• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Inkontinent nach Gehirnblutung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Inkontinent nach Gehirnblutung

    Mein Mann bekamm vor 3 Jahren eine Gehirnblutung. Seine Inkontinenz hatten wir eigendlich ganz gut im Griff. Bis vor ca 3 Monaten wurde sie sehr stark, so das er nichts mehr halten kann. z.Z befindet sich meine Mann in Müchen in der Reversy um eine Berufsförderung und mehr Selbstständigkeit zu erlernen. Bei einer Blasenspieglung wurde jetzt festgestellt das ein Blasenmuskel Hypo aktiv ist und der Blasenausgang spastich. Man will jetzt zuerst versuchen es mit Tabletten im Griff zu bekommen. Wenn das nicht geht meine Frage jetzt: Gibt es ausser einen Bauchkatheder noch eine andere möglichkeit. Denn ich finde es einfach schlimm wenn er mit 43 Jahren für immer schon einen Beutel mit sich rumträgt. Ich kenne diesen Katheder er hat im am anfang schon einmal 2 Monate getragen. Er war alle 2-3 Wochen verstopft, obwohl ich ihn täglich durchgespühlt habe.

    Vielen Dank
    Gerda58


  • RE: Inkontinent nach Gehirnblutung


    Das von Ihnen geschilderte Problem lässt sich in der Regel mit Medikamenten soweit beeinflussen, dass eine Katheterbehandlung nicht erforderlich wird.
    Viele Grüße
    Dr. H. Hollberg

    Kommentar