• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

An Herbstblume wegen...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • An Herbstblume wegen...

    .... Beckenbodentraining

    Hallo Herbstblume,

    ich habe hier gelesen, dass Du auch im Beckenbodenzentrum in Berlin warst. War das im St. Hedwig-Krankenhaus? Ich war auch dort, bei Dr. Thun, und mir wurde ebenfalls Beckenbodentraining verordnet.

    Es war bereits das 2. Mal, dass ich diese Therapie nach nur einmaliger Stunde abgebrochen habe. Ich kann mich in die Anweisungen einfach nicht hineinversetzen, z.B. kann ich nicht das Gefühl entwickeln, mit dem Unterleib etwas zu halten und die Atemtechnik mach ich grundsätzlich falsch. Da ich gelesen habe, dass es beim Beckenbodentraining sehr wichtig ist, richtig zu atmen, da falsches Atmen die Probleme noch verstärkt, ist mir der Mut zum Weitermachen vergangen. Mir ist auch völlig schleicherhaft, wie eine Frau mit Inkontinenz diese Therapie erlernen kann,ohne noch mehr Urin zu verlieren.

    Ich leide noch nicht an Inkontinenz, doch der Beckenboden hat sich bei mir (41) nach meiner Hysterektomie Anfang 2004 auch schon leicht gesenkt. Kannst Du mir den Namen des Medikamentes sagen, was man Dir im Beckenbodenzentrum gegen die Stressblase verordnet hat?

    Vielen Dank im voraus.

    Skorpion


  • RE: An Herbstblume wegen...


    Ja, ich war ebenfalls im St.Hedwigskrankenhaus bei Dr. Thun. Ich war aber nicht im Krankenhaus zur Beckenbodenstärkung. Da hätte ich erst ein halbes Jahr später einen Termin bekommen. Völlig hirnlos, dann bin ich zum Wittenbergplatz gefahren, da ist die Praxis ebenfalls darauf ausgebildet. Mehr gibt es nicht in Berlin, die so ausgebildet sind. Mir hat das jedenfalls sehr viel gebracht. Die Atemtechnik war mir schon vom Yoga bekannt, war also für mich nichts Neues. Mit Hilfe der Physiotherapie und der Therpiegeräte ( z.B.Biofeedbeck) für zu Hause, habe ich sehr viel gelernt.
    Dann hat mir Dr. Thun ein Pflaster verschrieben, welches die Stressblase beruhigen sollte. Das tat es auch und wirkte sofort. Es heiß: KENTERA. Ist ganz neu, ist erst seid April im Handel erhältlich. Ist sehr teuer, wird nur von Dr. Thun verschrieben. Meine Frauenärztin hat sich geweigert.
    Nochmals zum Beckenbodentraining. Man muss schon großes Vertrauen mit seiner Therapeutin haben. Es ist ja doch sehr Intim diese Sache, sonst wird das nichts. Sie hat mich ebenfalls untersucht, wie eine Frauenärztin und hat mir am ersten Tag gesagt, an welchen Stellen meine Blase gestresst ist.
    Genügt Dir die Antwort?

    Kommentar


    • RE: An Herbstblume wegen...


      Hallo Herbstblume,

      danke für deine schnelle Antwort. Ja, auch mich hat Dr. Thun zur Physiotherapie an den Wittenbergplatz überwiesen und ich war auch dort und hatte mit der Therapeutin ein sehr nettes Einführungsgespräch. Ich habe wohl wieder vor den Schwierigkeiten gescheut, ich arbeite in Weißensee, wohne in Hellersdorf und auch am Tag, als ich den Termin hatte, musste ich sehr lange warten, bis ich endlich dran war. Ich war erst gegen 21.00 Uhr zu Hause. Doch das sind meine privaten Befindlichkeiten. Dass dort eine Untersuchung stattfinden wird, war mir vom Info-Blatt her bekannt, doch ich habe immer nur Probleme mit der Technik und daher auch Angst, mich zu blamieren. Als ich das erste Mal von meinem Gyn. zur BG geschickt wurde, war das ein großer Schock für mich. Die Physiotherapeutin war sehr derb und hat ständig anzügliche Bemerkungen durch die Praxis gebrüllt, so z.B. Die BG ist wie Sex, immer ...(dazu dann die typische Körperbewegung eines angedeuteten GV). Dann hat sie nach Zigarettenqualm gerochen und ständig gehustet. Ich war dort total blockiert und konnte nach dem 2. Mal nicht weitermachen.

      Wie ist es mit diesem Biofeedb.-Gerät, kommt man damit auch allein zu Hause klar, ich habe schon überlegt, mir so etwas privat zu kaufen.

      P.S. Was Dr. Thun betrifft habe ich auch so meine Bedenken. Darf ich fragen, wie oft Du ihn bisher konsultiert hast? Ich fand ihn sehr abweisend und unpersönlich, ich konnte ihm, als ich ihm gegenübersass, nicht genau das sage, was ich ihm alles sagen wollte, ich traute mich einfach nicht. Er gab mir nicht das Gefühl, als Patientin willkommen zu sein, da ich kein schwerer Fall bin und noch nicht einmal unter Inkontinenz leide, die psychische Seite hat er bei mir völlig ausser Acht gelassen.
      Trotzdem würde ich aber hingehen, wenn ich es müsste.

      Noch eine Frage. Hast du deine Gebärmutter eigentlich noch?

      Wäre schon, wenn Du noch einmal antworten würdest.

      Schönes WE und Danke

      Skorpion

      Kommentar


      • RE: An Herbstblume wegen...


        Das ist ja ein Ding , Deine Erfahrung mir der Physiothrapeutin. So etwas habe ich nicht kennengelernt. Meine Therapeutin war sehr nett und einfühlsam auch ihre Urlaubsvertretung. Erst war es komisch, da die Therapeuten sehr jung sind aber ich bin ja aufgeschlossen und habe bei soetwas auch keine Komplexe. Ich wollte möglichst auch nicht operiert werden. Bei soetwas sollte schon eine Vertrautheit untereinander sein, sonst, wie soll man da therapiert werden.
        Diese Geräte sind sehr teuer und das bezahlt die Krankenkasse. Die würde ich mir wirklich nicht selbst kaufen. Aber mit den Geräten (1. NT Confidence plus, 2. Biofeedback) sieht man auch, ob man das überhaupt richtig macht und die sind nur für zu Hause gadacht. Früher hatte ich mir immer eingebildet, dass ich das kann. Und bei Dr. Thun kam das das Übel. Nichts konnte ich.
        Ich war erst 1x bei Dr. Thun, hatte mir vorher alles aufgeschrieben, was ich sagen wollte. Jetzt muss ich nochmals zur Abschlußuntersuchung dort hin.
        Die psychische Seite wurde bei mir von der Physiotherapie mit behandelt.
        Ich habe noch meine Gebärmutter aber eine Senkung.
        Viele Grüße

        Kommentar



        • RE: An Herbstblume wegen...


          So, jetzt versuch ich zum x-ten mal den Beitrag zu schreiben.
          Puhhhhhhhh,
          ich wurde zu Beginn meiner Blasenprobleme auch in die Krankengymnastik geschickt. Mir hat auch sehr die Yoga -Erfahrung geholfen. In Berlin gibt es die Lehrerin Anna Trökes. Die ist super gut und macht auch ziemlich viel in dem Bereich Yoga und Gesundheit, bes. auch Beckenboden. Sie hat auch mehrere gute Bücher dazu im GU Verlag veröffentlicht.
          Wenn Du schon aus Berlin bist, informier Dich doch mal über Kurse bei Ihr.

          Kommentar


          • RE: An Herbstblume wegen...


            Genau !

            Kommentar