• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Duloxetin und Schlafstörungen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Duloxetin und Schlafstörungen

    Hallo,
    bin 35 und leide unter Stressinkontinenz. Die Diagnose wurde mittels Urodynamic bestätigt.
    Seit einer Woche habe ich ein Gerät zur Elektrostimulation und ein Hormonpräparat, welches ich aber nur zweimal pro Woche nehmen soll, ich besitze auch ein einfaches Biofeedback-"Gerät" aus dem Drogeriemarkt (nenne keine Namen, weil ich nicht weiß, ob das erlaubt ist) und habe einschlägiges Material zur Beckenbodengymnastik.
    Vor einigen Wochen habe ich es mal nach Verordnung einer Hausärztin mit 20mg Duloxetin versucht. Zunächst eine Woche, einmal am Tag abends. Ich habe leider mit massiven Schlafproblemen reagiert, die Übelkeit war auch da, aber grundsätzlich erträglich. Ich hätte eigentlich nach einer Woche die Dosis auf zweimal täglich 20 mg erhöhen sollen, aber wegen der massiven Schlafprobleme abbrechen müssen.
    Jetzt sagte mir meine Gynäkologin, dass ich eigentlich keine Alternative hätte.
    Ich solle es in den anstehenden Ferien neben den anderen Therapieformen noch einmal versuchen. Meine Fragen:
    Kann ich etwas gegen die Schlafprobleme tun?
    Ist die Dosierung zweimal am Tag 20 mg bei 1,60 und 53 kg richtig?
    Soll ich in der ersten Woche wieder mit einer täglichen Gabe beginnen?
    Wirkt sich Kaffee negativ aus?
    Treibe eigentlich intensiv Radsport und kann ihn nicht mehr richtig ausüben, das belastet mich zusätzlich! Was kann ich tun?
    Fühle mich insgesamt sehr schlecht beraten und verstanden, ist das normal?
    Danke
    sonne 71


  • RE: Duloxetin und Schlafstörungen


    Duloxetin ist ein gutes Medikament - es wirkt nur nicht immer und hat häufig "unschöne" Nebenwirkungen. Sie sollten daher zunächst die von Ihnen vor Kurzem begonnenen physikalischen Maßnahmen intensiv nutzen. D.h. intensive, tägliche Beckenbodengymnastik mit Unterstützung des Biofeedbackgerätes (wenn es etwas taugt) oder des Reizstromgerätes unter fachkundiger Anleitung und Kontrolle! Ggf. Gewichtsregulation. Wenn diese Maßnahmen nach mindestens 3 Monaten keine Besserung oder Besserungstendenz gebracht haben, könnte ein Versuch mit Duloxetin gemacht werden. Da Sie bereits negative Erfahrungen mit diesem Medikament gemacht haben, wäre als einzige weitere Möglichkeit die operative Therapie möglich.In dieser Richtung gibt es sehr unterschiedliche Vorgehensweisen. Sprechen Sie mit einem erfahrenen Gynäkologen oder Urologen über diese Möglichkeiten.
    Viele Grüße
    Dr. H. Hollberg

    Kommentar


    • RE: Duloxetin und Schlafstörungen


      Vielen Dank für Ihre Antwort! Das Gewicht ist bei 1,60 und 53 kg nicht wirklich sinnvoll zu reduzieren.
      Im Gegenteil unter Duloxetin habe ich in einer Woche gleich 1,5 kg abgenommen.
      Ich werde vielleicht während meines Urlaubes einen neuen Versuch mit Duloxetin starten, dann ist die Belastung durch die Schlafstörungen nich so hoch, als wenn ich nebenbei noch arbeiten muss.
      Vielleicht stellt sich mein Körper ja auch irgendwann drauf ein? Gibt es da Erfahrungen?
      Ich werde kämpfen, denn eine OP ist wirklich das letzte Mittel.
      Ich habe jetzt noch ein Rezept für KG bekommen, um neben der eigenständig durchgeführten Beckenbodengymnastik professionelle Rückmeldung zu bekommen und das Trainimg zu optimieren.
      Die Elektrostimultaion führe ich täglich 1-2mal durch.
      Wait and see oder vielleicht besser üben, kämpfen und nich aufgeben!
      Danke! Und allen andern Betroffenen viel Erfolg!

      Kommentar

      Lädt...
      X