• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

blasenentzündung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • blasenentzündung

    Seit Mitte Oktober teste ich Erythrozyten im Teststeifen, zum Teil unterdrückt durch Cystinol, doch leider nicht auskuriert. Symptome Inkontinenz, starkes Wasserlassen, aber kein Schmerz dabei. Vor 4 Wochen Herpes auf der rechten Seite am Ischiasnerv und danach Reizung an der Schamlippe. Staugefühl und Schwellung in der Blasenwand. Bin 65 Jahre, weiblich - kein Geschlechtsverkehr.
    Vor 13 Jahren Blasensteine und deswegen Röntenaufnahmen, gingen nach Akkupunktur ab.

    In diesem Jahr die dritte Infektion, Sonst halfen homöopathische Mittel, nun nicht mehr. Seit 10 Tagen beim Urologen, der ebenfalls Erys festgestellt hat. Hat mir das erste Antibiotikum verschrieben - Ciprobeta - das ncihts brachte außer Nebenwirkungen .Kulturen wurden nciht angelegt. Beim zweiten Mal Cefaclor, das ich momentan nehme - Teststreifen heute abend, am zweiten Tag - noch voller Erys. Habe seit langem kein Antibiotium genommen, Benommenheit und Müdigkeit.
    Auf meien Veranlassung hin wurde beim Urologen noch eine cytologische Untersuchung des Urins durchgeführt, die negativ war. Auch ist kein Blut im Urin und der Ultraschall war o.B.

    Warum wirkt das Antibiotikum nicht ?
    Was kann ich an Diagnosemöglichkeiten in der Köln-Bonner-Gegend tun ?


  • RE: blasenentzündung


    Es sollten Steine in den Nieren ebenso wie Blasensteine ausgeschlossen werden. Eine Spiegelung der Harnblase halte ich für unumgänglich.
    Wenn Sie Ery´s im Urinstreifentest haben, haben Sie bis zum Beweis des Gegenteils Blut im Urin und somit eine Blutungsquelle im harnableitenden System. Diese Blutungsquelle muss nachgewiesen werden - oder ausgeschlossen werden.
    Viele Grüße
    Dr. H. Hollberg

    Kommentar