• Liebe Forennutzer,

    bitte beachten Sie, dass unser expertenbetreutes Forum "Sexualität" zum Ende dieser Woche geschlossen wird. Die vorhandenen Beiträge werden Ihnen dann nicht mehr zur Verfügung stehen.

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blähungen, Schmerzen, Fäden im Stuhl. Entzündung übersehen?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blähungen, Schmerzen, Fäden im Stuhl. Entzündung übersehen?

    Hallo,

    ich habe hier schon mal geschrieben, aber ich denke, meine bisherigen Beobachtungen waren auch sehr durch die Psyche etwas vernebelt, ich glaube auch nicht mehr so stark an Krebs wie zuvor

    Ich werde mich kurz fassen.

    Seit drei Monaten anhaltende Beschwerden mit mittlerweile 11 kg Gewichtsverlust, obwohl ich eigentlich versuche, sehr gut zu essen. Meine Hände sind trocken und mir ist ständig kalt.

    Vor drei Monaten begann es mit starken Blähungen. Ich hatte vor zwei Monaten Blut im Stuhl, deswegen wurden etliche Untersuchungen im Krankenhaus vorgenommen (Darmspiegelung, Magenspiegelung, Proktoskopie, Ultraschall, MRT Sellink…). Es wurde aber nichts festgestellt, außer ein Calprotectin von 600 im Stuhl.

    Erst ein Proktologe vier Wochen später stellte eine Entzündung im Enddarm fest, die aber nicht sehr stark sei. Er verschrieb Claversal Zäpfchen 500 mg für drei Wochen und dann war die Entzündung auch weg. Auch sichtbares Blut hatte ich nicht mehr.

    Das Problem ist, dass die Beschwerden weiterhin da sind und ich gehe mittlerweile davon aus, dass das Krankenhaus nicht nur die Entzündung im Enddarm übersehen hat, sondern evtl. auch im Dickdarm oder Dünndarm.

    Aktuell:

    Normalzustand
    Druck im Unterbauch mittig und links, Krankheitsgefühl

    Akutzustand (alle paar Tage)
    Kein Durchfall, nur sehr weicher Stuhl (gestern mit so etwas wie Stuhlfäden oder Fäden in Stuhlfarbe), starke Blähungen, laute Geräusche im Bauchraum, Schmerzen im Bauchraum (Unterbauch mittig & links, zeitweise auch Oberbauch mittig & links), Stechen im Oberbauch links an einer bestimmten Stelle ca. 2 cm unter dem Rippenbogen, Rückenschmerzen.

    Den Stuhlgang mit diesen Fäden habe ich fotografiert, aber ich weiß nicht, ob ich das hier posten darf/sollte. So etwas ist ja doch extrem eklig.

    Wie schätzen Sie nach meinen Beschreibungen die Möglichkeit ein, dass wir hier von einer Dickdarm- oder Dünndarmentzündung reden, die von der Entzündung im Enddarm entstanden ist oder schon da war und vom KKH ebenfalls übersehen wurde?

    Ich finde, die Symptome passen doch recht gut. Ein Stuhltest auf Parasiten und Pilze war negativ. Und diese Fäden könnten evtl. abgestorbene Darmschleimhaut sein?

    Ein erneuter Test auf Calprotectin im Stuhl wurde vom Hausarzt abgelehnt, weil die Blutwerte alle super seien, daher habe ich diesen Test jetzt in einem Labor selbst beauftragt.

    Nur dass der Stuhl so merkwürdig aussieht, beunruhigt mich sehr; hier war auch ein wenig Blut zu sehen (kann aber auch von der am gleichen Tag gegessenen Rote Beete Suppe kommen?). Darf ich Ihnen das Foto hier mal zeigen?

  • Re: Blähungen, Schmerzen, Fäden im Stuhl. Entzündung übersehen?

    Ich schicke vom Foto nur ein link. Achtung es ist ein Foto vom Stuhlgang.
    https://picload.org/view/dcidiwol/im...25941.jpg.html

    Kommentar


    • Re: Blähungen, Schmerzen, Fäden im Stuhl. Entzündung übersehen?

      Hallo Ratlos80,

      vielleicht beruhigt es dich etwas.
      Bei einer Entzündung egal ob Dick- oder Dünndarm sieht man meistens bereits Wandverdickungen im Ultraschall und besonders im MRT. Dazu wurde auch eine Darmspieglung gemacht. Dort werden in der Regel Biopsien genommen. Wenn du eine Entzündung hast, weißt auch die Biopsie diese auf.

      Zudem wird meistens von unterschiedliche Ärzte die ganzen Untersuchungen durchgeführt. Und das jeder Arzt blind war und die Entzündung übersehen hat, ist doch unwahrscheinlich.

      Alles Gute
      LG July

      Kommentar


      • Re: Blähungen, Schmerzen, Fäden im Stuhl. Entzündung übersehen?

        Alle Untersuchungen haben im wesentlichen unauffällige Befunde ergeben, nur einmal leichte Entzündung. Entzündungen im Darm können wechselnd ausgeprägt sein, deshalb muss im KH nicht unbedingt etwas übersehen worden sein.
        Wenn Sie weiter Beschwerden haben, müsste man überlegen, ob man eine Enddarmspiegelung wiederholt, in Abhängigkeit von den Vorbefunden, evtl. sind ja auch feingewebliche Proben vorhanden.
        Eine Fotobefundung findet hier nicht statt, das wäre völlig unseriös.
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar


        • Re: Blähungen, Schmerzen, Fäden im Stuhl. Entzündung übersehen?

          Sorry für das Foto.

          Gewebeproben wurden seinerzeit bei der Darmspiegelung wie auch bei der Magenspiegelung vorgenommen, ohne Befund. Eigentlich ist alles ohne Befund jetzt, nur nehme ich immer weiter ab und habe diese wiederkehrenden Probleme.

          Dann werde ich halt nochmal zum Arzt und nach weiteren Untersuchungen fragen.

          Kommentar


          • Re: Blähungen, Schmerzen, Fäden im Stuhl. Entzündung übersehen?

            Warte erstmal den Calprotectin Wert ab, wenn er in Ordnung ist, ist es nichts entzündliches.

            Rote Beete verursacht übrigens gerne Rote Flecken/Rotfärbung im Stuhlgang. Also mach dir da keine Sorgen, sollte es nicht nochmal vorkommen.

            Hast du mal bei deiner Ernährung geschaut, vielleicht hast du ja eine Intoleranz/Unverträglichkeit auf irgendeinen Stoff. Zum Beispiel Laktose, Fruktose, Sorbit oder Gluten. Weil wenn deine Beschwerden alle paar Tage akut werden, vielleicht liegt es ja an dem was du zu dir nimmst. Schau einfach mal, ob du irgendeine Auffälligkeit entdeckst.

            Alles Gute
            LG July

            Kommentar


            • Re: Blähungen, Schmerzen, Fäden im Stuhl. Entzündung übersehen?

              Warte erstmal den Calprotectin Wert ab, wenn er in Ordnung ist, ist es nichts entzündliches.
              Ja, auf den Wert bin ich sowas von gespannt.

              Hast du mal bei deiner Ernährung geschaut, vielleicht hast du ja eine Intoleranz/Unverträglichkeit auf irgendeinen Stoff. Zum Beispiel Laktose, Fruktose, Sorbit oder Gluten. Weil wenn deine Beschwerden alle paar Tage akut werden, vielleicht liegt es ja an dem was du zu dir nimmst. Schau einfach mal, ob du irgendeine Auffälligkeit entdeckst.
              Ich weiß gar nicht, seit wie lange ich schon denke, ich würde etwas nicht vertragen.
              Ich bekomme seit Jahren regelmäßig unglaublich viele Eiterpickel auf der Nase und die Nase ist knallrot. Da dachte ich schon, ich würde etwas nicht vertragen. Auf Milch wurde ich am Arm mit so einer Flüssigkeit mal getestet, war negativ.
              Und nun ist es so, dass wenn ich diese Probleme mit dem Bauch bekomme, auch immer diese Eiterpickel auf der Nase da sind. Ist doch ein merkwürdiger Zufall. Aber jeder Arzt erzählt mir, die Nase würde nichts mit der Ernährung zu tun haben.

              Mir fällt ehrlich gesagt nichts auf, denn ich achte seit 10 Wochen darauf, ob ich es an etwas festmachen könnte. Ich weiß aber auch nicht, wie lange es dauert, bis Beschwerden auftreten, das ist ja bei jedem anders.

              Definitiv war es im Krankenhaus so, dass ich eine ganz extreme Reaktion nach zwei Tagen Essenskarenz bekam, als ich Brot mit Frischkäse und Käse aß. Eiterpickel ohne Ende (die Nase war übervoll davon inkl. Blähungen, Schmerzen im Bauch. Entweder Zufall, weil ich wieder essen durfte oder es kam vom Käse.

              Dazu passt auch, dass ich mal bei einer Feier Käsesuppe, Käsesticks und Käse-Sahne-Torte aß und dann ca. 6 Stunden später bis zum darauffolgenden Tag riesige Probleme im Bauch hatte.

              Ich habe es schon mal eine Zeit lang weggelassen, aber Beschwerden hatte ich trotzdem.

              Ich habe nächste Woche auch noch einen Termin bei einer Ernährungsmedizinerin. Also ich kümmere mich definitiv, denn es arbeitet extrem an meinen Nerven.

              Heute abend habe ich 45 Minuten Sport gemacht, das tat richtig gut, aber ich habe auch sofort danach wieder gemerkt, dass da links etwas drückt, diesmal ist es ganz links in der Seite und etwas schwächer beim Magen. Schon komisch, es wandert ständig links und mittig herum...

              Kommentar


              • Re: Blähungen, Schmerzen, Fäden im Stuhl. Entzündung übersehen?

                Man muss zwischen Allergien und Unverträglichkeiten unterscheiden.

                Bei einer Allergie auf ein bestimmtes Produkt, z. B. Kuhmilch, erkennt das Immunsystem diesen Stoff als gefährlich an und wehrt sich mit Symptomen dagegen. Das kann man mit Pricktest (die Flüssigkeit am Arm) oder mit Blutabnahme feststellen.

                Dagegen bei Intoleranz z. B. gegen Milchzucker, fehlt dem Körper ein bestimmtes Enzym für die Verdauung/Spaltung, bei Milchzucker Laktase und der Zucker kommt ungespalten in den Dickdarm. Dort wird es von anderen Bakterien verdaut und es entstehen dabei Gase. Das merkt man in Blähungen, Krämpfe etc. Unverträglichkeiten kann man mittels einen H2-Atemtest nachweisen. H2 ist ein Gas, was bei der Gärung im Dickdarm entsteht.

                Du könntest mal ein Ernährungstagebuch schreiben. Dort schreibst du genau auf, was du isst, auch Zusatzstoffe mit Uhrzeit und dann sollten Beschwerden kommen, egal welche auch diese mit Uhrzeit, z. B. Pickel, rote Nase, Atemnot, starkes Schwitzen, Herzrasen, Darmbeschwerden etc.

                Und das zeigst du dann einen Arzt, ein Ernährungsmediziner ist da sicher geeignet. Vielleicht findet man ja was..
                Bei Käse könnte z. B. eine Kuhmilchallergie, eine Milchzuckerunverträglichkeit(Laktoseintoleranz) oder auch eine Histaminintoleranz vorliegen.

                Histamin steckt z. B. besonders in lang gereiften Käse, Wein, Sauerkraut, Salami und geräucherten Fisch.

                Aber nur anhand eines Lebensmittels kann man noch keine klaren Zusammenhänge sehen. Und wenn du zwar ein Produkt weglässt, aber du unwissentlich durch andere Produkte immer noch den Stoff zu dir nimmst, auf den du reagierst, können deine Beschwerden nicht verschwinden.

                Kommentar