• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nachtröpfeln durch schwache Beckenbodenmuskulatur oder Psyche?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nachtröpfeln durch schwache Beckenbodenmuskulatur oder Psyche?

    Hallo, denkt Ihr, dass ein nachträufeln mit schwacher Beckenbodenmuskulatur zusammen hängen kann?

    Habe es vermehrt im Winter, da bewege ich mich kaum zu meinem Büro Job. Im Sommer läuft man nach der Arbeit ja doch mehr draußen rum.

    Oder dass es mit der Psyche zusammen hängt?
    Habe es wieder, seitdem ich mich zu viel in eine „Krankheit“ gesteigert habe, die dann gar nicht da war laut Arzt. Aber durch vieles lesen und eine vermeintliche Angststörung hat es wieder angefangen bzw. achte ich seit dem wieder vermehrt darauf und „warte“ quasi nach dem Wasserlassen schon darauf.

    Danke


  • Re: Nachtröpfeln durch schwache Beckenbodenmuskulatur oder Psyche?

    Hi,

    ich bin kein Experte, aber kenne das mit dem Nachträufeln. Habe es eigentlich ständig. Ich vermute du achtest im Moment mehr drauf. Ich steigere mich auch gerade in etwas rein und mir fällt es sofort auf, wobei ich mir ziemlich sicher bin, dass es eigentlich immer so ist. Nachträufeln liegt meines Wissen dadran, dass die Harnröhre einfach recht lang ist. Ich versuche meist einfach danach aufzustehen und so abzuschütteln und dann nochmal zwischen Hoden und Rektum zu drücken und anschließend nochmal schütteln. Dann kommt meistens alles raus.

    Aus eigener Erfahrung, je angespannter man ist, desto schlimmer ist es bzw. fühlt es sich an.

    Kommentar

    Lädt...
    X