• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ins Bett gemacht!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ins Bett gemacht!

    Hallo! Ich habe ein Problem. Vor ungefähr 7 Monaten habe ich in mein Bett gemacht und das als Teenager!
    Ich habe seit diesem Erlebnis jede Nacht Angst, dass das erneut passiert. Ist es allerdings nicht.
    Wird es mir noch mal passieren? Ich habe solche Angst, dass das passiert, wenn ich bei meinem Freund schlafe.
    Psychische Probleme habe ich nicht, nur dieses ständige Angst vor dem nächtlichen Einnässen.
    Was kann ich zur Vorbeugung tun?


  • Re: Ins Bett gemacht!


    Liebe kapoxa,

    das war nur einmal, und dann noch vor 7 Monaten? Du glaubst gar nicht, wievielen Erwachsenen das passiert, wenn sie extrem fest schlafen oder einen Traum verarbeiten (ich erinnere mich, dass das auch bei meinem Vater vorkam, als er in den besten Jahren war). Wenn du es häufiger machen würdest, könnte es ein hormonelles Problem sein, unsere Cousine hat es bis zum 17. Lebensjahr gemacht und dann ein bestimmtes Hormon bekommen, da war es schlagartig vorbei. Aber nur einmal, das deutet nicht auf etwas Krankhaftes hin. Und was deine Angst anbelangt, wenn du einen Freund hast, dann seid Ihr bestimmt schon intim zusammen. Und wenn man so vertraut miteinander ist, sollte man über seine Ängste auch reden. Nimm deinen Mut zusammen und sprich es bei ihm an, sag einfach, dich belastet etwas sehr. Da es nur einmal war, wird er es höchstens lustig finden. Offenheit ist die Grundlage jeder Beziehung! Trau dich!!!!
    Liebe Grüße

    Mutargima

    Kommentar


    • Re: Ins Bett gemacht!

      Da es "nur" einmal vorkam, war es sicherlich unangenehm. Ich denke aber nicht, dass es deswegen zwangsläufig wieder passieren wird.
      Bettnässen kann viele Ursachen haben. Wenn es tatsächlich häufiger vorkommt, würde ich in jedem Fall einen Urologen aufsuchen, um herauszubekommen, ob es ein physisches (körperliches) Problem ist. Dann gibt es vermutlich auch eine passende Therapie und man kann
      es erfolgreich behandeln. Manchmal ist auch keine eindeutige Ursache zu finden. Bei mir ist zum Beispiel körperlich alles ok, dennoch ist seit einigen Monaten gelegentlich das Bett nass. Bei mir geht das mit Alpträumen und Depressionen einher. Da bei Dir keine psychischen Probleme vorliegen vermute ich mal, das Du dir vielleicht eine leichte Blasenentzündung zugezogen hattest. Dann dürfte es damit erledigt sein, das die Ursache auskuriert ist.
      Wenn es häufiger vorkommt, ohne das die genaue Ursache zu ermitteln ist, kann man sich mit verschiedenen Produkten schützen.
      Eine Einlage im Bett unter dem Laken, die nicht auffällt oder für mehr Sicherheit auch mit körpernahen Versorgungen.
      Da gibt es eine große Auswahl. Da es bei mir nur ab und zu vorkommt und ich auch am Tag einen leichten Schutz haben wollte, der nicht aufträgt habe ich mich für waschbare Inkontinenzhosen aus Plastik entschieden, Da kommen nachts etwas stärkere Einlagen rein, am Tage reichen bei mir recht kleine Einlagen die sich nicht abzeichnen. Da lohnt es sich aber, sich von Fachleuten im Sanitätshaus beraten zu lassen.

      Kommentar


      • Re: Ins Bett gemacht!

        Da es nur einmal war würde ich mir mal nicht all zu viele Sorgen machen. Ansonsten kannst Du Deine Beckenbodenmuskulatur stärken. HIer gibt es paar Übungen gegen Inkontinenz für den Beckenboden - damit machst Du zumindest mal nichts falsch!
        Bei Belastungsinkontinenz ist ein gezieltes Beckenbodentraining wichtig. Hier haben wir bewährte Übungen für Frauen zusammengestellt.

        Kommentar


        Lädt...
        X