• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Inkontinenz

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Inkontinenz

    Ich habe schon als junger Mensch(25) unter Inkontinenz gelitten.Wenn ich auf der Toilette war zum Wasser lassen,kurze Zeit später ist wieder etwas nach gelaufen.In der Nacht war nach dem Toilettengang mein ganzer Bauch nass.Der BW-Arzt hat gemeint ich soll mir halt mehr Zeit lassen.Urologen konnten mir wegen dem Nachlaufen auch nicht helfen.
    Mit 40 Jahren habe ich an der Volkshochschule ein Tagesseminar mitgemacht,er hat als Heilpraktiker die Dorntherapie vorgestellt und die Übungen mit uns durchgeführt.Die Dorntherapie und die Inkontinenz hat auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun.Die Dorntherapeuten gehen davon aus,wer Rückenprobleme hat der/die hat unterschiedlich lange Beine.Von den Orthopäden wird dies mit Einlagen und Keilen ausgeglichen,was das Problem aber noch verschlimmert.Die Übungen von Dorn regulieren zum großen Teil die Beinlängendifferenz indem die Gelenke richtig ineinander gestellt werden.Bei mir war noch ein Beckenschiefstand vorhanden,dieser wurde durch die Zilgreitherapie gerichtet.Seit dem hat sich die Inkontinenz so gebessert,das sie fast nicht mehr vorhanden ist.
    Nur komisch das Urologen und Orthopäden da nicht mehr zusammen arbeiten,wenn ein Beckenschiefstand da ist,kann man annehmen das die Schließmuskel auch schief stehen und nicht richtig funktionieren können.


  • Re: Inkontinenz


    Hallo,
    manchmal ist es leider so, das solche Therapieformen nicht jedem bekannt ist, und "Experimentiert " wird..
    Etwas naheliegendes wird nicht erkannt, denn was so "einfach" klingt, kann nicht die Ursache sein ( ??)......
    Der Körper ist ein ganzes, und wenn der Körper an einer Stelle eine " Fehlleitung" hat, kann sich das auf unterschiedlichste Weise zeigen...
    Und obwohl es soviele Therapieformen gibt, die in ihrer Anwendung das Problem schnell beheben könnten, wissen das manche Ärzte leider nicht.
    Man kann dann eben nur Raten, sich weiter auf die Suche nach" dem" geeigneten Arzt zu machen...
    Oder ihn auf eine Therapieform aufmerksam zu machen.....
    Es ist nicht immer leicht..
    Lg,
    Nesty

    Kommentar


    • Re: Inkontinenz


      Hallo Nesty,
      das weiss ich das der Körper ein ziemlich komplexer Bau und nicht einfach ist mit ihm umzugehen.Ich gehe von Berufs wegen viel mit dem Körper um,ich arbeite im Krankentransport u. Rettungsdienst.Leider ist es so das die Mediziner sich immer mehr fachspezifizieren,das ist bei vielen Dingen nicht schlecht,man muss aber trotzdem nebenan schauen was da los ist.Ich habe im Krankenhaus das Plakat über die Inkontinenz gesehen,habe im Internet nach dem Thema gesucht und habe an die Adresse geschrieben,da ist aber keine Antwort zurück gekommen.Vielleicht ist es auch das ein Arzt von einem einfach denkenden Menschen nicht auf solche Dinge hinweisen lassen will.Das musste ich bei bei einem Orthopäden erfahren, als ich ihm erzählen wollte wie ich meine Rückenbeschwerden los geworden bin.Da hat er mir in ziemlich lauten Ton erwidert,das er meine Beinlänge ausgemessen hat und die Messpunkte lassen sich nicht verschieben.Er wollte nicht wahr haben das wenn die Beingelenke nicht richtig ineinander stehen,das da eine Beinlängendifferenz zustande kommt.
      Viele Grüsse
      strub

      Kommentar


      • Re: Inkontinenz


        Hallo,
        das kenne ich ..
        Ich ( Frau) habe einen " Beckenschiefstand", und als "Logisch" denkender Mensch, ist mir klar, das sich das auch auf den Rest meines Körpers, bzw. meiner Wirbelsäule auswirken könnte..
        Das zieht dann logischer Weise auch Schmerzen in den Beinen ( werden Ungleich blastet, siehe Muskulatur..) hinter sich...
        Auch mein Orthopäde war schlauer und meinte:
        "Ach, nicht so Wehleidig sein, Rückenschmerzen hat Heute doch fast jeder! Hol´dir mal jede Woche ´ne Spritze ab!!"
        BITTE ?????
        Meine Wirbel nutzen somit auch ungleichmäßg ab, verschleiß ist die Folge... das lässt sich mit einem" Spritzchen" auch nicht wieder richten....
        Ich gehe mal mit der Chinesischen Medizin:
        " Der Körper ist ein ganzes, gibt es eine kleine Störung, so gerät dieses Komplexe Bauwerk aus dem Gleichgewicht und droht einzustürzen"
        Sprich , man wird Krank....
        Manchmal schüttle ich mich,wenn ich manchen Arzt sprechen höre...
        Mein Alter Hausarzt war einfach klasse.
        Er hat mich immer als "ganzes" gesehen, nicht nur meine Chipkarte im Portemonaie...
        Er hat immer eine Lösung gesucht, und diese meist mit Gefühl und Herz gefunden!
        Tja... das "alte" ist machmal einfach besser... Stimmt´s ?
        Lg, Nesty

        Kommentar



        • Re: Inkontinenz


          Hallo Nesty,
          das mag für uns richtig sein,in China sieht es auch wieder anders aus.Ich habe kürzlich von Chinesen in einer Zeitschrift gelesen, das die Chinesen mit ihrer Medizin auch nicht zufrieden sind,das kann natürlich eine finanzielle Frage sein.
          Viele Grüsse
          strub

          Kommentar


          • Re: Inkontinenz


            Hallo,
            ich finde auch nicht alles was in der Chinesischen Medizin anklang findet , klasse..
            Wenn ich da an Haiflossen, Tigerpenisse und andere "Merkwürdigkeiten" denke wird mir ganz anders..
            Aber die "Einheit" , als die der Mensch dort gesehen wird , stimmt mit meiner Logik überein..
            Nicht alles ist gut, egal ob Europäische oder Auslandsmedizin, aber überall findet scih etwas "brauchbares" und "wertvolles"...
            Da muss man echt suchen um etwas zu finden , was einem liegt..
            Leider habe ich noch keinen Arzt gefunden der Ägyptischer Abstammung ist, Indisch aufgewachsen, Chinesisch erzogen und sich in Alperuanischer Medizin auskennt, aber nach Deutscher Art behandelt... ()
            Aber letztendlich hat das wohl auch wieder mit dem " Finanzstatus" zu tun.. (|8))
            Wie auch immer, es ist schwer für sich gleich beim ersten Anlauf die " richtige" Behandlung zu stossen...
            Zumindest gelingt mir das irgendwie nie so richtig... (:\\)
            Lg,
            Nesty

            Kommentar


            • Re: Inkontinenz


              Hi,wie ist das früher gegangen ohne PC und Internet.Das hat heute auch wieder seine Vor- und Nachteile.Vor längerer Zeit habe ich in Freenet einen Bericht geschrieben was mir geholfen mit den Naturheilmethoden,was man dann für einen Schwachsinn in den Foren lesen muss das ist unterste Schublade.So für den Austausch von Informationen ist diese Technik toll und nicht mehr wegzudenken.
              Für heute mach ich Schluß,dann eine gute Nacht.
              strub

              Kommentar