• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Übelkeit und starker Gewichtsverlust

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Übelkeit und starker Gewichtsverlust

    Hallo. Ich habe seit Januar starke Magen-Darm Probleme. Die akute Phase begann als ich Ende Januar in der Schule ein starkes Übelkeitsgefühl hatte. Anfangs dachte ich an eine Magenverstimmung, da jedoch nach einer Woche keine Besserung eintrat, hat der Arzt mir eine Gastritis diagnostiziert und Pantoprazol verschrieben. Nach einigen Tagen trat eine Besserung ein, sodass ich wieder in die Schule gehen konnte. Jedoch wurde fiel mir das Essen aufgrund der Übelkeit immer schwerer, sodass ich bald nur noch Zwieback mit Butter essen konnte. Das war Ende Februar. Anfang März folgte eine Magenspiegelung jedoch nur mit der Diagnose zu wenig Flüssigkeit im Körper. Also sollte ich jeden Tag 3 Liter Wasser trinken. Mitte März war jedoch immer noch keine Besserung in Sicht, sodass ich nicht mehr in der Lage war die Schule zu besuchen. Mitte April fing ich mit einer Darmsanierung an, die auch eine leichte Besserung brachte. Da nach einem Monat keine Genesung in Sicht war suchte ich den Hausarzt erneut auf, der mir eine Depression bescheinigte. Nach dieser Aussage beschloss ich meinen ehemaligen Kinderarzt aufzusuchen, welcher mir Magersucht diagnostizierte und mir Omniprazol verschrieb womit ich auch etwas zunehmen konnte in den ersten zwei Wochen. Als dann Anfang Juni immer noch keine Besserung eintrat ging ich auf Rat des Hausarztes zu einer Heilpraktikerin die mir Probleme in der Hypophyse und eine Leberfunktionsstörung bescheinigte. Von der Diagnose nicht überzeugt, beschloss ich in ein großes Krankenhaus zu gehen in dem ich nun seit 1,5 Wochen ambulant in Behandlung bin. Schon nach kurzer Zeit wurde ein Vitamin K Mangel entdeckt. Meine aktuellen Symptome sind: Fettstuhl, starkes Aufstoßen, Übelkeit nach dem Essen, Schluckprobleme und Neurologische Aussetzer. Ich habe im Krankheitsverlauf rund 20Kg abgenommen von 80 auf rund 60 bei einer Körpergröße von 1,89m. Ich bin 19 Jahre alt, trinke und rauche nicht, auch keine Drogen. Habe mich allerdings 1 Jahr vegan ernährt. Hoffe auf Hilfe. LG

  • Re: Übelkeit und starker Gewichtsverlust


    Ich empfehle dringend eine psychosomatische Mitbehandlung !
    Das Grundproblem ist ja wohl eine Madersucht, alle anderen Störungen wie z.B. Vitaminmangel etc. sind Folgeprobleme. Sie brauchen fachkundige Hilfe, Ihr Hausarzt kann sie weiter überweisen.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Übelkeit und starker Gewichtsverlust

      Nachtrag:
      Falls noch nicht erfolgt, muss eine endokrinologische Störung ausgeschlossen werden (z.B. Cortisonmangel), dies muss aber durch einen Fachmann erfolgen, nicht bei der Heilpraktikerin.
      MfG
      Dr. E. S.

      Kommentar


      • Re: Übelkeit und starker Gewichtsverlust

        Vielen dank für die schnelle Antwort. Jedoch kann Magersucht ausgeschlossen werden, da die drastische Gewichtsabnahme der Übelkeit die von heute auf morgen auftrat geschuldet ist. Das Essen schmeckt mir und ich esse auch gerne, jedoch ist mir immer danach schlecht. Die endokrinologischen Untersuchungen erfolgen die nächsten Tage. Der Fettstuhl bereitet mir jedoch noch Sorgen. Ich esse am Tag rund 2000Kcal jedoch nehme ich trotzdem in der Woche 1 KG ab. Bei einem Tagesbedarf von rund 2500Kcal dürfte ich jedoch nur knapp 250 Gramm abnehmen oder? Habe die ganze Zeit das Gefühl, dass das Essen nicht im Körper resorbiert wird. Kann die Ursache für so eine Erkrankung nur ein Mangel im Körper sein oder steckt doch etwas schlimmeres dahinter. Die Blutwerte sind laut Ärzten top und auch im Ultraschall waren die Organe unauffällig. Bitte um Einschätzung. LG

        Kommentar