• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bettnässen mit 20

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bettnässen mit 20

    Hallo! Ich brauch dringend Hilfe, ich bin 20 Jahre alt und nässe nachts immer noch ins Bett, auch wenn ich am Abend ab 18.00 Uhr nichts mehr trinke! Auch tagsüber muss ich oft auf die Toilette und ich kann den Urin oft nicht halten. Dieses Problem belastet mich wirklich sehr, weil es mir auch peinlich ist! Kann dieses Problem vielleicht auch psychisch sein?Oder muss man mich operieren? Hatte leider noch nicht den Mut zum Urologen zu gehen. Was soll ich tun?

    Danke für jeden Ratschlag!

    Nelly07


  • RE: Bettnässen mit 20


    hallo nelly...ich bin 19 und habe genau das selbe problem...und schäme mich auch sehr deswegen...nicht mal mein freund darf mehr bei mir schlafen...und meine ma wundert sich schon dauernd warum die schlafsachen so oft gewaschen werden müssen.....
    ich weiß auch nicht woran es genau bei dir liegen könnte...ich weiß aber das sowas auch durch probleme die eine sehr belasten entstehen kann.da der körper halt versucht sich von allem druck zu befreien auch wenn du manchmal nicht merkst das dir manche dinge so psychisch zusetzten ...der körper findet immer nen weg und das lautet bei uns vielleicht bettnässen.da ich glaube inkontinenz in diesem alter schon recht untypisch wäre....oder ?!naja....vielleicht solltest du dich mal beobachten wenn es dir nicht so gut geht ob du dann mehr ins bett nässt oder ob es immer gleichbleibend ist.vielleicht haste ja auch ne blasenentzündung ?!naja... ich hoff das die betten in zukunft trocken bleiben !
    mfg
    bahba

    Kommentar


    • RE: Bettnässen mit 20


      Hallo bahba!

      Danke,dass du mir geschrieben hast, jetzt bin ich wenigstens nicht allein mit meinem Problem und weiß, dass es auch anderen genauso wie mir ergeht. Bei mir ist das ganz komisch, es gibt Tage an denen das Bett trocken bleibt und ich dann stolz darauf bin. Wahrscheinlich hast du recht, dass es psychisch ausgelöst wird. Wenn ich schlafe merke ich nicht, dass ich auf´s Klo muss. Denn normalerweise wacht man ja auf, wenn der Druck in der Blase groß ist. Ich hab schon sämtliches ausprobiert, z.B. nachts den Wecker stellen, damit ich aufwache und am Abend ab 18.00 Uhr nichts mehr trinken, aber irgendwie hilft das alles nicht so richtig. Und es ist auch nicht normal, dass man in diesem Alter noch ins Bett macht! Warst du denn schon bei einem Urologen? Ich habe leider bis jetzt noch nicht den Mut gehabt dort hin zu gehen, weil ich mich sehr dafür schäme!!! Aber ich glaube schluss endlich bleibt mir wohl oder übel nichts anderes übrig um mein Problem loszuwerden! Es gibt da ja auch eine Operation, die man im schlimmsten Fall machen kann. Leider schäme ich mich so dafür, dass ich auch selten Freunde zu mir nach Hause einlade, weil ich Angst habe sie könnten irgendetwas merken (riechen)!Es ist auch sehr mühsam immer das ganze Bettzeug zu waschen. Hast du schon mal irgendwas ausprobiert um das Bettnässen loszuwerden?

      Freu mich auf deine Antwort!

      Gruß Nelly07

      Kommentar


      • RE: Bettnässen mit 20


        Hallo Ihr beiden,

        ich habe zum Glück nicht das gleiche "Problem" wie ihr, kann mir aber vorstellen, dass der Leidensdruck immens sein muss.
        Daher mein Rat: geht zu einem Urologen, wenn Ihr nicht zu einem männlichen Urologen wollt (so war es bei mir), dann sucht Euch eine Urologin!

        Mein Problem war ständiger harndrang tagsüber und brennen in der genitalgegend, nachdem mein Frauenarzt gepasst hat, habe ich micht nicht getraut zu einem Arzt zu gehen. Bis mir eine Freundin eine Urologin empfohl, sie war total verständnisvoll und hat mich ernst genommen (im Gegenteil zum Frauenarzt) und das wichtigste, sie hat mir geholfen!

        Euch beide belastet das Problem so sehr und es schrängt so sehr ein, lasst Euch helfen, es ist absolut nicht peinlich!!!!! Ihr könnt doch nichts dafür !! Ich weiß es gibt Wege zu helfen (z.B.Medikamente, die die harnproduktion nachts reduzieren), daher traut Euch, ihr werdet sehen, ihr werdet super erleichtert sein, wenn ihr merkt, dass Euch geholfen wird und dass ihr endlich mal darüber rednen könnt.

        Ich habe geheult, also ich von der der Ärztin rauskam, weil ich endlich Hoffnung hatte nicht alle 30 Minuten das Klo aufsuchen zu müssen! Und tatsächlich heute geht es mir viel besser!

        Ich wünsche Euch viel Mut und alles Gute!!

        Kommentar



        • RE: Bettnässen mit 20


          Ich kann mich der Meinung und Empfehlung von Sarah123 nur anschließen und hoffe Sie schaffen den Weg zu einem Urologen oder einer Urologin.
          Es braucht nur wenige Voruntersuchungen um die Therapie-Richtung vorgeben zu können. Meist ist eine konservative (Blasentraining mit oder ohne Medikamente) möglich. Eine Operation ist bei dem von Ihnen geschilderten Problem sicherlich nicht erforderlich und auch nicht erfolgreich.
          Viele Grüße
          Dr. H. Hollberg

          Kommentar


          • RE: Bettnässen mit 20


            hm ja vielleicht wäre es schon vernünftiger einen arzt oder urologen/in aufzusuchen doch im moment fühle ich mich mit diesen gedanken noch total unsicher weil ich angst habe überhaupt jemanden davon zu erzählen.ich bin in der regel sowieso ein sehr unzugänglicher mensch...rede nicht viel und bin relativ passiv....ich glaube selbst wenn die ätze einen noch so professionellen eindruck machen sie doch insgeheim kräftig über einen lachen.....also um das ganze vorzubeugen habe ich auch schon versucht 2 stunden vorm schlafen gehen keine größeren mengen flüssigkeit zu mir zu nehmen...und mit der uhr hab ich auch schon probiert...manchmal wach ich auch wärendessen auf aber dann isses ja schon zu spät...manchmal schaff ich es auch vorher noch aufs klo zu gehen...auch wenn ich es schaffe das bett trocken zu verlassen muss ich mindestens 2 mal ...höchstens 5 mal in der nacht (7-8stunden) aufs klo!daraus resultieren halt auch schlafprobleme oder durchschlafprobleme und ich fühle mich am morgen voll gerädert...obwohl ich es meistens nicht mal schaffe einen liter flüssigkeit am tag zu mir zu nehmen....ich mein, wo kommt das denn alles nur her ?!?!eine operation köäme für mich denk ich nicht in frage und tabletten...davon nehm ich eh schon viel zu viel...

            Kommentar

            Lädt...
            X