• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Stark schwankender Blutdruck

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stark schwankender Blutdruck

    Hallo,
    sorry schonmal, für den langen Text, aber ich weiß langsam nicht mehr weiter und hoffe, irgendjemand hier weiß Rat oder hat gar eine Idee welche Ursache meine Probleme haben könnten.

    Ich bin weiblich, 28 Jahre alt, rauche nicht und habe auch kein Übergewicht. Früher hatte ich immer einen eher zu niedrigen Blutdruck und mein Ruhepuls lag zwischen 80 und 100.

    Vor einigen Monaten bekam ich dann plötzlich Anfälle von Herzrasen (Puls bis 160), die bei Bedarf mit Betablockern behandelt wurden.
    Hinzu kamen dann plötzliche Blutdruckanstiege auf 165/125, die manchmal nur wenige Minuten anhielten, aber manchmal auch erst nach Betablocker Einnahme wieder weg gingen.
    EKG, Ultraschall, BelastungsEKG und LangzeitEKG waren bis auf die erhöhte Pulsfrequenz in Ordnung. Nieren wurden auch untersucht...Ultraschall und MRT waren okay.
    Ich sollte dann morgen und abends je 1,25mg Bisoprolol nehmen.
    Damit ging es mir 2 Monate gut, bis ich plötzlich wieder Herzrasen bekam.
    Ich habe dann festgestellt, dass mein Blutdruck bei der kleinsten Anstrengung (z.B. rumlaufen innerhalb der Wohnung) sofort auf 160/120 anstieg. Sobald ich mich hingesetzt habe, ging der Blutdruck wieder runter. In Ruhe war mein Blutdruck immer so bei 110/70.
    Ich habe deshalb die morgendliche Dosis Bisoprolol verdoppelt und damit war mein Blutdruck tagsüber stabil.
    Dafür bin ich nun nachts ständig aufgewacht, weil es mir nicht gut ging und der Blutdruck war im Liegen bei 140/90. Sobald ich mich hingesetzt habe, ging der Blutdruck wieder runter. Komischerweise war mein Blutdruck als ich auf dem Sofa abends eingeschlafen bin nur bei 90/50. Er ist also nicht immer im liegen höher.

    Was könnte denn die Ursache für diese starken Blutdruckschwankungen sein? Mir macht das Ganze echt Angst und gerade der oft sehr hohe diastolische Wert ist beängstigend. In meiner Familie gab es mehrere Herzinfarkte und Schlaganfälle. Wie gefährdet bin ich wenn der Blutdruck mal wieder bei 160/120 liegt?
    Mein Arzt möchte nun, dass ich die Bisoprolol absetze und morgen direkt mir Verapamil (Calcium-Antagonist) anfange.
    Aber sollte man Betablocker nicht eigentlich langsam ausschleichen? Und über Calcium-Antagonisten habe ich jetzt auch viel negatives im Internet gelesen, sodass ich unsicher bin, ob ich sie überhaupt nehmen soll.

    Es wäre toll, wenn hier jemand Tipps für mich hat.

    Viele Grüße