• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

blut im stuhl

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • blut im stuhl


    Ich bin 24 und habe seit ein Paar Jahren immer wieder Blut am Stuhl meistens ist er nur auf dem Klopapier ersichtlich und in sehr kleinen Mengen(am Anfang war die Vermutung wegen einer Steisbeinfistel die aber vor 3 Jahren operativ entfernt wurde). Hatte deshalb schon mehrere Spiegelung, allein in den letzten 2 Jahren 3 komplette Koloskopien(wovon eine wegen falscher Vorbereitung abgebrochen wurde und der Arzt nach dem klar wurde, dass der Fehler seinerseits war, mich dumm sterben lies) und 3 Spiegelungen wo man vorher diesen komischen Einlauf bekommt und dann soweit gespiegelt wird wie es möglich ist.
    Alles ohne Ergebnis!!!!!!!!!!!!!!
    Vor genau 6 Monaten war die letzte Spiegelung (komplett)ohne Ergebnis. Hatte seitdem Ruhe, bis letzten Mittwoch als ungewöhnlich viel Blut auf Stuhl und Papier war. Hatte dann wieder so eine "Halbe" Spiegelung ohne wirklichen Ergebnis und diesen Befund:
    Inspekton: unauffällig
    Palpation: unauffällig
    Koloskopie: Spiegelung gelingt bis zur re Colonflexur bbei mäßiger Verunreinigung, Stop bei Stuhlgrenze, kein wieteres Vorspiegeln erzwungen. Im Transversum und decendens kleine Divertikel(Einschub von mir selbst diese hat nicht jeder Arzt gefunden ;() ohne Blutungszeichen im Rectosigmoidalbereich vermehrte Gefäßinjektionen sowie aphtöse SH veränderungen. Letztere bei deutlicher Verunreinigung im Zurückspiegeln nicht wieder auffindbar. Im Einsehbaren Bereich, soweit beurteilbar kein nachweis einer aktiven Blutungsquelle, von Oral auch kein Blut.

    Diagnose: unspez. Entzündung im Rectosigmoidalbereich ohne Nachweis einer aktiven Blutungsquelle.

    Nach dieser Spieglung hatte ich 2 Tage Ruhe. Seitdem ist Blut auf dem Stuhl aufgelagert aber nicht am Klopapier sichtbar. Ich habe zurzeit keinerlei Abrieb irgendwelcher Art nach dem Stuhlgang. So war es auch noch nie!

    Auf was lässt das Schließen wen das Blut dem Stuhl aufgelagert ist aber nicht am Klopapier "nach tropft"? Hat es was zu Bedeuten, dass sich hier etwas geändert hat. Früher war es eigentlich nur auf dem Papier zu sehen.

    Habe in 2 Wochen den nächsten Termin bei einen Arzt von dem ich mir Klärung erhoffe. Bin nervlich schon ziemlich am Ende durch die Dauer der Prozedur und keine Ergebnisse.



  • Re: blut im stuhl

    Die Symptome weisen hin auf wiederholte Hämorrhoidenblutungen, die Blutung muss nicht immer tropfend sein. Allerdings ist es unbefriedigend, wenn nie eine komplette Darmspiegelung durchgeführt wurde, stellen Sie sich doch diesbezüglich noch einmal in einer Krankenhausabteilung vor (führen auch ambulante Darmspiegelungen durch). Blutende Hämorrhoiden kann man am besten bei einer Proktoskope beurteilen und werden sinnvoll mit Ligaturen behandelt, schnell und effektiv. Ändern Sie auch ihre Stuhlgewohnheiten dringend, Hämorrhoiden entstehen im Laufe der Zeit durch starkes Pressen, dies sollte unbedingt vermieden werden.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: blut im stuhl

      Es wurden bereits 2 komplette durchgefuehrt.
      Waeren Haemorhoiden nicht absolut einfach festzustellen? Die wurden immer ausgeschlossen

      Kommentar