• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Reizung der Blase des nachts

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Reizung der Blase des nachts

    Sehr geehrter Herr Dr. Dill, sehr geehrter Herr Dr. Hollberg,
    zu meiner Person: ich bin weiblich und 39 Jahre alt.
    Ich hätte gerne gewußt, ob Sie mir folgendes Phänomen erklären können: Gehe ich nachts auf die Toilette, habe ich anschließend in 99% der Fälle Symptome einer Blasenentzündung. Soll heißen: Harndrang, dieses unangenehme Brennen und Entzündungsgefühl im ganz unteren Bereich, eigentlich mehr in der Scheide. Muß ich des nachts nicht gehen, habe ich am nächsten Morgen auch keine Probleme. Seit meiner frühen Kindheit habe ich schon Theater mit der Blase, habe mit
    9 Jahren auch schon eine Harnröhrenerweiterung gemacht bekommen. Heute kann ich mir homöopathisch ganz gut helfen, wenngleich ich auch das Medikament Rhoival sehr vermisse, wie ich schon in einem früheren Beitrag geschrieben habe. Darauf rieten Sie mir alternativ zu Kürbiskernprodukten. Diese helfen aber doch in der Akutphase nicht, oder? Bei Rhoival konnte ich die Uhr stellen: eine 1/2 Std. nach Einnahme war ich beschwerdefrei, sofern es sich nicht um eine handfeste bakterielle Entzündung handelte. Was nimmt man denn gegen eine Reizblase? Wenn Sie mir alle meine Fragen beantworten würden, wäre ich Ihnen sehr, sehr dankbar.
    Herzliche Grüße!


  • RE: Reizung der Blase des nachts


    Zunächst wäre es sinnvoll eine organische Ursache auszuschließen - insbesondere könnte eine erneute Enge der Harnröhrenmündung die beschriebenen Beschwerden hervorrufen oder unterstützen.
    Die von Ihnen beschriebene nächtliche Symptomatik könnte eventuell verursacht sein durch die Entleerung von Urin, der nachts meist deutlich konzentrierter ist als tagsüber bei erhöhter Trinkmenge.
    Eine Reizblase wird in der Regel mit Spasmolytika, d.h. entspannende Medikamente und Blasentraining behandelt. Bei einer deutlichen psychovegetativen Komponente ist sicherlich eine entsprechende Therapie hilfreich.
    Ich hoffe ich habe all Ihre Fragen beantworten können - wenn nicht, lassen Sie es mich wissen.
    Viele Grüße
    Dr. H. Hollberg

    Kommentar


    • RE: Reizung der Blase des nachts


      Sehr geehrter Herr Dr. Hollberg, vielen Dank für Ihre prompte Antwort. Wie aber erklärt es sich dann, daß die Probleme nicht auftreten, wenn ich nachts nicht zur Toilette gehe, sondern erst morgens? Da ist der Harn doch noch konzentrierter, oder? Würden Sie bitte noch so freundlich sein, mir ein paar Spasmolytika zu nennen? Gehört Nitrofurantoin auch dazu? Besten Dank und viele Grüße, blomma

      Kommentar