• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Harnröhrendivertikel

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Harnröhrendivertikel

    hallo , ich habe seit dem 4.Oktober einen Blasenkatheter und weiss nicht mehr weiter!!! Am 4.10.2005 wurde ich Vaginal operiert wegen eines großen Harnröherndivertikels ca. 2-3 cm durchm. ! Es hieß damals es sei keine große sache und in einer Woche sei auch alles wieder vorbei. Nach 18 Tagen durfte ich auch nach Hause , aber mit dem Katheter , denn ich bekam eine Wundheilungsstörung , d.h. eine 2 cm. große Wunde im Vaginalbereich die dunkle Hautstellen hervorbrachte und an der Harnröhre sich auch Fisteln bildeten , dies wurde einige Wochen mit einer Iruxolsalbe behandelt , brachte aber nix. Also wurde ich dann am 1.Dezember wieder operiert. Also quasi hieß es, dann kann nichts mehr schief gehen und es wäre dicht danach!!! KEINE GROßE SACHE MEHR !!! HA HA HA !!!
    Von wegen , nach 11 Tagen ging ich nach Hause und hatte diesen scheiß Katheter immer noch an meinem Bauch . Ich bin echt am durchdrehen , keiner klärt mich richtig auf und wärend den Untersuchungen ( insgesamt jetzt ca.120 mal ) immer wieder Tests und gucken und und und ... !!! Es kommt aber immer ein ja das braucht Zeit , denn Vaginal darf ja kein Urin mehr kommen nur aus der Harnröhre ! Ja ich weiss , aber meine Frage nun , gibt es denn wirklich keinen anderen Weg ausser den mit diesem Katheter ich kann nämlich nicht mehr , es ist sehr deprimierend für mich meinen Mann und meinen 3 kleinen Kindern , das Familienleben leidet sehr sehr darunter !!! Und müssen es die Urologen behandeln ? Kann das nicht auch die Gynäkologie im Krankenhaus behandeln? Ich soll nämlich wohl warscheinlich nochmal operiert werden da der letzte Fistelverschluß operativ und mit Fibrinkleber nix gabracht hat!!! Ich habe wahnsinnige Angst das könnt ihr mir glauben ich weiß einfach nicht mehr weiter!!! Wenn alles dicht ist kommt eine Urodynamik auf micht zu , muß diese unbedingt sein? Muß ich auch alles zulassen was die tun und machen mit mir? Vieles tat auch wahnsinnig weh und ich bat , dass sie aufhören aber es wird immer ignoriert und als wehleidig abgetan !!!Ich wollte ja in eine andere Klinik , aber die müssten alle Tests und Untersuchungen nochmal mit mir machen , und diese Kraft bringe ich einfach nicht mehr auf !!! Was soll ich tun?????????? Bitte gebt mir einen Rat !!! Vielen Dank fürs "zuhören" Liebe Grüße Annie