• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Seit 8 Jahren Darmprobleme/Reizdarm

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seit 8 Jahren Darmprobleme/Reizdarm

    Hallo,
    Ich habe seit ca. über 8 Jahren, Probleme mit meinem Darm, da war ich ungefähr 21 Jahre alt.
    Die Sache ist das ich selbst nach dem Stuhlgang das Gefühl habe, das er nicht völlig entleert ist.
    Die Probleme sind im Verlauf der Jahre schlimmer geworden und nun ist es oft so das selbst wenn ich wirklich muss, lange auf der Toilette verweile bis da mal überhaupt was in Gang kommt und ich muss dann meist auch noch drücken, es ist als ob da irgendwo in der Gegend ein Tor ist was nicht aufgehen will und alles zurückhält.

    Der Stuhl ist dann öfter Durchfallartig, das man dabei drücken muss ist doch nicht normal, oder?
    Auch so wenn ich das Gefühl habe das ich muss kann ich oft nicht, später bekomme ich dann Bauchschmerzen und wirklichen Durchfall der dann auf jeden Fall rauskommt.
    Andere Auffälligkeiten sind manchmal Schaum oder mal kleinere und größere Gelblichweiße Stücke.

    Ich habe schon eine Darmspiegelung hinter mir wo nix festgestellt wurde und mein Arzt meinte nun das es Reizdarm wäre und ich halt Medikamente dafür ausprobieren soll, weil er nichts machen kann.
    Das habe ich aber schon vorher getan und Dinge ausprobiert die angeblich helfen sollen, mittlerweile habe ich einfach nur sinnlos Geld verballert.
    Ich bin langsam wirklich verzweifelt weil mich das schon seit Jahren in vielen Aktivitäten einschränkt und wenn es geht, geh ich meist nicht mehr aus dem Haus wenn ich nicht auf der Toilette zufriedenstellende Ergebnisse hatte, da wie gesagt sonst meist Bauschmerzen und richtiger Durchfall drohen.
    Vielleicht hat hier ja jemand noch ein paar Ideen.


  • Re: Seit 8 Jahren Darmprobleme/Reizdarm

    Hast du schon mal in Richtung Psychosomatik gedacht?

    Kommentar


    • Re: Seit 8 Jahren Darmprobleme/Reizdarm

      Auch ein Thema.

      Das andere die Ernährung, wie sieht es damit aus ?

      Magenspiegelung ?
      Nahrungsmittelunverträglichkeiten ?
      Was sagt der Hausarzt?

      Kommentar


      • Re: Seit 8 Jahren Darmprobleme/Reizdarm

        Tired
        Also Psyche?
        Ja, mein Arzt meinte daran könnte es auch liegen.
        Aber er hat vieles aufgezählt.

        Bagh11
        Die Ernährung, also ich versuche mich gesund zu ernähren, lange schleifen lassen und gucke gerade ob sich was verbessert.
        Nahrungsmittelunverträglichkeit, ich glaube ich habe ne leichte Laktoseunverträglichkeit, wenn ich viel Milch trinke kann es zu Durchfall führen, muss aber nicht.
        Magenspiegelung werde ich in Erwägung ziehen wenn das mit der Ernährung nicht klappt, aber momentan würde ich darauf lieber verzichten.
        Der Arzt sagt Reizdarm, Ernährung oder Psyche.

        Kommentar



        • Re: Seit 8 Jahren Darmprobleme/Reizdarm

          Ja, Psyche.
          Das gute an der Möglichkeit ist, dass du in diese Richtung an dem Problem arbeiten kannst und ob es nun alleinig die Psyche ist oder nicht, es würde dir in jedem Fall zugute kommen, auch um damit besser umgehen und unbeschwerter leben zu können.

          Kommentar


          • Re: Seit 8 Jahren Darmprobleme/Reizdarm

            Tired
            Alles nicht so leicht, meine Psyche ist auch nicht die beste.

            Kommentar


            • Re: Seit 8 Jahren Darmprobleme/Reizdarm

              Eben deshalb, umso mehr ein Grund die Psyche zu stabilisieren.

              Kommentar



              • Re: Seit 8 Jahren Darmprobleme/Reizdarm

                Leichte Lactoseintoleranz ist nicht schlimm.
                Bedeutet auch nicht das man auf alles
                verzichten muß.
                Statt Milch, Naturyohhurt z.B. mit Haferflocken.
                Kann mit Früchten, geriebenem Apfel ergänzt werden,
                Honig etc. ?. Teelöffel Weizenkleie, od. gebr. Leinsaat.
                Etwas quellen lassen, falls zu fest etwas Milch dazu.
                In Kombination od. eben Yoghurt ist meißt das
                besser verträglich.
                Alternativen wie Lactosefreie Milch, Hafermilch etc.
                Kefir u. Buttermilch wird auch gut vertragen.
                Hartkäse, lang gereift.
                Was viel ausmacht ist auch das Verhältnis u. die
                Menge.
                Ein ganzer Becher Kefir auf einmal kann auch bei
                normaler Verdauung zu Problemen wie Durchfall
                führen, vor allem wenn man das nicht gewohnt ist.
                ----------------------------------------------------------------------
                Anderes könnte sein Zusatzstoffe in Nahrungsmittel.
                Süßstoffe, Sorbit etc.
                ---------------------------------------------------------------------
                Sie sollten auch auf ausreichend Ballststoffe achten.
                Dazu ergänzend ausreichend trinken.
                ----------------------------------------------------------------------
                Der Darm wird auch als das 2e Gehirn bezeichnet.
                Da ist wirklich was dran !!!
                Hier kann ein Teufelskreis entstehen auch im
                Zusammenhang mit der Psyche !
                ---------------------------------------------------------------------
                Machen Sie sich Notizen zu Ihren Ernährungsgewohnheiten,
                Tagesablauf.
                Beschwerden, wann, wie, auf was ...
                Eine Art Tagebuch !
                ----------------------------------------------------------------------
                Was jedenfalls ein Zwang ist, ständig durch pressen
                einen Stuhlgang zu erzwingen !
                Egal wie dieser ausfällt.
                Aushalten, abwarten für sich beobachten u. erst dann
                zur Toilette gehen wenn es wirklich notwendig ist.
                Es gibt einen Schließmuskel der eigentlich alles gut
                kontrolliert u. auch trainiert werden muß.
                ----------------------------------------------------------------------
                Sie sollten sich an eine Ernährungsberatung wenden.
                Ihre KK kann Sie dabei auch unterstützen !

                Mit natürlichen auch altbewährten Nahrungsmitteln
                können Sie Ihr Problem in den Griff bekommen.
                Allerdings sollte man das auch in Schritten machen !


                Kommentar

                Lädt...
                X