• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

erneute Harnröhrenverengung?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • erneute Harnröhrenverengung?

    Hallo,

    ich (21 Jahre alt) hatte vor ca. 3 Monaten einen OP (Harnröhre wurde erst mit Kinder- u. danach mit normalem OP-Werkzeug geschlitzt und dann gedehnt), weil meine Harnröhre so eng war wie bei einem 4 jährigen Kind. Mein Urologe meinte das er sowas noch nie gesehen hätte, er könnte nicht mal meine Harnröhre vermessen, weil er gar nicht reingekommen ist. Zuvor hatte ich ca. 15 Blasenentzündungen u. mehrere Nierenbeckenentzündungen. Ich musste ständig (auch nachts) auf die Toilette. Nach der ambulanten OP mit Vollnarkose u. 3 Tagen Kateder war alles in Ordnung. Aber seit ca. 3 Wochen habe ich wieder diesen Harndrang, und muss auch nachts wieder auf die Toilette. Nun meine Frage: Kann es sein das die Harnröhre sich wieder verengt hat?


  • RE: erneute Harnröhrenverengung?


    Kann natürlich sein und sollte ausgeschlossen werden.
    Es klingt bei Ihnen jedoch nach einer Blasenentzündung.
    Viele Grüße
    Dr. H. Hollberg

    Kommentar


    • RE: erneute Harnröhrenverengung?


      Kenne mein Blasenleiden leider schon seit 20 Jahren, seit über 2 Jahren ist es aber wieder sehr extrem. Habe mir wegen Dauerblasenentzündung im Oktober vor 2 Jahren die Harnröhre schlitzen lassen. Danach ging es erst mal richtig los. Im April vor einem Jahr habe ich deshalb die Harnröhre weiten lassen. Ich hatte über ein Jahr Ruhe, leider bekam ich in diesem August eine Nierenbeckenentzündung und habe das Problem wieder. Mein Arzt will wieder weiten, sollte die Harnröhre zu eng sein, muss ich wieder zum Schlitzen ins Krankenhaus. Das will ich aber unter allen Umständen vermeiden, vor allem wegen der Gefahr der Inkontinenz. Mein Arzt sagte, dass es Menschen gibt (vor allem Männer), die alle 6 Wochen eine Weitung vornehmen lassen müssen. Du siehst, es kann sich immer wieder verengen. An deiner Stelle würde ich die Harnröhre schnell noch einmal ausmessen lassen.

      Kommentar


      • RE: erneute Harnröhrenverengung?


        Ja, war in der zwischenzeit auch wieder beim Arzt, und habe mal wieder eine Blasenentzündung...ich habe in diesem Jahr bereits 11 x Antibiotikum einnehmen müssen, und dachte das es sich mit der OP verbessert, allerdings habe ich da ja falsch gelegen. Ich habe in 2 Wochen auch einen Termin beim Urologen, mal sehen was er dazu meint. Ich hoffe nur, das ich diese OP nicht nochmal machen muss, denn es war kein Zuckerschlecken.

        Kommentar



        • RE: erneute Harnröhrenverengung?


          27.11.05
          hallo,

          ich bin 66,m, leide seit jahren an einer Harnröhrenengung,welche nach einer Teil-OP
          der Prostata entstand.Ich wurde überstrahlt,innerhalb 24 Stunden bekam ich über 20
          Gray in den Bereich der Prostata und Harnwege.

          Weitung mit Katheder klappt nicht ,zu eng. Hatte vor 2 Jahren HARNRÖHREN-LASERUNG, nach einigen Monaten der alte Zustand.Muss lfd.,auch nachts,zur Toilette.
          Habe oft HARNWEGSENTZÜNDUNGEN,lBehandlung mit Antibiotika u.a. auch gegen PROBLEMKEIME.

          Leider Penicillinallergie.Muss PLAVIX nehmen,deswegen normale Schlitzung problematisch.

          Wer kann mir mit einer erfahrenen LASERKLINIK helfen. Die damalige Laserung
          war in einer kleinen Praxis mit einem älteren Gerät.Natürlich auch ambulat bei einer Fachfrau oder einem Fachmann mit grosser Erfahrung.

          Bin privatversichert, Kostenübernahme kein Problem.

          Wohne in Nordbaden,also möglichst ab Mainlinie südwärts, aber nicht Bedingung.

          Würde mich s e h r über Ihre Antwort freuen.


          Kommentar


          • RE: erneute Harnröhrenverengung?


            27.11.05
            hallo,

            ich bin 66,m, leide seit jahren an einer Harnröhrenengung,welche nach einer Teil-OP
            der Prostata entstand.Ich wurde überstrahlt,innerhalb 24 Stunden bekam ich über 20
            Gray in den Bereich der Prostata und Harnwege.

            Weitung mit Katheder klappt nicht ,zu eng. Hatte vor 2 Jahren HARNRÖHREN-LASERUNG, nach einigen Monaten der alte Zustand.Muss lfd.,auch nachts,zur Toilette.
            Habe oft HARNWEGSENTZÜNDUNGEN,lBehandlung mit Antibiotika u.a. auch gegen PROBLEMKEIME.

            Leider Penicillinallergie.Muss PLAVIX nehmen,deswegen normale Schlitzung problematisch.

            Wer kann mir mit einer erfahrenen LASERKLINIK helfen. Die damalige Laserung
            war in einer kleinen Praxis mit einem älteren Gerät.Natürlich auch ambulat bei einer Fachfrau oder einem Fachmann mit grosser Erfahrung.

            Bin privatversichert, Kostenübernahme kein Problem.

            Wohne in Nordbaden,also möglichst ab Mainlinie südwärts, aber nicht Bedingung.

            Würde mich s e h r über Ihre Antwort freuen.


            Kommentar