• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bluthochdruck und hoher Ruhepuls - psychosomatische Ursache?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bluthochdruck und hoher Ruhepuls - psychosomatische Ursache?

    Hallo,
    erstmal zu meinen Daten:
    ich bin 26 Jahre alt, weiblich, 168cm groß, wiege 53kg und bin recht sportlich.

    Als ich bei meinen Eltern zuhause war, habe ich aus Neugierde einfach mal meinen Blutdruck gemessen, der war relativ hoch.
    Seit dem habe ich regelmäßig den Blutdruck gemessen und festgestellt, dass er teilweise sehr erhöht ist, besonders der 2. Wert liegt oft über 100.

    Ich fühle mich in den letzten Monaten sehr abgeschlagen, oft wird mir morgens beim Aufstehen schwindelig oder schwarz vor Augen und insgesamt merke ich, dass ich körperlich nicht die Leistung erzielen kann, wie ich es mir gerne wünsche. Ich arbeite in einer Krippe mit hohem Lärmpegel und oft körperlicher Anstrengung, aber mir macht die Arbeit sehr viel Spaß! Doch auch hier gerate ich in letzter Zeit öfters an meine Grenzen und muss mich teilweise zurücknehmen und Acht auf mich geben.

    Nun hatte ich innerhalb von einem Monat 2 Zusammenbrüche mit Wegtreten, starkem Schwindel, schwarz vor Augen. Dabei musste ich vor Panik hyperventilieren (Puls und Blutdruck waren stark erhöht: 185/122, P: zwischen 150-180.).
    Nach einem dieser Zusammenbrüche bin ich sofort zu meinem Hazsarzt, auch dort wurde hoher Blutdruck festgestellt. Seitdem nehme ich amlopidin 5mg und valsacor 80mg, hochgestockt auf die doppelte Dosis später dann, da die erste nichts bewirkt hat. Und dennoch war der Blutdruck immer sehr hoch, schwankte aber stark. Als ich wegen einem neuen Rezept nochmals beim Arzt war, hatte ich im Wartezimmer meinen 2. Zusammenbruch, wieder mit extrem hohem Blutdruck werten, 2. wert oft über 120, Puls auch immer über 130.
    Am gleichen Tag trug ich ein Tages Blutdruck Messgerät, die Messungen sind jedoch ungültig, weil ich am selben Tag noch eine Tablette HTC 25mg nehmen sollte und die Werte dadurch in den Keller gingen. Ich hatte Blutdruck Schwankungen von 190/125 runter bis auf 90/50... dementsprechend ging es mir auch sehr schlecht, mein Kopf ist fast geplatzt vor schmerzen.
    Nach diesen beiden Zusammenbrüchen ging es mir oft bis zu einer Woche sehr schlecht, ich war total benommen, hatte zittrige Knie und war nicht leistungsfähig. Dazu kommt ein häufiges Kopf- und augenstechen.

    Nun wurde ich in die herzklinik geschickt, dort hat der kariologe ein gesundes Herz festgestellt.

    Jefoch rast mein puls zur zeit enorm. Teilweise in völliger Ruhe bis zu 170. ich kann mir dies absolut nicht erklären, vor allem, weil ich mich seit Tagen schone und den Körper nicht belaste. Auch in der Nacht würde ich durch herzrasen öfters wach.

    Der kardiologe hat behauptet er vermutet ich sei gesund und der akute Blutdruck/ Puls seien nicht gefährlich, Sondern werden viel mehr durch Stress oder innere Ängste ausgelöst. Ein Kommentar von ihm war, „wenn Sie sich aufregen, ist es klar, dass der Puls erhöht ist“.
    Dies hat mich sehr verunsichert, denn ich hatte bereits 2 Zusammenbrüche und fühle mich zur Zeit absolut gar nicht gesund. Zudem ist der Puls dauererhöht. Ich solle nun die Dosierung auf jeweils eine Tablette halbieren und fortfahren, jedoch wache ich heute erneut mit starkem Schwindel auf und habe in völliger Ruhe einen Blutdruck von 125/105 Puls: 166. dies beunruhigt mich sehr, denn mir wird bei kleinster Anstrengung sofort schwindelig dort ich bekomme kopfstechen.

    Ich fühle mich von dem Kardiologen nicht richtig ernst genommen. Ich fühle mich schlecht, und er verharmlost die ganze Situation und sagt, ich solle mich dann mal um psychosomatische Ursachen kümmern, er sei dafür nicht zuständig.

    Kann jemand von euch aus ähnlichen Erfahrungen sprechen?
    Ist so ein hoher dauerpuls gefährlich?

    Ich habe im Internet öfters gelesen, dass so ein hoher Puls ärztlich abgeklärt werden muss. Allerdings hat der Arzt gesagt, es sei absolut nicht bedenklich.

    Ich danke Euch im Voraus für Eure Aber antworten und hoffe, ich kann mich ein wenig mit euch austauschen.

    Ps: Blutwerte sind in Ordnung, ich habe lediglich immer einen starken Eisenmangel, aber auch dagegen nehme ich hochdosierte Preparate.
    Schilddrüsenwerte sind in Ordnung!