• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

chronische Obstipation

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • chronische Obstipation

    Sehr geehrte Frau Dr. Schönenberg,

    ich bin so froh endlich einen Arzt gefunden zu haben der mein Problem ernst nehmt
    und sich sogar Sorgen macht.
    Es tut so gut zu wissen das man nicht alleine gelassen wird, wie das in den letzten
    Jahren bei diversen anderen Ärzten passiert ist.
    Nun habe ich aber ein Problem. Mein Gastroenterologe fährt alle Geschütze auf und
    teilt mir per Brief mit, das er nach möglichkeit stationier einen Hinton-Test, Manometrie
    und Defäkographie durchführen möchte.
    Ich machte mich im Internet schlau wie diese Untersuchungen ablaufen
    und stellte mit Entsetzen fest, dass ich den letzten Test unmöglich machen kann.
    Am ersten Tag habe ich bei der bildlichen Vorstellung noch Tränen gelacht,
    heute ist mir das Lachen vergangen.
    Diese Untersuchung ist sowas von Peinlich !!! , das ich mich frage wer sich
    so etwas ausgedacht hat.
    Mir ist schon Bewusst das diese Defäkographie einen diagnostischen Sinn hat
    und ich bin ein Patient der alles mitmacht was sein muß, sprich, ich habe
    noch nie irgendeine Untersuchung abgelehnt.
    Aber hier stoße ich das erste mal komplett an meine Grenzen.
    Möchte auch nicht diesen Arzt enttäuschen, der für mich alles in Bewegung gesetzt hat.
    Mein Mann ist auch ziemlich sauer. Irgendwie stehe ich unter enormen Druck.
    Ich weiß auch nicht wie man mich Motivieren könnte außer vieleicht das Krankenhaus
    ist so weit entfernt, da kennt mich kein Mensch.
    Ich würde gerne wissen wie oft wird so eine Defäkographie in einem mittel
    großen Krankenhaus durchgeführt ?
    Oder anders gafragt wie oft orgnen Sie Frau Docktor so eine Untersuchung an ?
    Ich könnte aufmunternde Worte sehr gut gebrauchen.




  • Re: chronische Obstipation

    Wenn Ihr Arzt diese Untersuchung vorschlägt, sollten Sie sich doch auch durchführen lassen, um Ihre Probleme besser identifizieren zu können.
    Die Untersuchung wird im Röntgen (MR) durchgeführt, die beteiligten Ärzte und Assistenten sind sicher professionell bei dieser (wirklich etwas unangenehmen ) Untersuchung.

    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: chronische Obstipation

      Vielen Dank Frau Dr. Schönenberg für Ihre ehrliche Antwort,
      aber aufmunternde Worte klingen anders.

      Kommentar