• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ständiges Brennen in der Harnröhre/Blase

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ständiges Brennen in der Harnröhre/Blase

    Hallo,

    ich hoffe hier kann mir jemand helfen.

    Ich bin weiblich und 22 Jahre alt und habe ein ständiges Brennen in der Harnröhre und der Blase.
    Außerdem habe ich die ganze Zeit Harndrang.

    Schon als Kind musste ich oft auf Klo und habe mich viel mit meiner Blase beschäftigt, weil ich Angst hatte, in eine Situation zu kommen, in der ich auf Klo muss und es kein Klo gibt.

    Seit 2 Jahren habe ich auch noch mit Blasenentzündungen (6 mal) zu kämpfen, die auch zwei mal Nierenschmerzen verursacht haben. Ich habe jedes Mal Antibiotikum genommen, da pflanzliche Mittel nicht geholfen haben.

    Vor ein paar Monaten hatte ich dann eine Blasenspiegelung, da ich ständig Harndrang hatte.

    Dabei wurde eine cystitis folikullaris diagnostiziert, kleine Hügelchen in der Blase (laut der Ärztin eingewachsene e coli Bakterien).
    Ich habe dann 50 Tage Nifuretten (Antibiotikum) genommen.

    Seitdem habe ich dieses ständige Brennen in meiner Harnröhre.

    Ich habe es schon mit Cranberry Saft probiert und im Moment nehme ich viel Vitamin C (statt Acimol) ein, um den Urin anzusäuern, damit sich die Bakterien nicht so gut in der Blase festhalten können.
    Weiterhin habe ich schon Cystinol, Canephron, und die Einnahme von Natron versucht.
    Ich habe Vagi Hex (Scheidenzäpfchen) auf Rat meiner Frauenärztin genommen, da sie auch in der Scheide Bakterien gefunden hat.
    Danach habe ich eine einwöchige Milchsäurezäpfchenkur gemacht und nehme im Moment auch Milchsäure Tabletten ein.
    Auch nehme ich im Moment Symbioflor 1 und 2 für mein Immunsystem.
    Von meinem Urologen habe ich außerdem das Medikament Mictonorm 30mg verschrieben bekommen, dass ich schon seit einem Monat nehme, das bis jetzt aber leider noch keine Wirkung zeigt. Es ist für eine Reizblase und soll die Blase entspannen.

    Das Füllvolumen meiner Blase beträgt ca. 275 ml und dann muss ich sehr dringend auf Toilette.


    Es wäre sehr nett, wenn ihr mir helfen könntet!

    Was könnte ich haben? Und was könnte mir noch helfen, dieses ständige Brennen und den Harndrang loszuwerden?

    Eine Blasenentzündung habe ich schon seit mehreren Wochen nicht mehr gehabt, es fühlt sich zwar so an, aber im Urin konnten nie Bakterien gefunden werden.

    Könnte das eventuell eine Reizblase sein? Kann man dabei auch Schmerzen haben? Und würde dann nicht das Medikament helfen?

    Könnte ich auch IC (interstitielle Cystitis) haben? Oder müsste ich dann öfter auf Klo und hätte ein geringeres Füllvolumen?
    (Obwohl ich auch oft schon bei geringeren Mengen als 275ml auf Toilette gehen muss)

    Könnte es eine Beckenbodenverspannung sein?

    Oder sind die Syptome vielleicht sogar psychosomatisch bedingt (laut Urologen wahrscheinlich, da er nichts körperliches mehr findet)?

    Für alle Ideen und Tipps, was ich noch aussprobieren kann und was mir helfen würde wäre ich sehr dankbar!



  • Re: Ständiges Brennen in der Harnröhre/Blase

    Das ist eine sehr komplexe Situationsbeschreibung, wie sich in einem Forum sicherlich nicht oder nur qualitativ unzureichend beantwortet werden kann. Ich würde Ihnen anraten, sich nochmal bei einem Artz ihres Vertrauens vorzustellen. Wenn es psychosomatisch ist, können Ihnen Fachärzte weiterhelfen, an die sie ihr Arzt sicherlich überweisen wird.

    Kommentar


    • Re: Ständiges Brennen in der Harnröhre/Blase

      Hallo, hat es eine Lösung gegeben ? Ich leide genauso gerade
      Liebe Grüße

      Kommentar


      • Re: Ständiges Brennen in der Harnröhre/Blase

        Du hast ja schon sehr viel ausprobiert...das einzige was mir noch einfällt ist D Mannose, das ist ein natürlicher Zucker, der vorbeugend oder bei einer akuten Entzündung eingenommen werden kann und dabei hilft die Bakterien aus den Harnwegen zu transportieren (http://www.vitaminexpress.org/de/d-mannose ) vielleicht hilft dir das ja ?! Ansonsten fällt mir auch nichts mehr ein, außer eventuell noch mal eine zweite meinung von einem anderen Urologen einzuholen...Gute Besserung !

        Kommentar



        • Re: Ständiges Brennen in der Harnröhre/Blase

          Guten Abend!
          Ich heiße Reiner,und habe eine frage,es geht um meine Penis Vorhaut ist so lang.
          Manchmal entzündet sich die Vohrhaut,unter die Eichel,möchte ihren Rat,was ich machen soll.
          Mit freundlichen grüße
          Reiner

          Kommentar


          • Re: Ständiges Brennen in der Harnröhre/Blase

            Hallo.ich hab ständig einen erhöhten Eiweiß wert im urin etwa 300.bin zur zeit 2 mal im monat bei einer blasenspiegelung und beim röntgen mit kontrast mittel.bei der blasenspiegelung wurde eine bakteriele entzündung gefunden.wurde mit tavanic 250 mg und 500mg behandelt leider ohne erfolg da die entzündung immer wiederkehrt.seit oktober 2009 alle 4-6 wochen.der urologe ist sicher ich bin bei ihm falsch.bin natürlich jetzt auch immer mehr verunsichert.24 stunden urin wurde gesammelt mit blut drin.ich brauch dringend einen rat.

            vielen dank

            Kommentar


            • Re: Ständiges Brennen in der Harnröhre/Blase

              Hallo,

              ich hoffe hier kann mir jemand helfen.

              Ich bin weiblich und 22 Jahre alt und habe ein ständiges Brennen in der Harnröhre und der Blase.
              Außerdem habe ich die ganze Zeit Harndrang.

              Schon als Kind musste ich oft auf Klo und habe mich viel mit meiner Blase beschäftigt, weil ich Angst hatte, in eine Situation zu kommen, in der ich auf Klo muss und es kein Klo gibt.

              Seit 2 Jahren habe ich auch noch mit Blasenentzündungen (6 mal) zu kämpfen, die auch zwei mal Nierenschmerzen verursacht haben. Ich habe jedes Mal Antibiotikum genommen, da pflanzliche Mittel nicht geholfen haben.

              Vor ein paar Monaten hatte ich dann eine Blasenspiegelung, da ich ständig Harndrang hatte.

              Dabei wurde eine cystitis folikullaris diagnostiziert, kleine Hügelchen in der Blase (laut der Ärztin eingewachsene e coli Bakterien).
              Ich habe dann 50 Tage Nifuretten (Antibiotikum) genommen.

              Seitdem habe ich dieses ständige Brennen in meiner Harnröhre.

              Ich habe es schon mit Cranberry Saft probiert und im Moment nehme ich viel Vitamin C (statt Acimol) ein, um den Urin anzusäuern, damit sich die Bakterien nicht so gut in der Blase festhalten können.
              Weiterhin habe ich schon Cystinol, Canephron, und die Einnahme von Natron versucht.
              Ich habe Vagi Hex (Scheidenzäpfchen) auf Rat meiner Frauenärztin genommen, da sie auch in der Scheide Bakterien gefunden hat.
              Danach habe ich eine einwöchige Milchsäurezäpfchenkur gemacht und nehme im Moment auch Milchsäure Tabletten ein.
              Auch nehme ich im Moment Symbioflor 1 und 2 für mein Immunsystem.
              Von meinem Urologen habe ich außerdem das Medikament Mictonorm 30mg verschrieben bekommen, dass ich schon seit einem Monat nehme, das bis jetzt aber leider noch keine Wirkung zeigt. Es ist für eine Reizblase und soll die Blase entspannen.

              Das Füllvolumen meiner Blase beträgt ca. 275 ml und dann muss ich sehr dringend auf Toilette.


              Es wäre sehr nett, wenn ihr mir helfen könntet!

              Was könnte ich haben? Und was könnte mir noch helfen, dieses ständige Brennen und den Harndrang loszuwerden?

              Eine Blasenentzündung habe ich schon seit mehreren Wochen nicht mehr gehabt, es fühlt sich zwar so an, aber im Urin konnten nie Bakterien gefunden werden.

              Könnte das eventuell eine Reizblase sein? Kann man dabei auch Schmerzen haben? Und würde dann nicht das Medikament helfen?

              Könnte ich auch IC (interstitielle Cystitis) haben? Oder müsste ich dann öfter auf Klo und hätte ein geringeres Füllvolumen?
              (Obwohl ich auch oft schon bei geringeren Mengen als 275ml auf Toilette gehen muss)

              Könnte es eine Beckenbodenverspannung sein?

              Oder sind die Syptome vielleicht sogar psychosomatisch bedingt (laut Urologen wahrscheinlich, da er nichts körperliches mehr findet)?

              Für alle Ideen und Tipps, was ich noch aussprobieren kann und was mir helfen würde wäre ich sehr dankbar!
              Guten Tag, leider habe ich genau das selbe Problem seid letztes Jahr Januar
              Ich bin sehr verzweifelt, ich habe so viel schon ausprobiert nifurantin 3 Monate genommen nix wirklich geholfen außer magenprobleme dazu bekommen. Dann letztes Mal 4x Uropol bekommen leicht besser zumindest blasenschmerz etwas weg trotzdem täglichen brennen oft Wassermassen und bei meiner Periode ist alles weg ca 4-5 Tage also ob ich noch nie das hatte. Dann gehts wieder los, bin momentan in einer Tagesklinik für Psychosomatik weil die es drauf beziehen das ich es habe.
              Das ist kein Leben mehr.
              Beim Sex tut es weh und danach dann meist schlimmer.
              Meinw Harnröhe kann ich auch null anfassen.
              Kann kein Fahrrad fahren, richtig sitzen.

              was hat dir geholfen ?
              Ich bin echt verzweifelt.

              Kommentar



              • Re: Ständiges Brennen in der Harnröhre/Blase

                Hallo Emma
                wie geht es dir jetzt? Hast du schon mal deine Hormonwerte überprüfen lassen?Es ist auffällig das du beschwerdefrei während deiner Periode bist!

                Kommentar