knapp drunter. und bekomme bisphosphonate.
    Gibt es als 3 Monatsspritze.
    Es klingt standardisiert aber für eine Beurteilung müsste man den ganzen Menschen sehen. Ich kann mir nicht vorstellen das der Orthopäde nicht unternehmen würde wenns ernst wäre, vielleicht gibt es da Unterschiede, Alter u.s.w.
    Aber eigentlich schon, habe vergangene Woche im TV gesehen das in Deutschland bei 80 % der osteoporosefälle keine adäquate Behandlung erfolgt.
    Ich würde mit dem Befund zu anderen Ärzten gehen und mich beraten lassen.
    Dr. Glöckner ist leider nicht da.
    Alles Gute Fee
    LG
    gilian

    Kommentar


    • Re: knochendichte und aht- hr.dr.glöckner


      hi gilian,
      eine osteoporose liegt soweit ich weiss, erst bei einem t-score von unter - 2,5 vor... du hast sicher das minus vergessen? und helfen dir die bisphosphonate, ist es dadurch besser geworden? wie jung bist du?

      lg von der tina

      Kommentar


      • Re: knochendichte und aht- hr.dr.glöckner


        Hallo fee.
        Ich nehme seit über einem Jahr Bisphosphonate (Bondronat in Tablettenform) ohne den Nachweis auf Knochenmetastasen und/oder Osteoporose. Meine Kasse zahlt (oh, welch Wunder) die Behandlung, nachdem mir die Oberärztin des Brustzentrums eine Bescheinigung gegeben hat, das ein Vorliegen von Knochenmetastasen nicht ausgeschlossen werden kann (was ja nicht gelogen ist). Mir bekommt das Mittel gut und ich habe weniger Gelenkschmerzen, wie sie häufig bei der Einnahme von Femara auftreten.
        Inzwischen ist durch Studien (Prof. DIEL im CGG Mannheim) nachgewiesen, dass die prophylaktische Einnahme von Bisphosphonaten auch schon nach der Erstdiagnose vorteilhaft ist und viele Metastasen verhindern kann.
        Ich würde an deiner Stelle den Arzt wechseln und so lange suchen, bis du die Medikamente (auch als Infusion) bekommst. Gehe in dein Brustzentrum oder zu Onkologen und berufe dich auf Prof. Diel, dem "Bisphosphonatpapst" von Deutschland. Vor kurzer Zeit lief darüber mit dem Prof ein Interview im Fernsehen.
        Ich wünsche dir viel Erfolg. Marion

        Kommentar



        • Re: knochendichte und aht- hr.dr.glöckner


          Fee, ist klar , minus, dürfte Fachsprache sein hab das nur kopiert.
          Ich habe Actonel einmal wöchentlich einzunehmen wegen der AHT Arimidex. Bin 65
          Injektionen sind besser werde auch wechseln.
          LG
          gilian

          Kommentar


          • Re: knochendichte und aht- hr.dr.glöckner


            Ich denke, dass Calcium und D3 ausreichen sollten. Die Abnahme der Knochendichte ist bekannt, jedoch später zumindest teilweise meist wieder reversibel. Bisphosphonate würde ich im Moment auch nicht geben.

            Kommentar