• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

E-Coli

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • E-Coli

    Hallo,

    wenn der Urologe als Ursache für ständig wiederkehrende Blasenentzündung E-Coli angibt wie kann ich dem ganzen vorbeugen bzw. wie bekomme ich das wieder los es ist ja eigentlich im Darm angesiedelt.
    Ständige Antibiotika Therapie hat mir nicht geholfen, momentan wird der Harn angesäuert mit Methionin 500 mg soll aber nur eine Tablette am Tag nehmen habe aber jetzt schon häufiger gelesen das man am Tag 3x2 Tabletten nehmen sollte ?
    Desweitern trinke ich jeden Tag Preiselbeersaft.
    Ebenfalls nicht angeschlagen hat die Gabe von Uro Vaxum über einen Zeitraum von 3 Monaten
    Hat jemand Erfahrungen mit Strovac oder ist das bei E-Coli nicht sinnvoll ? Nebenwirkungen ?

    Bitte um Ratschläge

    Danke


  • RE: E-Coli


    Hi,ich bin auch eine Blasenentzündungsgeplagte. Ich nehme auch Methionin, aber 4 Stück am Tag, nur dann wenn ich weiß, ich habe eine romantische Nacht mit meinem Freund. Also fange ich einen Tag vorher an morgens und abends zwei davon einzunehmen. Dasselbe führe ich noch ein bis zwei Tage später so fort. Du musst dazu viel trinken und immer schön auf die Toilette gehen, ansonsten wirken Blasenmedikamente auch nicht. Vergiss das nicht, halte NIEMALS den Urin auf, dadurch werden die Bakterien regelrecht in die Blasenschleimhaut gedrückt. Bei mir funktioniert es ganz gut. Um die richtige Dosierung herauszufinden, gibt es Teststreifen in der Apotheke, die den ph- Wert messen. Du musst danach die Dosis anpassen. Wenn es bei Dir nicht wirkt, kann es sein, dass Dein ph- Wert eine höhere Dosis braucht. Sprich mit Deinem Arzt darüber. Ich nehme es seit 3 Jahren, lasse aber 2x im Jahr mein Blutbild kontrollieren.Da die E-Coli im Darm wohnen, esse ich jeden Morgen 2 Becher probiotischen Joghurt auf leerem Magen. Wichtig soll angeblich dabei sein, immer die selbe Sorte Joghurt zu verwenden, da es soviele probiotische Bakterien gibt und wenn man immer verschiedene Joghurts ist, sie sich sonst gegenseitig in der Wirkung aufheben und sich gegenseitig darin hindern, den Darm zu bewohnen. Schließlich soll sich ja ein probiotisches Bakterium ansiedeln im Darm und die schlechten E-Coli Bakterien bekämpfen. Erwarte keinen schnellen Erfolg, Du musst das Essen der Joghurtsorte konsequent wenn nötig über Monate durchziehen, bis eine Wirkung eintritt. Dasselbe gilt für Preiselbeersaft.

    Kommentar


    • RE: E-Coli


      Nochwas...

      Ich trinke Preiselbeersaft den ganzen Tag über verteilt mit Wasser. Ungefähr 300ml jeden Tag und mit etwas Süßstoff ergibt sich eine leckere Beerenschorle. Denke daran ihn konsequent jeden Tag zu trinken. Deine Blasenschleimhaut wird sich langsam erholen, wenn die Entzündungen nicht mehr so oft auftreten und der Erfolg immer besser.Uro-Vaxom ist auch bei mir völlig wirkungslos gewesen, obwohl ich mich strikt an die Anweisung gehalten habe. Mein Urologe hält nichts von Strovax, zu hohe Nebenwirkungen. Allerdings gibt es da geteilte Meinungen und wenn man ständig AB einnehmen muss, ist das ja auch schlecht für den Körper. Es gibt etwas anderes das heißt D-Mannose. Google mal danach. Es ist eine Zuckerart, die die E-Coli Bakterien einfängt und dann mit dem Urin ausspült. Ist sehr teuer 35 ¤ und nur übers Internt bestellbar. Ich habe es noch nicht ausprobiert, aber es ist so harmlos angeblich, dass es sogar für kleine Kinder und Schwangere geeignet ist. Eine antibiotische Augensalbe auf die Harnröhre geschmiert (muss verschrieben werden) vor dem Geschlechtsverkehr, fasst die Ursache am Kragen und lässt E-Koli Bakterien aus dem Darm gar nicht erst in die Harnröhre eindringen. Der neueste Tipp meines Urologen! War heute gerade bei einer Blasenspiegelung ,war gar nicht schlimm.. Wenn Du es nicht noch hinter Dir hast, tue es! Eine Harnröhrenverengung kann dann ausgeschlossen werden oder andere organische Ursachen. Bei Knicken in der Harnröhre z.B. hängen sich die Bakterien daran fest und dann hat der Körper nicht genug Kraft sich gegen die E-Colis zu wehren. Durch kleine ambulante OP kann dann die Harnröhre z.B. geweitet werden. Dies nur als Info, vielleicht hilft es Dir.. Alles Liebe und nicht den Mut verlieren.

      Kommentar


      • RE: E-Coli


        Die Maßnahmen, die sie bisher ergriffen haben sind sehr vernünftig. Mit Strovac gibt es häufig gute Ergebnisse, es ist jedoch kein Wundermittel.
        Desweiteren sind die Beiträge der "Diplomandin06" vom August 2006 sehr vernünftig und empfehlenswert.
        Viele Grüße
        Dr. H. Hollberg

        Kommentar