• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fragen zu Analfissur-Behandlung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fragen zu Analfissur-Behandlung



    Hallo,




    ich leide unter einer Analfissur (seit 3 Monaten ein auf und ab...). Ich bin in proktologischer Behandlung. Benutze 3 Mal tgl Diltiazemsalbe und 2 TL Flohsamenschalen, dazu 3-4 L. Wasser und Tee. Ich esse zu 90% gesunde, ballaststoffreiche Lebensmittel (Gemüse, Vollkorn), habe aber trotzdem Rückfälle und mein Arzt ist immer kurz angebunden. Mal bin ich ein paar Tage bis eine Woche beschwerdefrei, bis dann mal wieder etwas härterer Stuhl kommt. Der Arzt meint die Fissur ist eher klein, was genau das heißt weiß ich nicht.




    Nehme nun seit 2 Tagen zusätzlich Macrogol (1 Beutel abends) und will, wenn die schlimmen Schmerzen wieder weg sind, den Analdehner auch konsequent benutzen (bisher habe ich nur mit einem Fissurstift gedehnt, der nicht wirklich hilft)




    Meine Fragen wären
    • Wie lange kann ich mit der OP warten? Ich starte in einen neuen Job und habe 6 Monate Probezeit. Ich will in dieser Zeit nicht ausfallen. Kann ich die OP unter konsequenter weiterer Behandlung wohl bis dahin heraus zögern?
    • Wie lange kann ich die diltiazemsalbe ohne Bedenken anwenden? Ich habe nicht das Gefühl dass sie hilft, will es aber auch nicht einfach weg lassen
    • Ich habe im Internet gelesen dass es helfen könnte die Reinigung des Darms von innen mit einer dünnen ohrenspritze aus Silikon mit lauwarmem Wasser vorzunehmen. Was ist davon zu halten?
    • Hat jemand Erfahrungen mit der “low level laser Therapie”?






    Danke im Voraus!


  • Re: Fragen zu Analfissur-Behandlung

    Analfissuren brauchen sehr viel Zeit und Geduld, ich denke, daß Sie aber auf einem guten Weg sind und alles richtig machen, haben Sie Geduld.
    Eine Operation sehe ich im Moment nicht als notwendig an.
    Die Diltiazemsalbe würde ich absezten, sie ist nur sinnvoll in der absoluten Akutphase, nicht für den Dauergebrauch sinnvoll. Bei Ihnen sehe ich eher den Analdehner als gute Behandlung, am besten konische Form, anwenden 2 x täglich für 3-4 Minuten. Der Stuhl sollte weich sein, nicht pressen, die Massnahmen mit Ballaststoffen und Macrogol sind richtig. Keine Darmreinigung, das ist völliger Quatsch und belastet nur die Fissur !!
    Das genannte Operationsverfahren kenn ich nicht als Standardmethode mit guter Erfahrung, ich wäre zurückhaltend.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Fragen zu Analfissur-Behandlung

      Vielen Dank für Ihre Antwort! Das hat mir schon sehr geholfen.

      Kommentar