• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Brustkrebs fortgeschritten mit 24

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brustkrebs fortgeschritten mit 24

    Meine Tochter erkrankte im Februar 2007 an Brustkrebs. Erst Chemo, dann OP brusterhaltend, Bestrahlung .... im Mai 2008 erneut Knoten .... alle Biopsie bösartig ...knochenszintigramm unauffällig, Röntgen Lunge unauffällig .... MRT auffällig.... CT eine Woche später katastrophal .... 21 Metastasen in der Lunge, Metastasen Sternum und großflächig Weichteil .... heute Port gelegt ... welche Chemo ... haben mehrere Meinungen eingeholt und sind total verunsichert und verzweifelt .... jeder meint was anderes probieren zu müssen ... ist Misteltherapie prinzipiell parallel anzuraten? Danke für die Antworten!


  • Re: Brustkrebs fortgeschritten mit 24


    Welche Chemotherapie man macht, hängt von mehreren Faktoren ab.
    Leider ist eines allen eigen: Eine Heilung im eigentlichen Sinne ist hier nicht zu erwarten.
    Daher gehen die Empfehlungen auch weit auseinander, von ultraaggressiv bis zu besser weniger Nebenwirkungen.

    Die Mistel kann maximal die Lebensqualität etwas verbessern. Eine Wirkung am Tumor ließ sich nicht nachweisen.

    Kommentar


    • Re: Brustkrebs fortgeschritten mit 24


      danke für die rasche antwort .... was halten Sie in diesem Fall von Hyperthermie? Woher bekomme ich Adressen von Spezialisten in Baden Württemberg?

      Das Forum hier finde ich übrigens gut ... ich kann mal gezielt Fragen stellen - da man kurzfristig sehr viele Informationen im Internet sichten muss und total hilflos ist - bei der Fülle.

      Kommentar


      • Re: Brustkrebs fortgeschritten mit 24


        "Es gibt in Deutschland eine Reihe von naturheilkundlich ausgerichteten Kliniken und Praxen, die Überwärmungstherapien anbieten. Leider sind viele dieser Verfahren völlig wirkungslos, weil sie die Zieltemperatur im Tumor schon aus rein technischen Gründen gar nicht erreichen können. Dadurch hat die Hyperthermie bei vielen seriös arbeitenden Ärzten ein zweifelhaftes Image. "
        (Zitat - Prof. Dr. Michael Bamberg, Uni-Strahlenklinik Tübingen - http://www.hyperthermie.org/presse/i...rg_200707.html)

        Beim Brustkrebs ist die Hyperthermie meines Wissens eigentlich bislang nur im Bereich der Brustwandmetastasen etabliert.
        Dazu kann aber sicherlich Prof. Wust im Krebsforum etwas Genaueres sagen.
        Ansonsten könnten Sie sich dazu auch direkt an die Uniklinik Tübingen wenden.

        Gerade bei so jungen Patientinnen wie Ihrer Tochter greift man ja nach jedem Strohhalm, was völlig verständlich ist.
        Daher ist sicherlich eine Kombination aus konventioneller Behandlung mit der Hyperthermie denkbar.
        Für mich immer wieder faszinierende Ansätze in der Behandlung mancher Dinge hat auch Prof. Grönemeyer in Bochum (http://www.gimt-online.de).

        Problem ist meist, dass neuartige Therapiestrategien nicht immer ausreichend durch Studien ihre Wirksamkeit bewiesen haben bzw. das beweisen konnten.
        Solange dies aber nicht passiert ist, müssen die Krankenkassen die Kosten dafür nicht tragen. Das sind dann immer Einzelfallentscheidungen.

        Und eines darf man leider von keinem Verfahren erwarten: Wunder.
        Aber man kann versuchen die Lebenszeit zu verlängern und die Lebensqualität möglichst lang zu erhalten.

        Kommentar



        • Re: Brustkrebs fortgeschritten mit 24


          Guten Tag, Herr Dr. Glöckner,

          leider bin ich bei Thema Mistektherapie ziemlich hilflos.

          Zum einen habe ich gelesen, dass die Mistel die doch sehr heftigen Nebenwirkungen der Chemo lindern kann, zum anderen streiten sich die Geister, Mistel während Chemo ja/nein.

          Mich würde sehr ihre Meinung dazu interessieren.

          Danke und viele Grüße aus Stuttgart

          Kommentar


          • Re: Brustkrebs fortgeschritten mit 24


            Die Mistel ein ein deutsches Phänomen. Im Ausland wird diesbezüglich praktisch gar nichts gemacht.

            Es gibt eine Studie, welche ein Hersteller durchgeführt hat, die gezeigt hat, dass Mistel die Lebensqualität unter und nach der Chemotherapie verbessern kann.
            Eine Wirkung am Tumor lies sich nicht nachweisen.

            Kommentar


            • Re: Brustkrebs fortgeschritten mit 24


              Guten Tag, Herr Dr. Glöckner,

              herzlichen Dank für die (wie immer) sehr schnelle Antwort! Und ein großes Sorry, für die vielen Schreibfehler in meiner letzten Anfrage .... ist sonst so gar nicht meine Art ;-o ....

              Viele Grüße aus Stuttgart
              ocsida

              Kommentar



              • Re: Brustkrebs fortgeschritten mit 24


                Guten Tag, Herr Dr. Glöckner,

                meine Tochter hat jetzt den dritten Zyklus der Chemo begonnen.

                Der erste Zyklus war Cisplatin/Gemzar, ab dem zweiten Zyklus wird Carboplatin/Gemzar gegeben. Worin besteht der Unterschied zwischen Cis- und Carboplatin?

                Wie sollte bei 85 kg dosiert werden?

                Viele Grüße aus Stuttgart

                Kommentar


                • Re: Brustkrebs fortgeschritten mit 24


                  Hallo ocsida, Dr. Glöckner hat sich in den wohlverdienten Urlaub abgemeldet.
                  Eine Antwort wird wohl dauern.
                  Ich wünsche deiner Tochter und Dir alles Liebe.
                  LG
                  gilian

                  Kommentar


                  • Re: Brustkrebs fortgeschritten mit 24


                    Der Unterschied ist nicht so groß.
                    Meist ist das Carboplatin etwas besser verträglich.
                    Die Dosierung wird für jede Patientin extra errechnet. Das würde aber etwas zu weit führen.

                    Kommentar



                    • Re: Brustkrebs fortgeschritten mit 24


                      Guten Tag Herr Dr. Glöckner,

                      erst einmal eine supertolle Nachricht! Bei meiner Tochter (24) wurde im Mai ein Rezidiv mit Metas (Brustbein, Lunde (mindestens 24), Lymphknoten und Weichteilkomponente festgestellt. Therapie: Cis- bzw. Umstellung auf Carboplatin und Gemcitabin.

                      Lt. CT 2.9. keine Metas mehr .... Lunge komplett frei.

                      Frage 1:
                      Lt. Brustzentrum: Da die Chemo so gut angeschlagen hat, wird vermutet, dass die "Auffälligkeit" hinter dem Brustbein einfach zu meiner Tochter ihrem Körper gehört - man geht nun davon aus, dass alles ok ist. Laut dem Onkologen ist das Quatsch/Unfug ...

                      Was halten Sie davon?

                      Frage 2:
                      Lt. Brustzentrum ist der Befund "hormonabhängig" .. Weiterbehandlung mit Tamoxifen und Zoladex...
                      Der Onkologe sagt, der Befund ist nicht hormonabhängig?

                      Wer oder wie kann hier Gewißheit hergestellt werden?

                      Herzlichen Dank für Ihre Antwort!

                      Viele Grüße aus Stuttgart

                      Kommentar


                      • Re: Brustkrebs fortgeschritten mit 24


                        Das klingt ja richtig gut, wie die Chemo angeschlagen hat.
                        Der Rest ist ja nicht so schön...
                        Zuerst sollten sich die Kollegen vom Brustzentrum mit dem Onkologen abstimmen.

                        Es kann durchaus sein, dass am Brustbein etewas nachweisbar ist, was nicht mit der Erkrankung zusammenhängt. Da unsereiner aber immer neugierig ist, sollte man dann aber versuchen, herauszufinden, was es ist.
                        Verändert es sich? Was könnte es noch sein? Wie kriegen wir das raus?

                        Ob ein Tumor hormonabhängig wächst, sagen einem die Hormonrezeptoren im histologischen Befund.
                        Es kann sein, dass die Hormonrezeptoren vielleicht nicht so stark positiv sind.
                        Dann kann man darüber streiten, was man therapeutisch macht.

                        Formulierungen wie Quatsch und Unfug haben da aber nichts verloren.
                        Sieht man etwas anders als Kollegen, nimmt man ein Telefon und fragt nach, warum dies oder jenes so oder so interpretiert wird.
                        Aber letztlich die Leute so zu verunsichern, das kann ich nicht nachvollziehen.

                        Am besten Sie informieren das Brustzentrum über die Diskrepanzen. Dann sollten die sich darüber mit Ihrem Onkologen verständigen.

                        Kommentar


                        • Re: Brustkrebs fortgeschritten mit 24


                          Guten Tag Herr Dr. Glöckner,

                          die CT-Kontrolle Thorax vorgestern ist wie die vorangegangene vor 3 Monaten wieder supergut augefallen - keine Metas (Lunge, Weichteilkomponente, Sternum und Lymphknoten) mehr... laut dem Radiologen gibt es nichts Beunruhigendes.

                          Wie sollte die Kontrolle Ihrer Meinung nach optimal aussehen? Seit Juni wurde z.B. die Leber gar nicht gecheckt ...

                          Herzlichen Dank für Infos!

                          Kommentar


                          • Re: Brustkrebs fortgeschritten mit 24


                            Ja, die Leber wäre wieder mal dran...

                            Ansonsten ein toller Befund, den man alle drei Monate klinisch, jeden Monat durch Selbstuntersuchung, halbjährlich durch Mammografie kontrolliert werden sollte.
                            Für das CT gibt es keine Empfehlungen, so dass man hier die Abstände nicht angeben kann und individuell entscheiden muss. Eine Oberbauchsonografie würde ich halbjährlich für sinnvoll halten, zumindest am Anfang.

                            Kommentar


                            • Re: Brustkrebs fortgeschritten mit 24


                              Dass Ihre Tochter so jung und so schwer an Brustkrebs erkrankt ist, tut mir sehr leid. Ich war 37 Jahre, als ich das erste mal an Brustkrebs erkrankte. Mittlerweile bin ich 49 und lebe immer noch, obwohl die Heilungsmethoden und - chanchen vor 12 Jahren schlechter waren als heute.
                              Zu Ihrer Frage nach einer Misteltherapie kann ich nur sagen - mir hilft sie super.
                              Ich habe nach der Klassischen Behandlung - OP, Chemo, Bestrahlung Tabletten, nach etwas gesucht, womit es mir in punkto Allgemeinbefinden besser geht. Nach einigen Spritzen Mistelpräparat - Iscador fühlte ich mich deutlich besser als ohne.
                              Vor vier Jahren traten Knochenmetastasen auf, die mit Bestrahlung und Tabletten eingegrenzt werden sollen. Zur Zeit benutze ich das Präparat Iscador wieder und es ist die gleiche Verbesserung des Allgemeinbefindens feststellbar.
                              Ihnen und Ihrer Tochter alles Gute.

                              Kommentar


                              • Re: Brustkrebs fortgeschritten mit 24


                                Liebe Hirsch,

                                herzlichen Dank für Ihre Nachricht.

                                Leider konnte ich meine Tochtr noch nicht dazu bewegen, Iscador zu spritzen ... sie hat aufgrund der ganzen Behandlung und Chemos Februar 2007 und Juni 2008 kopftechnisch eine Medikamenten- /Krankenhaus/ Ärzte-"Abwehrhaltung" entwickelt ....

                                Ich habe mich aber über Ihren Erfahrungsbericht bezüglich Mistelbehandlung sehr gefreut! Dieser sehr positive Bericht ist für mich sehr wichtig!

                                Ihnen weiterhin alles Gute!

                                Kommentar


                                • Re: Brustkrebs fortgeschritten mit 24


                                  Hallo zusammen. Ich bin 48ig und bekomme am Dienstag das Ergebnis der Stanzbiopsie. Meine Mutter erkrankte mit 45ig an Brustkrebs und nach der Teilentfernung der Brust wurde sie ohne Strahlentherapie und ohne Chemotherapie nach Hause entlassen. Man hatte sie irgentwie einfach vergessen! Nach sieben Jahren wurde die andere Brust befallen und operiert. (es waren 8 Lymphdrüsen befallen!)Es wurde eine Strahlentherapie durchgeführt und eine Chemo empfohlen! Meine Mutter hat die Chemo verweigert und sich der Misteltherapie unterzogen. (Iscador) Sie macht das bis heute jedes Jahr und ist jetzt 74ig!!! Mein Stiefvater erkrankte vor 3 Jahren an Kehlkopfkrebs, er wurde operiert und bestrahlt. Der Arzt sagte er könne nichts mehr für ihn machen, er solle die kurze Zeit die ihm bliebe noch nutzen! Er spritzt sich seit dieser Zeit Iscador und sein Blutbild weisst keinen Krebsmarker mehr auf!! Ich weiss noch nicht wie ich mich entscheiden werde, aber ich spritze mir heute zum 5ten mal Iscador!
                                  Es gibt viele Menschen die mit Iscador guete Erfahrungen gemacht haben! Aber es braucht Mut ,Kraft und Selbstvertrauen diesen Weg zu gehen!! Liebe Grüsse Liza1960

                                  Kommentar


                                  • Iscador


                                    In Deutschland ist die Misteltherapie recht verbreitet und leistet nach Studien des Herstellers auch einen guten Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität.
                                    Eine echte Tumorwirkung ließ sich leider bislang nicht nachweisen.
                                    Im Ausland vertraut man der Mistel eher weniger. Sie ist dort, auch als Begleittherapie, praktisch unbekannt.

                                    Kommentar


                                    • Re: Brustkrebs fortgeschritten mit 24


                                      Hallo Zusammen

                                      Ich wollte das Mail allen senden und habe dir persönlich geantwortet! Ich hätte nie den Mut gehabt dich persönlich anzuschreiben!! Was Du durch machst ist der alptraum jeder Mutter!! Ich wollte allen Mut machen und glaube mir, es ist die Wahrheit! Seit heute weiss ich, dass ich auch dazu gehöre,aber das ist okey! Ich bin 48ig und meine Kinder erwachsen.(meine Tochter auch 24ig u.meine Enkeltochter 4Jahre.)Ich glaube an Iscador und es hat auch eine gewisse Logig!! Iscador greifft die Zellen nicht an! Es rüstet die gesunden Zellen auf ,um die bösen zu bekämpfen. Darum kann ein direkter einfluss auf den Tumor nicht bewiesen werden! Wie soll ich mich entscheiden, wenn meine Mutter fast 30Jahre überlebt hat und mein Stiefvater schon seit 2Jahren tod wäre??!!Deine Tochter muss Iscador probieren!!! Es kann ihr nicht schaden,aber es kann ihr helfen!!Sie darf noch nicht aufgeben bevor sie es nicht probiert hat!!!! Freundinnen meiner Mutter sind an Brustkrebs gestorben,obwohi ihre Prognose viel besser war,aber sie hatten Chemotherapie und sie sprizte sich Iscador.Ich wünsche euch beiden alles liebe und hoffe von ganzem Herzen,dass alles gut wird!!! In meinen Gedanken werdet ihr bleiben!!! Viel Kraft und viel Glück!!!! Liza

                                      Kommentar


                                      • Re: Iscador


                                        Hallo Hr.Dr. Glöckner
                                        wäre sehr nett, wenn Sie mir ihre Meinung zum Ergebnis meiner Stanzbiopsie geben könnten.

                                        B08.29417:Mamma links 2 Uhr: Stanzylinder mit ausgedehnter Infiltration durch ein gemischtes, teils invasiv ductales, teils invasiv-lobuläres Karzinom (BRE 3+1=7).ER+,PR+,Her-2-neu fraglich Positiv (2+DAKO-Score).
                                        B08,29417:GZ, max 11mm und 1GFR, DM2mm.

                                        Histologisch zeigen sich pleomorphzellige atypische. Zytokeratinpositive Tumorzellinfiltrate, wobei die Tumorzellen in 75% der Zellkerne ein mässig kräftiges Signal in der Anfärbung des Oestrogenrezeptors, bzw.25%in der Anfärbung des Progesteronrezeptors zeigen. Die Anfärbung des Her-2/neu-Genproduktes zeigt mittels des Antikörber cb11 eine überwiegende, mässig intensive, membranäre Positivität, wohingegen die Anfärbung mit dem Antikörber CBE456 nur in Einzellzellen partiell membranär positiv ist. Der Befund könnte einen Score 2+ des DAKO-Herceptestes entsprechen: ESwird empfohlen eine FISH-Analyse zur allfälliger Indikationsstellung einer Herceptin-Therapie durchzuführen.

                                        Ich warte auf meinen OP-Termin und lese dauernt die Diagnose ohne ein Wort zu begreifen!! Die Aerztin sagte: "Sie bekommen das ganze Programm!" :-(

                                        Ich weiss natürlich das die OP die wichtigsten Informationen liefern wird!

                                        Vielen Dank im voraus! Liebe Grüsse liza1960

                                        Kommentar


                                        • Re: Iscador


                                          Man sollte tatsächlich erst das OP-Ergebnis abwarten. Erst das kann sagen, was einem wirklich bevorsteht.

                                          Kommentar


                                          • Re: Brustkrebs fortgeschritten mit 24


                                            Guten Tag, Herr Dr. Glöckner,

                                            heute habe ich eine Frage zu Tumormarkern.

                                            Da die Tumormarker immer (bei Erstdiagnose und bei Rezidiv) im Normbereich waren - war die Aussage die Tumormarker sind nicht aussagekräftig.

                                            Gestern hat meine Tochter die Ergebnisse der Kontrolluntersuchung erhalten: Das erste Mal seit 2 Jahren:

                                            CA 15-3 (67)
                                            LDH (652)
                                            CRP quant. (22,9)
                                            Leukotyten (10) ... das erste Mal so hoch.

                                            Blutabnahme war 19.2. .... zwei Tage nach der ersten homöopathischen Ausleitungsspritze (wegen der Wasseransammlungen).

                                            Im MRT 16.1. wurde die Gewebeansammlung (Brust) als Folgeschäden der Bestrahlung als entzündliches Gewebe eingestuft.

                                            Frage: Können die Werte von diesen Spritzen bzw. von dem entzündlichen Gewebe entstehen?

                                            Danke für Infos!

                                            Kommentar


                                            • Re: Brustkrebs fortgeschritten mit 24


                                              Das wäre denkbar. Das CrP und die Leukos können aber auch durch jede andere Entzündung verursacht sein.

                                              Kommentar