• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blasenschwäche

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blasenschwäche

    Hallo,

    ich habe schon seit über 2 Jahren (bin jetzt 20 Jahre) Probleme mit häufigem Wasserlassen. Erst dachte ich es sei eine Blasenentzündung und besorgte mit Medikamente von einer Freundin. Doch leider hat sich alles ganz anders entwickelt: Ich muss sehr häufig tagsüber, manchmal auch nachts auf die Toilette. Egal in welcher Situation! Manchmal ist es so schlimm, als würde ich schon sehr lange einhalten. Aber wirklich einzuhalten fällt mir oft schwer. Das ist manchmal gar nicht möglich, weil es so weh tut. Klappt es doch, habe ich das Gefühl das es dadurch nur noch schlimmer wird. Ich kann aber nicht sagen dass es immer (manchmal natürlich schon) nur ein paar Tropfen sind. Wegen dem häufigen Wasserlassen hatte ich mir das Trinken abgewöhnt, ich bin gerade dabei es mir wieder anzutrainieren. Ich bin schon bei Urologen gewesen, die mir nur sagen können das mein Urin bakterienfrei ist.
    Inzwischen muss ich alle Unternehmungen und den Alltag darauf abstimmen, eine erreichbare Toilette zu haben, was sehr einschränkend ist. Auch das erleichternde Gefühl, wie früher, nachdem Wasserlassen habe ich nicht mehr. Zudem ist mir aufgefallen, dass das Wasserlassen sich vermehrt wenn ich Verstopfung habe.
    Was kann ich machen um das zu mindern/beheben? Dauernde Arztbesuche, denen ich meine Geschichte erzähle, mich untersuchen lasse und es kommt doch nichts dabei raus, bin ich leid.
    Vielen Dank für jede Hilfe!
    Susi


  • RE: Blasenschwäche


    Der große Vorteil dieses Forums ist seine Suchfunktion!
    Schauen Sie doch einmal unter der Anfrage von Girl17 vom 7.9.06 nach. Und es gibt noch erheblich mehr Beiträge, die Ihnen sicherlich weiterhelfen dürften.
    Viele Grüße
    Dr. H. Hollberg

    Kommentar


    • RE: Blasenschwäche


      Und wieder eine freundliche Antwort vom Ärzte -Team, also sorry, aber ich weiß das das hier alles freiwillig und kostenfrei ist, aber man hat das Gefühl, das die paar Anfragen hier total lästig sind.
      Da Lobe ich mir Herrn Dr. Scheufle und Herrn Dr. Glöckner aus dem Gyn Forum, immer freundlich bei 10 mal sovielen Anfragen!

      Ich kenne Dein Problem, kann Dir also auch keine Lösung bieten....
      Die Antwort das Fassungsvermögen der Blase zu messen, ist hier Standart. Ich habe es mit Hilfe eines Messbechers an einem Wochenende mal gemacht und ich habe ein total normales Fassungsvermögen. Trotzdem muss ich häufig aufs Klo, manchmal alle halbe Stunde, ohne das ich eine Ursache feststellen konnte. Und bei mir kommt dann auch nicht wenig, sondern die Blase ist VOLL! Übrigens habe ich auch den Zusammenhang mit meiner Darmtätigkeit festgestellt!
      Wenn ich Vestopfung hatte und dann endlich Stuhlgang habe muss ich auch gleichzeitig ständig Wasserlassen.
      Das größte Problem bei mir ist die Angst davor! Ich trau mich gar nicht aus dem Haus, wenn ich nicht weiß, dass eine Toilette in der Nähe ist. Kinobesuche oder Theater fällt völlig flach, genau wie lange Autofahrten. Ich sterbe vorher vor Angst, ich könnte ja in einen Stau kommen und es wäre in Klo in der nähe. Auch besuche ich nur gute Freunde, bei Fremden wäre es mir sehr peinlich so oft aufs Klo zu müssen. (seltsamerweise, wenn ich es dann doch mache, muss ich ganz selten!!)

      Helfen konnte mir noch keiner. Mein Hausarzt nimmt mich nicht ernst und der Urologe hat nur festgestellt, dass meine Blase ok ist. Aber ich denke auch nicht, dass ich ein Blasenproblem habe, denn die fasst ja genug Urin.

      JEtzt habe ich Dich zugeblubbert, ich wollte eigentlich nur sagen, dass es schade ist, dass man irgendwie nicht ernstgenommen wird.

      Alles Gute!

      Kommentar


      • RE: Blasenschwäche


        Hi ihr!

        Eigentlich wollte ich erst meinen Senf dazu geben, wenn ich weiß, wie das Medikament hieß, das ich gegen meine Inkontinenz bekommen hab.
        Mir ging es vor zwei Jahren auch so, dass ich von einem Tag auf den anderen eigentlich nur noch auf dem Klo saß und mich fragte, wo denn das alles herkam.
        Natürlich bin ich auch zu meinem Hausarzt gerannt, ein sehr netter Mensch, der zumindest versucht hatte, mir zu helfen. Er hat gemeint, dass diese Inkontinenz von zu viel Stress/Ängsten etc. herrühren könnte. Gut, in meinem Fall hat das auch gestimmt (hatte zu der Zeit gewaltige Probleme mit meinem jetzigen Ex und viel Stress bei der Ausbildung).
        Könnte das bei euch auch der Fall sein? Denn es muss wirklich nicht an der Blase direkt liegen sondern kann auch psychisch bedingt sein, habe ich mir sagen lassen.
        Na ja, jedenfalls habe ich dann u. a. dieses Medikament bekommen (ich werd nachprüfen, wie es heißt und nochmal schreiben), aber auch Naturheilmittel gegen den Stress. Und nach ein paar Wochen ging es schon viel besser, jetzt ist wieder alles normal.
        Ich bin leider kein Arzt, der euch helfen kann, sondern auch "nur" eine Betroffene. Aber ich versuche euch wenigstens Tipps zu geben.

        Melde mich wieder!

        GLG, Joyel

        Kommentar



        • RE: Blasenschwäche


          Hallo,
          danke für Deinen Beitrag!!!!!
          Ich habe auch schon überlegt, ob es nicht ein psychisches Problem ist..... habe ernsthaft überlegt mal die Hilfe eines Psychologen in Anspruch zu nehmen......

          Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du mir das Medikament raussuchen könntest!

          Liebe Grüße!

          Kommentar


          • RE: Blasenschwäche


            Hi!

            Also, habe jetzt mal herum gesucht: Mein Arzneimittel gegen Inkontinenz hieß Infi-Selenium. Parallel dazu nahm ich Zinkum Hevert, das ist ein homöopathisches Beruhigungsmittel.
            Bei mir war es durch den ganzen Stress eine nervliche Angelegenheit und hatte nichts mit irgend einer Blasenschwäche zu tun.
            Falls du Zinkum Hevert auch nehmen willst: Es beeinträchtigt das Infi-Selenium überhaupt nicht. Ich habe zu der Zeit glaub drei oder vier verschiedene homöopathische Arzneimittel gegen dieses Problem genommen und alles hat prima geholfen.

            Ich hoffe, dass du alles in den Griff bekommst! Falls du noch weitere Fragen hast, ich schau immer wieder hier rein. Viel Glück und "gute Besserung"!!!

            GLG, Joyel

            Kommentar