• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Ständig Blähungen? Milcheiweißunverträglichkeit?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ständig Blähungen? Milcheiweißunverträglichkeit?

    Hallo
    Und zwar habe ich seit mehr als einem Monat täglich Blähungen ziemlich direkt nach dem Essen und morgens sehr weichen Stuhlgang.
    Ab und zu auch Bauchschmerzen
    Im Dezember 2014 wurden bei mir verschiedene RAST-Tests durchgeführt, wo dann bei den IgE- Werten bei Casein etwas herauskam. Ich war dann beim Gastroenterologen und der meinte, dass das völlig unwichtig ist und man das nicht beachten soll(damals hatte ich nur Bauchschmerzen). Seit mehr als einem Monat hab ich jetzt auf einmal diese Symptome. Kann es sein, dass das eine Milcheiweiß- Unverträglichkeit ist?
    Liebe Grüße, Fragestellerin2016


  • Re: Ständig Blähungen? Milcheiweißunverträglichkeit?

    Überprüfen Sie, welche Nahrungsmittel Sie nicht gut vertragen !
    Eine Laktoseintoleranz können sie auch selber testen, trinken Sie 1/2 l Milch und warten sie ab,
    was dann passiert, fast beweisend wäre vor allem Durchfall, der in der Folge auftritt.
    Viel häufiger werden aber auch Bauchschmerzen durch ungünstige Ernährung hervorgerufen, insbesondere Fertigprodukte, viel (versteckte) Zucker, Fast food etc. bereiten vielen Menschen Probleme durch Konservierungstoffe, Emulgatoren etc. etc.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Ständig Blähungen? Milcheiweißunverträglichkeit?

      Warum soll es denn genau eine Laktoseintoleranz sein? Wenn Sie die Beschwerden mit Lebensmitteln assozieren können, dann wäre ein Ernährungstagebuch wohl ein richtiger Schritt, wie die Ärztin ja auch schon geschrieben hat.

      Kommentar