• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

wann merkt er es?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • wann merkt er es?

    hallo docs !
    ich hab da mal ne frage, auch wenn sie glaubich nicht so ganz hier hin passt!

    mein sohn wird in kürze 4 jahre. mit 2,5 jahren,war er tagsüber trocken.
    nachts, klappt es aber immer noch nicht.
    ich hatte mit ihm mal ausgemacht, das ich ihn alle 4 std.wecke,damit er aufs klo geht. aber so richtig hat es nicht geklappt, weil er z.B. nach den ersten 4 std. noch trocken war, aber dann nach 2 std. schon naß war.
    also kan ich mich garnicht nach std. richten.
    er merkt es auch nicht,wenn er naß ist. er hat einen absolut festen schlaf !
    man kann so ins zimmer gehen usw.er bekommt das nicht mit.
    er möchte auch so gerne ohne pampis schlafen!

    wird er es irgendwann mal merken, wenn er muß ?
    wieso, ist es so unterschiedlich bei kindern?

    ich wäre Ihnen für eine antwort dankbar !

    LG sandra






  • RE: wann merkt er es?


    Ein schwieriges Thema!
    Für die Kontrolle der Blasenfunktion sind u.a. Nervenbahnen wichtig, die das Gehirn mit der Blase verbindet. Diese Nervenbahnen reifen unterschiedlich schnell. Man erwartet allgemein eine Ausreifung dieser Nervenbahnen bis zum 5.-6. Lebensjahr. Erst dann sollte eine vollständige Kontrolle der Blasenfunktion erwartet werden. Wenn dann auch weiterhin eine Harninkontinenz vorliegt, ist die Vorstellung bei einem (Kinder-)Urologen zu empfehlen.
    Viele Grüße
    Dr. H. Hollberg

    Kommentar


    • RE: wann merkt er es?


      Guten Morgen, sandra,

      bezüglich der Enuresis bei Kindern ( und auch bei Erwachsenen ) gibt es mittlerweile einige neue Erkenntnisse :

      Durch neue Forschungsergebnisse deutet sich an, dass für das nächtliche Einnässen ein Fehlen bzw. ein zu geringer Anteil des antidiuretischen Hormons beim Betroffenen mitverantwortlich ist.
      Dieses antidiuretische Hormon, abgekürzt ADH oder einfach Vasopressin genannt, wird von der Hypophyse produziert.
      Mehr Vasopressin bewirkt, dass nachts weniger Harn gebildet wird.
      Das Hormon hat unter anderem die Aufgabe, den Wasserhaushalt im Körper zu kontrollieren, indem es die Nieren beeinflusst, wie viel Wasser ausgeschieden oder zurückbehalten wird.
      Wissenschaftler haben festgestellt, dass die Hypophyse auch Einfluss auf den Tag/Nacht -Rhythmus unserer Harnausscheidung ausübt.
      Sie fanden heraus, dass die Drüse im Schlaf mehr Vasopressin abgibt als am Tag. Dadurch wird nachts weniger Harn gebildet und die Blase wird nicht zu voll. Dies hat zur Folge, dass man nachts wenig oder gar nicht zur Toilette muss.
      Weitere Untersuchungen zeigten dann, dass bei vielen der bettnässenden Kinder dieser Tag/Nacht - Rhythmus der Hormonproduktion nicht - oder noch nicht - vollständig ausgeprägt ist, das heißt, im Schlaf produzieren diese Kinder (auch bei Erwachsenen kann dies ursächlich sein) nicht mehr Vasopressin als am Tag.
      Weiß man dies, ist es natürlich nicht mehr verwunderlich, dass das Kind nachts Schwierigkeiten bekommt : Die Blase ist überfüllt.

      Also bitte beim nächsten Artzbesuch auf diese Möglichkeit aufmerksam machen.

      Gruss
      Eckhard

      Kommentar