• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Prostata Operation

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Prostata Operation

    Sehr geehrte Herren Dr.Dill & Dr. Hollberg,
    vielen Dank für die Antwort.
    Habe diese Woche nochmals alles prüfen lassen, mit Ultraschall.: Blase, Nieren, Prostata.
    Das Ergebnis war, hoher Restharn 400 mmltr. Nieren OK. Prostata relativ klein, was vermutlich heißt nicht nach außen vergrößert, sondern nach innen verengt.
    Meine Frage bezieht sich auf die Operation, was kurz oder lang geschehen wird. Welche Art der Operation zu empfehlen ist. Grünlicht Laser, welche Erfahrungen gibt es dazu, außer der kürzeren Genesungszeit ? Hier in Ulm wird dies nicht gemacht. Also keine Erfahrung damit. Ob von der Privaten Krankenversicherung was bezahlt wird muß geprüft werden.
    Eine Kerbung kommt auch in Betracht, wird die außen oder innen gemacht, wie sinnvoll ist das.
    Hobeln, scheint die momentan häufigste Anwendung zu sein, größte Erfahrung hier in Ulm BWK und Uni. Jedoch relativ lange Genesungszeit. Für eine unabhängige Einschätzung bin ich Ihnen sehr dankbar.



  • RE: Prostata Operation


    Schnellst möglichen Erfolg haben Sie nach konventioneller TUR-Prostata (das "Hobeln") oder mit green-light-laser (KTP-Laser) zu erwarten. Das Laserverfahren wird in München, Klinikum Großhadern, durchgeführt - die haben auch ein Großteil zur Entwicklung beigetragen. Welche Kosten entstehen bleibt abzuklären. Das schonenste Verfahren ist die Hochenergie-Mikrowellentherapie, die in örtlicher Betäubung ambulant durchgeführt werden kann. Die Langzeitergebnisse sind sehr gut - es dauert jedoch etliche Wochen bis Sie zufriedenstellend Wasser lassen können. Ein Kostenübernahme von Seiten der privaten Versicherungen ist in der Regel möglich.
    Viele Grüße
    Dr. H. Hollberg

    Kommentar