• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Stark erhöhter Blutdruck in der Stillzeit

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stark erhöhter Blutdruck in der Stillzeit

    Hallo.
    Ich bin 36 und habe vor fast 9 Wochen ein baby bekommen, was ich jetzt voll stille. Ich hatte bereitsange vor der Schwangerschaft einen zu hohen blutdruck und nehme seit vielen Jahren Tabletten, mit denen er auch normal war. In der Schwangerschaft wurde ich auf 3 × 1 Methyldopa umgestellt. Auch da war der blutdruck normal. Erst egen enyde waren die Werte dann ein klein wenig erhöht. Vor etwa 3 Wochen fiel plötzlich das erste Mal auf, dass die Werte nun viel zu hoch sind. Allerdings habe ich auch die tabletten sehr unregelmäßig genommen, mal eine am Tag, mal keine, mal 2. Nun sind meine Werte immer bei etwa 150-170 / 110-120. Ich habe auch das Gefühl, dass ich schwerer einatmen kann und so ein bisschen ein Druck auf der Brust herrscht, auf der linken Seite. Mein Hausarzt meint, es würde nicht vom blutdruck kommen,sondern mit extremen Verspannungen zu tun haben. Kennt das jemand, dieses gefühl durch den blutdruck? EKG war normal... Würde man daran eine herzschwäche erkennen?
    Bin ziemlich besorgt. Dienstag muss ich wieder zum Hausarzt. Nehme nun seit Dienstag die Tabletten wieder regelmäßig, aber runter geht er trotzdem bis jetzt nicht wirklich.


  • Re: Stark erhöhter Blutdruck in der Stillzeit

    Hallo Sanni!
    Möglicherweise kommt der Druck auf der Brust von Verspannungen.Trotzdem haben Sie einen alarmierend hohen Blutdruck für Ihr Alter den man so nicht stehen lassen kann!Blutdrucktabletten sollten immer regelmässig eingenommen werden!Falls die jetzigen Medikamente nicht greifen müssen sie optimiert werden.Manchmal müssen auch verschiedene Wirkstoffe kombiniert werden um den Blutdruck erfolgreich zu senken,Ein Kardiologe wäre wohl der bessere Ansprechparter für Sie.Ein EKG alleine ist nicht wirklich aussagekräftig.Ein 24 Stunden EKG und vor allem eine 24 Stunden Blutdruckmessung und evtl- ein Belastungs-EKG wären die bessere und sicherere Option.Da Sie noch relativ jung sind sollten Sie auch mit Ernährung und Bewegung versuchen den Blutdruck zu senken.Falls Sie übergewichtig sind wäre eine Gewichtsreduzierung sehr hilfreich.Ein Bluthochdruck der nicht frühzeitig entsprechend gesenkt wird zieht gravierende gesundheitliche Spätfolgen mit sich.Schon im Interesse Ihres Kindes sollten Sie die Sache sehr ernst nehmen. Alles Gute ,J.

    Kommentar


    • Re: Stark erhöhter Blutdruck in der Stillzeit

      Test Test Test

      Kommentar


      • Re: Stark erhöhter Blutdruck in der Stillzeit

        Ich war nun nochmals beim Hausarzt, wegen der anhaltenden Beschwerden. EKG und alle blutwerte, die das Herz betreffen, sowie schilddrüse usw waren komplett unauffällig.
        Nun soll ich von den methyldopa frühs und abends je 2 nehmen, mittags weiter eine. Bisher ist es aber kaum runter gegangen,ein klein wenig vielleicht.
        Er will es weiter beobachten und ich soll nächste Woche wieder kommen. Ich habe aber immernoch damit zu tun, dass sich meine Brust immer komisch anfühlt, ich oft das gefühl habe, nicht so tief einatmen zu können und ich mich einfach den ganzen tag so extrem müde fühle seit 3 tagen. Was kann das nur sein? Wirklich harmlos?

        Kommentar