• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Starke Blähungene

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Starke Blähungene

    Sehr geehrte Frau Dr. Schönenberg,

    Ich hatte im Oktober plötzlich von alleine abgehende Winde und so langsam bildete sich immer mehr Luft in meinem Bauch. Ich hatte ständig ein Gluckern und Blubbern im Bauch. Nach mehrmaligem hin und her beim Hausarzt hab ich lediglich Entschäumer bekommen "Paractol", wodurch die Beschwerden aber nicht wirklich besser wurden und ich weiterhin enorm viel Luft im Bauch hatte. Vor einigen Wochen kam ich dann ins Krankenhaus mit Verdacht auf Ileus. Daraufhin habe ich eine Darmspiegelung bekommen, bei der als Befund ein ulcus recti bei geringer proktitis heraus kam und dass ich unter einer slow transit constipation leide. Ich sollte jetzt auf eine Stuhlregulierung achten und viel Ballaststoffe Essen und viel Wasser trinken und die Entzündung würde laut Bericht sofort zurück gehen. Ich habe dann für 14 Tage Salofalk 500mg bekommen und Pantoprazol 20. Trotz einer mir gelungen Stuhlregulierung habe ich dennoch weiterhin Beschwerden. Egal was ich esse ich bekomme davon Blähungen und insbesondere ab 17:00 Uhr habe ich vermehrter Blähungen. Ich spüre auch ein Druck im linken Unterbauch und oft auch wie sich die Luft da bewegt wenn ich auf dem Bauch liege oder meine Jeans beim sitzen auf den Bauch drückt (Mein Bauch ist also zurzeit druckempfindlich). Morgens vor dem Stuhlgang höre ich zudem im Unterleib blubbernde Geräusche.
    Zudem habe ich seit einigen Tagen vermehrten Hunger (schon 2std. nach einer Mahlzeit)

    Eine Glutenunverträglichkeit besteht nicht.
    Nun meine Frage kommen die Blähungen noch von der Entzündung bzw. dem Geschwür im Rektum oder kann es für die Blähungen und die vermehrte Luftbildung nicht eine andere Ursache geben, gerade auch im Hinblick darauf, dass ich schon beim essen teilweise schon Blähungen bekomme. Denn so schnell kann das Essen ja nicht in den Dickdarm wandern...

    Vielen Dank, und Liebe Grüße
    Dorii


  • Re: Starke Blähungene

    Wurde nur auf Glutenunverträglichkeit getestet?
    Ich würde ein Ernährungstagebuch vorschlagen, dann kristallisiert sich raus, welche Lebensmittel gut oder eben schlecht vertragen werden. Auf der Grundlage könnte man dann noch andere Tests machen. Laktose gut selbst zu testen ---> Ein Glas Milch, wenn es vertragen wird, besteht keine Unverträglichkeit. Wie sieht es bei Früchten aus? Werden die gut vertragen?
    Ballaststoffe blähen übrigens natürlich auch ordentlich, wenn der Stuhlgang auch sonst gut funktioniert, würde ich dazu raten das so weit es geht zu reduzieren.


    Lg

    Kommentar


    • Re: Starke Blähungene

      Ja es wurde bisher nur die Glutenunverträglichkeit getestet. Einen Laktosetest hat mein Hausarzt wegen der Darmentzündung erst mal verschoben. Ich hatte vor einigen Wochen noch Joghurt und Kefir zur Stärkung der Darmflora gegessen und tue dies seit 1 Woche nicht mehr und habe dennoch Blähungen. Ich beginne jeden Morgen mein Frühstück mit etwas Obst weil ich das Gefühl habe Morgens Nahrungsmittel besser zu vertragen, da ich dann noch nicht unter starken Blähungen leide. Auf den Tag verteilt habe ich es jedoch noch nicht ausprobiert. Werde beides aber dennoch im nächsten Jahr mal abklären.

      Mein Frühstück beginne ich wie bereits erwähnt mit Obst ( heute Topinambur, Apfel, Kiwi,Heidelbeeren ... dann 2 Scheiben Vollkornbrot mit Käse.

      gegen 13 Uhr habe ich frisch gekochte Kürbissuppe gegessen.
      um 14 Uhr Reis mit Artischocken

      gegen 18 Uhr Haferbrei mit etwas Honig und Zimt

      und vorhin 2 Scheiben Roggenbrot zu Abend mit Hühnerbrühe

      Wasser trinke ich zudem 2l (Stilles Wasser) am Tag

      Esse seit knapp 4 Wochen auch nur selbstgekochtes, nichts gebratenes, verzichte auf Schokolade und fettiges und alles andere (wie Gewürze, Zwiebel...) aber dennoch leide ich ständig unter Blähungen und habe das Gefühl, dass es unabhängig von dem was ich esse ist
      Wie gesagt werden die Blähungen ab 17:00 Uhr recht schlimm und ich kann keine Erklärung finden...
      Am besten Vertrage ich Kartoffeln und Reis, das habe ich in den 3 Monaten gut austesten können... Aber nur Reis und Kartoffeln zu essen ist ja auch nicht gerade Gesund.

      Gibt es denn einen Zusammenhang mit den Blähungen und der Dickdarmenzündung (ulcus recti bei geringer Proktitis) ?




      Vielen Dank & Liebe Grüße,
      Dorii

      Kommentar


      • Re: Starke Blähungene

        Ein Zusammenhang mit dem Rektumulcus besteht sicher nicht, Ihre Probleme spielen sich ja im Dünndarm ab und sind sicher assoziiert zur Nahrungsaufnahme. Überprüfen Sie genau, welche Speisen Sie vertragen, welche problematisch sind. Oft rufen Kohlsorten und Knoblauch, Rohkost etc. bei empfindlichen Menschen Blähungen hervor, aber auch Fertigprodukte, Fast Food, convenience food, bedingt durch Zusätze, Emulgatoren und Konservierungsmittel.
        Symptomatisch behandeln können Sie mit Carminativum Tropfen oder Iberogast.
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar



        • Re: Starke Blähungene

          Vielen Dank für Ihre Antwort Frau Dr. Schönenberg.
          Bevor meine Beschwerden begonnen haben hab ich oft in der Uni Mensa gegessen und damit eher ungesund und oft unter Stress auch wenig gegessen. Jedoch hab ich seither trotz der Änderung meiner Nahrungsaufnahme all diese Beschwerden und gehe auch selbst davon aus, dass der Rektumulcus ein Zufallsbefund war, da ich seither immer noch die selben Beschwerden habe.

          Würden Sie mir denn eventuell eine Magenspiegelung anraten? Da die Beschwerden seit 3 Monaten bestehen.

          Iberogast und Lefax hatte ich direkt zu Beginn der Beschwerden eingenommen leider ohne Wirkung.

          Insbesondere vertrage ich keine schweren und üppigen also fettige Mahlzeiten die ich schon über einen längeren Zeitraum meide. Ich weiß auch selbst nicht mehr so genau was ich essen soll... Da ich bisher nie Beschwerden mit irgendwelchen Nahrungsmitteln hatte. Zurzeit koche ich immer selbst und ohne fett.

          Liebe grüße,
          Dorii

          Kommentar


          • Re: Starke Blähungene

            Oh, Magenspiegelung wurde noch nicht gemacht?
            Das sollte man definitiv noch machen, ich denke die Ärztin ist da ähnlicher Meinung.

            Lg

            Kommentar


            • Re: Starke Blähungene

              Herzlichen Dank! Ich hoffe ich bekomme noch zeitnah einen Termin für eine Magenspiegelung da mir in den letzten Tagen auch sehr übel ist und ich kaum noch essen kann
              Lg

              Kommentar



              • Re: Starke Blähungene

                Eine Magenspiegelung ist sinnvoll, um Begleitprobleme auszuschließen. Ich glaube aber nicht, daß eine Magenspiegelung ihre aktuellen Verdauungsprobleme erklären kann. Versuchen Sie eher eine Kostumstellung, KEIN Mensaessen, symptomatisch Carminativum Tropfen oder Entschäumer wie Simeticon.
                MfG
                Dr. E. S.

                Kommentar


                • Re: Starke Blähungene

                  Vielen Dank Frau Dr. Schönenberg. Bei der Magenspiegelung kam jetzt eine Gastritis raus aber so wie ich es verstanden habe eine leichte... Ich soll jetzt morgens und abends pantopracol 40mg einnehmen.. Kann das denn jetzt auch die Ursache für die Blähungen sein und die plötzlichen Unverträglichkeiten von Nahrungsmitteln hervorrufen?
                  Und wie lange dauert so eine Gastritis grundsätzlich?

                  Lg

                  Kommentar


                  • Re: Starke Blähungene

                    Devigest gegen Blähungеn - http://shytоbuy.de

                    Kommentar



                    • Re: Starke Blähungene

                      Devigest gegen Blähungеn - http://shytоbuy.de

                      Kommentar