• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

nächtliches Einnässen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • nächtliches Einnässen

    Hallo,

    ich habe ein großes Problem.
    Seit dem ich denken kann habe ich Nachts eingenässt, erst waren es nur 2-3 Mal die Woche, dann hat es aufgehört und ich habe über einen längeren Zeitraum keine Probleme mehr gehabt. Dann fing es wieder an und es ging immer so weiter. Als ich schwanger wurde habe ich nur noch selten das Problem gehabt. Nach der Geburt meines Kindes ging es knapp 6-7 Monate gut, danach fing es wieder an mit 2-3 Nächten. Jetzt knapp 1 1/2 Jahre später ist es so schlimm das es wirklich jede Nacht passiert, es ist mir so unendlich peinlich grade wegen des Geruches und auch gegenüber meines Kindes, ich weiß nicht was ich machen soll, eine Zeit lang hatte ich das Granufink femina ausprobiert das hat geholfen, aber es ist für mich nicht das wahre mein Leben lang Pillen zu schlucken nur damit ich nicht mehr einnässe. Habe es auch schon ausprobiert mit Abends nichts mehr zu trinken, nützt auch nichts. Was kann ich noch machen ??

    Über Antworten würde ich mich sehr freuen

    Grüße Tysha


  • Re: nächtliches Einnässen


    Sicherlich ist eine fachärztliche Diagnostik zur Ursachenforschung und vor gezielter Therapie sinnvoll.
    Sie könnten aber auch - zunächst - ganz pragmatisch granufink weiter einnehmen. Da es ein pflanzliches Präparat ist, spricht nichts dagegen.
    Sie könnten versuchen granufink über ein halbes Jahr kontinuierlich einzunehmen, anschließend allmähliche Dosisreduktion über 2 Monate.
    In diesem Zeitraum dürfte sich die Harnblase stabilisieren, so dass Sie in Zukunft trocken sind.
    Dr. Hollberg

    Kommentar