• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nach Analriss/Fissur - Gereizter Anus

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nach Analriss/Fissur - Gereizter Anus

    Sehr geehrte Frau Dr. Schönenberg

    Ewa 1 1/2 Jahren hab ich mich rumgeschlagen mit einem Riss im After (So sagte es der Proktologe) welcher jetzt langsam, aber wirklich sehr langsam hoffentlich abgeheilt ist. Nun habe ich aber noch immer einen gereizten Anus. Es ist die Region um den After und vor allem etwa 1,5 cm im Anus drin. Das Problem äussert sich wie folgt: Je nach Stuhlgang, beginnt nach kurzer Zeit ein mühsames Gefühl sich in dieser Region zu manifestieren. So ein trockener und manchmal dumpfer Schmerz. Die Haut ist dort wohl von den vielen verschiedenen Salben- und Cremeanwendungen (Gegen die ich ein richtige Aversion entwickelt habe) noch ziemlich gereizt. offenbar auch chronisch gereizt. Ich weiss nicht mehr was ich tun soll um die letzten Meter in diesem Analproblem erfolgreich zu heilen.

    Weitere Hinweise:
    1. Ich hatte nie Problem mit dem Stuhlgang, auch jetzt nicht. Es hat nie weh getan, ausser vielleicht Mal ein kleiner Zwick, wenn ich den Riss bei harten Stuhl gereizt habe. dann hinterher kamen jeweils die blöden komischen Schmerzen
    2. Verwende ich irgend eine Fettcreme, oder sogar nur Melkfett in dieser Region, dann verschwinden die Schmerzen sofort und ich bin komplett Symptoms. Das Problem: Nach zwei Tagen hab ich irgendwie das Gefühl, die Haut um den Anus erstickt und es fangen andere blöde Schmerzen an. Es scheint, dass mein Anus sich total gegen alle Substanzen wehrt. Darum mache ich nun gar nichts mehr drauf.
    3. Der Proktologe mache eine Enddarmspiegelung und sagte, es sei alles in Ordnung. Beim Riss sieht man eine Narbe und die "Gegend" sei halt noch "gereizt". Er sagte ich solle das Prokto Glyvenol weiterhin nehmen. Das will ich aber nicht. Am Ende kann ich diese Creme dann gar nicht mehr absetzen.
    3. Der Proktologe stelle noch eine "vergrösserte Hämmorroide" fest, welche nach seiner Meinung nach keine Probleme machen sollte. Er sagte, er wolle noch keine Ligatur machen, sondern warten wie sich das entwickelt. Könnte das ggf. Trotzdem einen Einfluss haben?

    Jetzt versuche ich seit Anfang Jahr ohne irgend eine Creme auszukommen. Ich tue wenn immer möglich nichts mehr drauf. Ausser, dass ich seit neustem Kamilnatrin zur Reinigung nach dem Stuhlgang verwende. Das hat zu beginn super geholfen, nun ist aber auch diese nicht mehr angenehm und es juckt und brennt. Würde da auch eine geringere Lösung Wirkung bringen? Oder soll ich einfach Mal mit Natron spülen?

    Die Situation ist total mühsam. Offenbar machen mir da ein paar unspektakuläre Beschwerden ein riesen Spektakel. Die Kernfragen lauten nun:

    1. Kann ich irgend eine Salbe, Technik anwenden um diese Reizung im und um den After zu beseitigen?
    2. Gibt es ggf. etwas was komplett neutral ist, oder einfach etwas was ich ohne schlechtes Gewissen u.U. länger verwenden kann und den Heilungsprozess aktiv unterstützt (Keine Schmerzstillende Salbe, damit wiegt man sich immer in falscher Sicherheit)
    3. Wie reinige und vor allem desinfiziere ich diese Gegend am besten, ohne dass ich mit einer Spüllösung noch mehr Reizungen auslöse?

    Besten Dank im Voraus für das Lesen meine Nachricht.

    Herzliche Grüsse
    Donsad









  • Re: Nach Analriss/Fissur - Gereizter Anus

    Auch ich vermute mit Ihren Angaben eine Reizung der empfindlichen Analhaut durch die lange Salbenbehandlung, dies mus optisch bei der Proktoskopie nicht immer sichtbar sein.
    Versuchen Sie Sitzbäder mit Gerbstoffen, z.B. Tannolact oder schwarzer Tee, zur Pflege nur Vaseline oder Zinksalbe dünn auftragen. Alle anderen Externa unbedingt weglassen, nie Seife, Kosmeitk, keine Feuchttücher, immer nur klares Wasser verwenden.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Nach Analriss/Fissur - Gereizter Anus

      Besten Dank für diese Tipps. Ich werde dem gerne nachgehen! In meiner Verzweiflung habe ich gestern mit allem einfach aufgehört und auch nach dem Stuhlgang nicht mehr das Wasser die ersten 5mm in den Anus hineingelangen lassen und dort mit dem Finger gewaschen, sondern Anus zusammengezogen und nur aussenrum gewaschen. Und siehe Da: Plötzlich ist es um Welten besser und hält bis jetzt an :-) Vermutlich habe ich auch dauernd das Millieu gestört.

      Freundliche Grüsse und nochmals besten Dank
      Donsad

      Kommentar


      • Re: Nach Analriss/Fissur - Gereizter Anus

        Sehr geehrte Frau Dr. Schönenberg

        Ich bin weiter auf dem Vormarsch. Die letzten 3 Tage war es so gut wie lange nicht mehr. Heute, beim dritten Tag war es aber unangenehm, tat aber nicht mehr wehe wie vorher. Sodass ich mal wie von Ihnen empfohlen eine Vaseline verwendet habe. Jenes von durex: KY. Steht zwar "Gleitgel" drauf. Dürfte aber dasselbe wie Vaseline sein, oder? Es hat sich sofort gebessert und war sehr angenehm. Ich habe es aber nur strikte aussenrum verwendet. Kaum 1 Millimeter in den Anus. Und seehr dünn aufgetragen.

        Die Frage die ich mir nun stelle:

        1. Ich möchte eigentlich konsequent nichts verwenden. Die Idee dahinter: Ich möchte, dass sich die Haut wieder von selber fettet und sich an das eigene Milieu gewöhnt. Ist sowas überhaupt möglich? Kann ich einen über einen längeren Zeitraum durch Salben und Cremes gereizten Anus wieder heilen? Ich hatte über Jahre hinweg immer wieder Mal längere Zeiten eine Feuchtigkeitslotion (NIVEA for Men ohne Parfüm) oder Melkfett verwendet. Kann man seine Haut damit irreversibel kaputt machen?

        2. Wie lange kann so eine Regeneartion dauern? Wochen, Monate, Jahre?

        3. Falls ich mit einer dauerhaften Reizung leben muss, oder eben die Heilung sehr lange dauert, könnte ich bedenkenlos diese Vaseline (Oder eben Gleigel) über Jahrzehnte verwenden ohne dass ich etwas kaputt mache?

        Mit freundlichen Grüssen und vielen Dank
        Donsad

        Kommentar