• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Darmspiegelung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darmspiegelung

    Sehr geehrte Frau Dr. Schönenberg,

    da ich verschiedene Magen- und Darmbeschwerden habe, sollen nun Spiegelungen durchgeführt werden, insbesondere um mögliche chronische Entzündungen und Intoleranzen abzuklären.
    Ich hatte vor drei Monaten eine Fissurektomie auf 6 Uhr, die Wunde ist zwar komplett verschlossen Und ich habe keine Schmerzen o.ä., aber der Bereich ist noch pflegebedürftig, da die Narbe noch nicht völlig stabil wirkt. Die Magen- und Darmspiegelung wird dann insgesamt 4 Monate nach der OP stattfinden. Mein Arzt sagt, ich solle mir keine Sorgen wegen der Narbe machen, da der Schlauch dünner als normaler Stuhl sei, Gleitmittel verwendet wird und die Wunde ja bereits geschlossen ist und sich im Verlauf der kommenden vier Wochen auch noch weiter stabilisieren wird.
    Ich habe dennoch Angst, dass meine Narbe durch die Untersuchung wieder einreißen könnte und mein Arzt mich nur beruhigen will, da die Spiegelung einfach notwendig und nicht weiter hinausgeschoben werden sollte.... Deshalb würde ich mich über Ihre Einschätzung des Risikos freuen. Im Internet konnte ich dahingehend keine Erfahrungsberichte finden, was ja sicherlich schon mal kein schlechtes Zeichen ist.

    vielen Dank!


  • Re: Darmspiegelung

    Ich sehe weniger die Darmspiegelung, als die Vorbereitung mit den Abführmassnahmen als mögliches Problem. Deshalb sollten Sie den Analbereich gut pflegen und mit Fettsalbe geschmeidig halten, wenn der Untersuchungstermin und die Vorbereitung naht. Das Endoskop an sich ist kein Problem....
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Darmspiegelung

      Sehen Sie darin wegen des mehrmaligen Stuhlgangs und der dadurch entstehenden Reizung ein Problem? Sollte die Narbe das nach 4 Monaten nicht aushalten können? Bisher Creme ich die Narbe vor immer vor dem Stuhlgang und danach nach dem Abduschen nochmals ein, womit ich eigentlich recht gut zurecht komme. Ist es normal, dass die Wunde noch „so lange“ nach der OP so empfindlich ist?

      Ich danke Ihnen für die ehrliche Antwort, auch wenn diese meine Ängste nun eher verstärkt hat. Die Spiegelungen müssen leider sein und können bzw. sollen auch nicht weiter nach hinten geschoben werden....

      Kommentar


      • Re: Darmspiegelung

        Sie machen alles richtig...
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar


        Lädt...
        X