• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Plötzlicher Harndrang

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Plötzlicher Harndrang

    Hallo,

    ich, weiblich, Ende 30, habe ein ganz blödes und peinliches Problem, mit dem ich mich nicht zum Arzt traue.

    Und zwar ist mir in den letzten Wochen sehr oft Folgendes passiert: Ich komme nachhause (ich wohne im 5. Stock eines Mietshauses) und merke, sobald ich den Hausflur betrete, dass ich plötzlich ganz nötig Wasser lassen muss. Ich verkneife es mir natürlich, versuche so schnell wie möglich in meine Wohnung zu gelangen, wo ich dann sofort aufs Klo stürze und es meistens gerade noch schaffe, die Hose runterzulassen und mich richtig hinzusetzen. Bzw. manchmal geht leider auch noch etwas in die Hose.

    Das hat vor ein paar Wochen angefangen und wird immer schlimmer. Zuerst ist es gelegentlich vorgekommen, jetzt ist es fast jedes Mal so, wenn ich \"draußen\" war und wieder nachhause komme. Sonst habe ich nie Probleme mit dem Wasserlassen, immer nur in dieser Situation. Dabei ist es unerheblich, wie lange ich weg war, wieviel ich getrunken habe, wann ich davor zuletzt auf dem Klo war... Das beeinflusst nur die Urinmenge, aber nicht die \"Dringlichkeit\" mit der ich plötzlich Wasser lassen muss.

    Kennt jemand sowas? Ich komme mir schon vor wie der letzte Depp, weil ich ja sonst solche Probleme nicht habe.

    Ich will nun auch nicht nur wegen dieser Sache anfangen, Einlagen oder Windeln oder so zu tragen. Aber es ist irgendwie auch kein Zustand. Ich traue mich schon nicht mehr, andere Leute \"von draußen\" mit in die Wohnung zu nehmen, weil ich Angst habe, dass es wieder losgeht.

    M.


  • RE: Plötzlicher Harndrang


    Das Problem, das Sie sehr treffend beschreiben, ist wirklich nicht selten. Die Harnblase ist ein sensibles Organ und kann in seiner Funktion durch viele Ursachen gestört werden. Es sollte zunächtst eine organische Ursache ausgeschlossen werden. Hierzu ist der Urologe der richtige Ansprechpartner, der auch bei der Suche nach einer eventuellen funktionellen Ursache zuständig ist.
    Viele Grüße
    Dr. H. Hollberg

    Kommentar

    Lädt...
    X