• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

wie fühlt man sich während der Chemoinfusion?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • wie fühlt man sich während der Chemoinfusion?

    Ihr Lieben,

    ich habe meine Portanlage bekommen und jetzt geht es los? Wie fühlt man sich während der Infusion? Fängt meistens schon die Übelkeit an? oder nach ein paar Stunden?
    Ich bekomme jetzt plötzlich kalte Füße??? Wie kann ich mir selbst am bestens helfen?
    Ich habe wirklich Angst....

    Ich grüße euch

    Murielle


  • Re: wie fühlt man sich während der Chemoinfusion?


    hallo murielle

    also während der chemo ging es mir gaaaaz gut hatte auch nur 3 std gedauert .
    danach ging es mir auch noch ganz gut ,war als ob ich bischen angedrunken war ,aber noch erbrechen oder übelkeit davon hatte ich keine spur ,nur bei mir war das das mein blutdruck niedrig gewesen war.4 tage war ich schlapp ,danach ging es mir wieder sehr gut heute ist es der 17 tag seid der ersten chemo und gestern hab ich mir die haare abrasiert ,weil ich starken haarausfall hatte seid montag das hatte mich fertig gemacht ,Aber jetzt geht es mir wieder gut .keine angst es hört sich schlimmer an als es ist ,ich bin 34 jahre alt und bin froh das ich die chance hab geheilt zu werden ,habe brustkrebs linke brust konnte man nicht erhalten ,tzozdem ich bin froh das es mir gut geht .weil ich ziele haben ,bitte gib nie die hoffnung auf und setzt dir ziele;Dann geht stück für stück weiter ,Wünsche dir allers alles gute kopf hoch und stark bleiben .viel glück

    lg nülüfer

    Kommentar


    • Re: wie fühlt man sich während der Chemoinfusion?


      Hallo Murielle,
      das ist doch klar, das man davor aufgeregt ist und ein sehr ungutes Gefühl vorher hat. Aber total verrückt machen ist nicht gut für die Therapie.
      Ich hatte meine 1. Chemo vor drei Tagen, bin sehr müde und kann auch nicht viel machen. Man freut sich aber dann über kleine Sachen, hab es geschafft das Katzenklo sauber zu machen und hab mir eine Suppe gekocht. Morgen wirds vielleicht schon besser. Gegen die Übelkeit bekommt man genug Tabletten und ich hatte abends nur ein bißchen Magenprobleme.
      Also nur mut und durch, es ist nicht gegen unsere Gesundheit , sondern für unsere Gesundheit, eine große Chance die man Positiv sehen sollte.

      Wünsche Allen eine erfolgreiche Therapie(8))

      Liebe Grüße Claudia

      Kommentar


      • Re: wie fühlt man sich während der Chemoinfusion?


        Hallo murille105
        Ich hatte gestern meine dritte Chemo----bei der ersten hatte ich nur 1 tag etwas übelkeit
        Die 2, chemo gar keeine beschwerden..ausse ich hatte da sgefühl Gedopt zu sein habe meine ganze Wohnung Geputz-
        Gestern die dritte Chemo---auch keine Probleme.
        Gehe einfach Positiv an die ganze Sache ran-
        Mir hat man die linke Brust Amputiert und 37 Lympfen entfernt.
        Bekomme noch drei Chemos---aber das ist nicht schlimm-

        Alles gute für Dich---und Kopf hoch und Positiv denken und Durch()


        Gruß marille1

        Kommentar



        • Re: wie fühlt man sich während der Chemoinfusion?


          Hallo Murielle,

          also ich habe gestern meine erste Chemo bekommen und es geht mir im Moment noch ganz gut. Da ich genau wie Du auch Neuling bin, kann ich auch noch nicht sagen wie es weiter geht. Aber ich habe eine liebe Freundin die das alles durch hat, die hat mir einen guten Rat gegeben.
          " Sitz nicht zu Hause und warte auf die Nebenwirkungen" diese können müssen aber nicht auftreten. Wenn man ständig nur daran denkt, dann werden sie wohl auch Kopfgesteuert kommen. Wie schon gesagt, ich bin Neuling. Es wäre schön, wenn Du mir weiterhin mitteilen könntest wie es Dir ergeht.

          Alles Gute Tiniela

          Kommentar


          • Re: wie fühlt man sich während der Chemoinfusion?


            Hallo Murielle,

            also, während der Chemo selbst, ging es mir gut. Nur nachher zu Hause packte mich immer eine heftige Übelkeit und es ging mir dann nicht mehr so gut, sodaß ich mich ins Bett verkrochen habe. Am nächsten Tag jedoch war ich wieder putzemunter. Aber ich denke es hängt auch sehr viel davon ab, welche Chemotherapie verabreicht wird.
            Um es auf einen Nenner zu bringen, sooo schlimm ist es eigentlich garnicht !
            Mach Dir für morgen nicht zu viele Gedanken, es wird schon gut gehen !

            Liebe Grüße
            Eosina

            Kommentar


            • Re: wie fühlt man sich während der Chemoinfusion?


              Hallo Murielle, habe seit August08 meine Chemo beendet und habe jetzt eine Kurzhaarfrisur. Seit drei Wochen gehe ich wieder arbeiten und ich weiß, was du jetzt fühlst. Die Chemo ist dein Freund und nicht dein Feind. Treibe Sport und gehe viel an der frischen Luft. Lade deine Freundinner zu dir ein oder besuche sie und lasse dich ablenken. Die Zeit geht vorbei und dann ist das alles nur noch eine Geschichte in deinem Leben. Die Zeit meiner Chemo möchte ich nicht mehr missen, denn jetzt weiß ich , wie stark ich bin und ich alles schaffen kann. Du mußt alleine durch die Chemo, die anderen Menschen können dich nur unterstützen und helfen, aber es ist dein Weg. Lerne deine Stärke kennen und ziehe Positives aus dieser Zeit. Melde dich mal, wie es dir so geht.
              Lieber Gruß
              Hoffnung

              Kommentar



              • Re: wie fühlt man sich während der Chemoinfusion?


                Hallo Murielle, hierzu möchte ich Dir auch gern antworten: Wie man sich fühlt? Das ist von Mensch zu Mensch anders. Der eine verträgt die Chemo besser als der andere, der sich die Seel aus dem Leib erbricht. Das ist mir bei der ersten passiert. Aber dann habe ich immer ein sehr gutes Antibrechmittel bekommen. Das heißt "Emend". Eine Kapsel 125 mg eine Strunde vor der Chemo und am darauffolgenden Tag eine Kapsel 80 mg und noch eine (80 mg) am übernächsten Tag. Ich habe die restlichen 5 Chemos nie wieder gebrochen. Frag mal Deinen Arzt nach "Emend".Ich habe mich schlapp und matt gefühlt und war über mein Erscheinungsbild (Haare weg)oft traurig und niedergeschlagen. Hab keine Angst, Du schaffst das! Tina

                Kommentar


                • Re: wie fühlt man sich während der Chemoinfusion?


                  Hallo Murielle,
                  soviel Leute, wie antworten, soviel unterschiedliche Meinungen wirst du hören. Wo wie schon geschrieben - lass dich nicht beeinflußen, sonst passiert nur kopfgesteuert das, was du erwartest - deshalb nur den einen Tipp, den mir mein Onkologe gegeben hat - er sagte:
                  Falls Sie doch erbrechen sollten, dann melden Sie sich bitte umgehend bei mir, ich werde dann dafür sorgen, dass es bei dem einen mal bleibt!
                  Ich musste nicht anrufen - ich bekam vor der ersten Infussion schon Spritzen gegen Übelkeit und bekam Tabletten für den Tag der Chemo und noch mal welche für die zwei nächsten Tage. Ob ich die wirkich gebraucht hätte? Keine Ahnung - ich hab sie einfach genommen, damit nichts passiert und es ging mir ok.
                  Also Kopf hoch!
                  Alles Gute,
                  Gruß, Tsu

                  Kommentar


                  • Re: wie fühlt man sich während der Chemoinfusion?


                    Gegen die Übelkeit während einer Chemotherapieinfusion sollte man heute eigentlich grundsätzlich gleich Medikamente geben, um sie gar nicht auftreten zu lassen. Am abgeschlagensten fühlt man sich meist in der Zyklusmitte.
                    Aber man kan nicht vorhersagen, wie man selbst das Alles toleriert, da dies doch sehr unterschiedlich ist.

                    Kommentar