• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bauchspeicheldrüseninsuffizienz, Leaky Gut Syndrom

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bauchspeicheldrüseninsuffizienz, Leaky Gut Syndrom

    Guten Tag,
    ich bin 32J und leide seit 15 Jahren an Bauchschmerzen.

    Ich habe in den letzten 6 Jahren 4 Magenspiegelungen und 2 Dickdarmspiegelungen gemacht. Sie waren unauffällig. Ich habe 4 Jahre lang fast jeden Tag Protonenhemmer eingenommen (entweder Omep oder Pantoprazol). Die habe ich letztes Jahr abgesetzt.

    Seit Mitte Februar 2017 sind meine Beschwerden noch stärker geworden:
    - Blähungen und sehr sehr starke Darmgeräuche tagelang. Morgens noch stärker.
    - Müdigkeit
    - Übermäßiger Harndrang
    - Weicher, heller wässriger Stuhlgang. Der Stuhlgang hat auch manchmal eine gelbe Farbe und es befindet sich viele unverdaute Nahrungsmittel drin.
    - Gelblicher Zungenbelag
    - Starke Schmerzen im Bauchraum

    Ich trage seit Anfang Februar eine feste Zahnspange. Ich vermute, dass die Zahnspange eine auch eine Mitschuld trägt. Denn diese starken Blähungen und weichen/hellen oder manchmal gelblichen Stuhlgang habe ich erst seit ich die Zahnspange trage.
    Das habe ich meinem Kieferorthopäde mitgeteilt, und er meinte, dass die Zahnspange sowas nicht begünstigen kann.
    Seit ich die Zahnspange trage, putze ich meine Zähne immer mindestens 3 Mal am Tag und benutzte außerdem eine Mundspülung(Meridol).

    Mein Hausarzt hat bei mir im April eine Bauchspeicheldrüseninsuffizienz diagnostiziert. Meine Elastasewerte waren 37(Ende März) und 2 Wochen später 108.

    Ein CT des Abdomens wurde auch Ende April gemacht:
    - Eine Pankreasentzündung wurde nicht festgestellt.
    - Auffällig war eine deutliche Stuhl und Luftfüllung des Colonrahmens.
    - Großer Magen.

    Ich nehme dann seitdem Kreon 25000 zu den Mahlzeiten.

    Eine Stuhluntersuchung auf folgende Erreger wurde auch durchgeführt. Alles war unauffällig.
    - Giardia Lambia
    - Crytosporidien
    - Salmonellen
    - Campylobacter
    - Yersinien
    - Shigellen
    - Rotavirus


    Eine Blutuntersuchung wurde auch durchgeführt. Der Lipasewert war 29 U/L. Andere Werte, auch Entzündungswerte im Normalbereich.

    Ich bin auch seit 3 Wochen bei einem Heilpraktiker in Behandlung. Dieser hat bei mir ein Leaky Gut Syndrom diagnostiziert. Er meinte, dass das Leaky Gut Syndrom die Ursache meiner Bauchspeicheldrüseninsuffizienz sein könnte.
    Der Heilpraktiker hat gesagt, dass ich Kreon absetzen muss, um nicht weitere Entzündungen im Körper zu begünstigen.. Denn Kreon besteht aus Enzymen vom Schwein.

    Ich bin nun am Verzweifeln. Soll ich wirklich Kreon absetzen? Kann Kreon wirklich Entzündungen im Körper begüngstigen? Anders gesagt, ist Kreon im Falle eines Leaky Gut Syndrom ungünstig?

    Ich vermute auch, dass ich einen Magenpilz habe. Eine Stuhuntersuchung auf Hefepilzen ist bisher noch nicht gemacht worden. Soll ich den Stuhl auf Hefepilz untersuchen lassen?

    Seit ich Kreon einnehme, haben die Beschwerden kaum nachgelassen, obwohl ich sehr auf meine Ernährung achte(kein Fastfood seit 3 Jahren mehr, wenig Zucker, kein Mensaessen mehr) , das Enzym richtig dosiere und fette Gerichte vermeide.

    Iberogast, Lefax, Sap Simplex und Carmenthin haben bei mir keine Linderungen gebracht.

    Ich bin über jede Antwort dankbar.

  • Re: Bauchspeicheldrüseninsuffizienz, Leaky Gut Syndrom

    Ich würde raten, daß Kreon weiter zu nehmen, dosieren Sie es auch hoch genug ? Eine Standardtherapie mit 3x1 ist meist nicht ausreichend.
    Zu der schnellen Diagnose des Heilpraktikers möchte ich keine Stellung nehmen, Heilpraktiker können eben alles diagnsotizieren, liefern aber nicht die Beweise !!
    Einen Pilzbefall im Magen gibt es nicht, machen Sie sich diesbezüglich keine Sorgen (Säure verhindert Pilzbildung).
    Pilze im Darm sind hingegen häuffig vorhanden und nicht krankhaft, sie gehören zur Darmflora.
    Ihr Heilpraktiker wird Ihnen wohl zu diesem Therma etwas anderes erzählen, aber Heilpraktiker wissen eben alles, ohne wissenschaftlichen Beweis ....
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Bauchspeicheldrüseninsuffizienz, Leaky Gut Syndrom

      Danke für Ihre schnelle Antwort,
      Ja, ich dosiere Kreon hoch genug. Ich dosiere immer 1g Fett für 2000 Lipaseeinheiten. Ich habe auch zwischendurch eine Küchenwaage gakauft. Ich koche jetzt seit 2 Wochen mit Kokosöl.
      Aber, ich merke immer noch keine Verbesserung.

      Eine Laktoseintoleranz wurde bei mir 2013 festgestellt. Fruktose habe ich schon 2 Mal getestet und ist negativ ausgefallen.
      Ich habe seit 4 Jahren komplett auf laktosehaltige lebensmittel verzichtet und esse nicht mehr im Restaurant oder in der Mensa.

      Kommentar