• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blasenschleimhaut "defekt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blasenschleimhaut "defekt

    Hallo, habe seit einigen Monaten ein Problem mit meiner Blase. Angefangen hat alles damit, dass ich mir die Pille hab verschreiben lassen. Nach einiger Zeit fiel mir dann so ein leichtes Kribbeln in der Blasengegend auf, dass ich aber nicht weiter beachtet hatte, weil es auch schnell wieder wegging. Aufgrund anderer Probleme untersuchte meine Frauenärztin mich nach 5 Monaten schließlich darauf hin, ob die Pille auch die richtige für mich sei und stellte fest, dass sie viel zu niedrig dosiert war und ich einen Östrogenmangel hatte, der meine Schleimhäute völlig ausgetrocknet hat. Ich habe die Pille daraufhin gewechselt zu einer höher dosierten, doch noch bevor ich die neue nehmen konnte hatte ich eine leichte Blasenentzündung, die ich mit viel trinken auch recht schnell in den Griff bekam. Nur eine Stelle in der Blase tat plötzlich ziemlich weh (genau die, an der es anfangs nur leicht gekribbelt hatte). Nachdem ich vom Hausarzt mit Antibiotika behandelt wurde, wurde es ca. 1 Woche nach Ende der Einnahme besser und ging schließlich ganz weg. Doch nach zwei Wochen fing der Spuk wieder an. Leichte Blasenentzündung mit stärkeren Schmerzen an wieder der gleichen Stelle. Meine Frauenärztin meinte der Blasenboden wäre noch gereizt (sie hatte die Stelle von der Vagina aus ertasten können). Wieder Antibiotika und anch ein paar Tagen ging es dann wieder. Doch bald darauf bekam ich nach einer Erkältung wieder so ein leichtes Kribbeln, dass sich wieder zu den Schmerzen steigerte. Wieder Antibiotika und dann endlich für fast zwei Monate Ruhe. Ich dachte shcon der Spuk hätte jetzt ein Ende, bis das ganze letzte Woche wieder losging. Mittlerweile frage ich mich, ob meine von der Pille ausgetrocknete Blasenschleimhaut( , die sich hoffentlich jetzt langsam wieder erholt) an eben dieser Stelle besonders empfindlich ist durch eben die Einnahme der damaligen Pille und den darauffolgenden Entzündungen und ob man etwas tun kann, um weitere Entzündungen zu vermeiden bzw. vorrangig die Schleimhaut wieder aufzubauen. ich habe echt Angst, dass das womöglich noch chronisch ist. Wäre schön wenn mir jemand einen Tipp geben könnte.


  • RE: Blasenschleimhaut "defekt


    Hallo W20,

    ich kenne das Problem, ich hatte diesen Östrogenmangel von der Pille Valette, leider hat es sehr lagen gedauert, bis dies jemand (eine Urologin, nicht der Frauenarzt) festgestellt hat.
    Die Beschwerden die Du beschreibst kamen bei mit alle von diesem Mangel (Blasenetzündung und das Gefühl das sie nicht richtig weggeht, Schmerzen in der Blase bzw. im Genitalbereich ohne dass ich genau sagen kann, wo genau etc.). Das kommt daher, dass die Schleimhäute nicht nur trocken werden sondern sich auch zurückziehen. Und dies kann laut meiner Ärztin nur behoben werden, wenn man lokal eine Östrogensalbe aufträgt und dies über einen längeren Zeitraum.
    Sie meinte ein reiner Pillewechsel reicht nicht, zudem sie nicht ausschliessen konnte, dass das bei der nächste wieder passiert.
    Ich habe diese Salbe über 8 Wochen benutzt und die Pille komplett abgesetzt und siehe da, nach 2 Jahren schlimme Beschwerden wurde es langsam besser. Nach 5 Wochen habe ich kaum noch was gemerkt!!
    Schau Dir mal die Seite: www.blasenzentrum-frauenfeld.ch/de/index.php an

    Hier schonmal ein Zitat;
    "Wohl die häufigsten Ursachen für rezidivierende Blasen-, Harnröhren- und Scheidenentzündungen und auch von Reizzuständen, Schmerzen und Senkungen im Beckenboden-, Blasen- und Intimbereich sind Hormonmangel bedingte Gewebeschwäche und dünne Schleimhäute. Viele dieser Beschwerden lassen sich sehr rasch mit einer Hormonbehandlung bessern oder sogar heilen."

    Schau Dir die Seite mal an und sprech Deine Ärztin auf eine östrogensalbe an.

    Alles Liebe
    Sinah

    Kommentar


    • RE: Blasenschleimhaut "defekt


      Ein Östrogenmangel sollte bei ausreichend dosierter Pille innerhalb einiger Wochen ausgeglichen sein. GGf. muss zusätzlich Östrogensalbe angewendet werden.
      Wenn Sie sich vor 5 Monaten die Pille haben verschreiben lassen, erlaube ich mir davon auszugehen, dass Sie seither vermehrt GV gehabt haben. Gerade bei jungen Frauen treten Blasenentzündungen recht häufig nach GV auf.
      Sprechen Sie mit Ihrer Frauenärztin oder einem Urologen ggf. über Möglichkeiten der Vorbeugung.
      Viele Grüße
      Dr. H. Hollberg

      Kommentar


      • RE: Blasenschleimhaut "defekt


        DAnke für den Hinweis. Ich werde versuchen mir gleich für nächste Woche einen Termin zu holen. Hoffe es gibt auch eine Möglichkeit das zu ändern, wenn ich die Pille weiter nehme. Alles andere ist mir zu unsicher und Kinder will ich jetzt bestimmt noch nicht. Es geht mit der höher dosierten Pille auch besser, nur eben noch nicht ganz weg.

        Kommentar


        Lädt...
        X