• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hypertonie nach Jahrzehnten plötzlich verschwunden

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hypertonie nach Jahrzehnten plötzlich verschwunden

    Hallo, ich habe seit fast 40 Jahren Bluthochdruck, der sehr gut eingestellt war.

    Vor ca. einem halben Jahr hatte ich sehr hohes Fieber und einen Kreislaufkollaps. Damals wurde eine Divertikulitis diagnostiziert.

    Mein Blutdruck fiel damals auf Werte von 90/50 ab. Die Medikamente, die ich gegen die Hypertonie nahm (Irbesartan und Torasemid) wurden natürlich sofort abgesetzt.

    In den folgenden Monaten stieg der Blutdruck nur langsam wieder an und hat sich mittlerweile bei Normalwerten von ca. 120/80 (Puls um die 70) eingependelt. ich nehme nach wie vor keine Medikamente mehr ein.

    Ich finde es natürlich toll, dass der Blutdruck momentan so gut ist. Keiner meiner Ärzte kann sich allerdings erklären, wieso er nicht mehr über die Normalwerte anstieg. Ich hörte immer wieder, dass nach den vielen Jahren Bluthochdruck dieser nicht einfach weg sein kann.

    Hat jemand auch die Erfahrung gemacht, dass trotz jahrelangem Bluthochdruck dieser sich plötzlich normalisiert hat?

  • Re: Hypertonie nach Jahrzehnten plötzlich verschwunden

    Hi,
    ja, manchmal ist der Mensch ein Mysterium und längst noch nicht alles bekannt.

    Es gibt ja auch einige Leute die Bluthochdruck haben, ohne dass die Ursache wirklich herausgefunden wird.

    Ich kann mir vorstellen dass durch das Fieber etwas ins Lot gebracht wurde, was von ärztlicher Seite vielleicht gar nicht als Ursache auf dem Schirm ist.

    Es gibt viele Erkrankungen die echt heftig sind und dann plötzlich einfach verschwinden.
    Wir wissen halt noch nicht alles über unseren Körper, so dass es solch "Spontanheilungen" immer wieder gibt, ohne dass wir in der Lage sind den Grund dafür zu finden.

    Kommentar


    • Re: Hypertonie nach Jahrzehnten plötzlich verschwunden

      Ich freue mich auf jeden Fall über meine "Spontanheilung" und hoffe mal, dass die Ärzte mit ihrer Skepsis, dass der Blutdruck wieder hoch gehen wird, nicht recht haben :-)

      Kommentar


      • Re: Hypertonie nach Jahrzehnten plötzlich verschwunden

        Ich drücke dir die Daumen und dich einfach darüber zu freuen und dran zu glauben dass es so bleibt, wird sicher deine Chancen erhöhen dass es auch so kommen kann.;-)

        Ich hatte über einige Jahrzehnte eine Erkrankung gegen die man nichts machen kann und plötzlich wurde es besser.
        Klar kann so etwas wieder kommen und es ist sicher auch nicht gänzlich verschwunden, aber man sollte trotz deprimierender Diagnosen immer daran glauben dass sich durch Veränderungen im Körper, der Hormone und was noch alles, dann doch Begebenheiten verändern und auch Erkrankungen die chronisch sind sich wieder verflüchtigen können.
        Chronisch heißt ja auch nicht dass es immer so bleiben muss, auch nicht nach vierzig Jahren.

        Machst du Sport?
        Zur Unterstützung dass es so bleibt wäre das vielleicht eine gute und vorbeugende Maßnahme.

        Kommentar


        • Re: Hypertonie nach Jahrzehnten plötzlich verschwunden

          Aufgrund diverser Erkrankungen (Arthrose z.T. 4.Grades, Fibromyalgie etc.) sind meine Möglichkeiten Sport zu machen, etwas eingeschränkt. Aber ich schwimme regelmässig. Da wir etliche Monate im Jahr im Ausland leben, kann ich dort fast jeden Tag schwimmen gehen. Das tut mir vor allem gegen die Gelenkschmerzen sehr gut.

          Ich habe lange Jahre sehr starke Schmerzmittel einnehmen müssen. Ich habe diese nach und nach absetzen können und denke, dass diese evtl. auch etwas mit dem erhöhten Blutdruck zu tun haben könnten.

          Außerdem haben wir unsere Ernährung in den letzten Jahren umgestellt und essen überhaupt keine Fertigprodukte mehr und nur noch frisch gekocht mit frischen Zutaten (viel Gemüse, Salate, frische Kräuter): Auch dies könnte evtl. eine Rolle spielen.

          Im Gegensatz zu meinen Ärzten bin ich optimistisch, dass der normale Blutdruck noch lange anhält. Ich kontrolliere ab und zu und sollte er irgendwann wieder in schwindelerregende Höhen klettern, kann ich ja wieder zu den Tabletten greifen (wenn auch sehr ungern):

          Kommentar


          • Re: Hypertonie nach Jahrzehnten plötzlich verschwunden

            Also für mich hört es sich jetzt gar nicht mehr so unerklärlich an, gerade die Ernährungsumstellung und das Absetzen von Schmerzmitteln erscheint mir als Grund gar nicht so weit hergeholt.
            Es ist ja auch bekannt dass sich dies positiv auf den Blutdruck auswirken kann, da wundert mich ein wenig dass deine Ärzte das skeptisch sehen, obwohl doch gerade die Ärzte als erstes eine ausgewogene Ernährung predigen um regulierend auf den Blutdruck einzuwirken.

            Ich denke auch dass auch Schmerzen den Blutdruck steigen lassen können und wenn es dir da auch gerade besser geht, dann hat dies sicher auch Einfluss.

            Wenn man alles zusammen nimmt, also mehrere Faktoren die sich verändert haben und sich auf den Organismus auswirken, dann ist es doch durchaus schlüssig dass sich das auch positiv auf die Körperfunktionen auswirkt.

            Kommentar