• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Darmbeschwerden/Blähungen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darmbeschwerden/Blähungen

    Hallo liebes Onmedateam, liebe Ärzte und liebe Forenuser,

    Ich bin 27 Jahre alt, männlich und habe seit in etwa 2 Jahren Magen/Darmprobleme. Ich hatte lange Zeit mit Magenkrämpfen und stetigem Durchfall zu tun. Ich muss dazu sagen das ich mich in dieser Zeit auch nicht besonders gesund ernährt habe, dann kam noch der Stress auf der Arbeit dazu. Seit einem dreiviertel Jahr hab ich meine Ernährung umgestellt, habe aber immernoch fast täglich unnormalen Stuhlgang. Die Magenkrämpfe sind schon seltener geworden im gegensatz zu früher. Früher hatte ich auch viel mit sodbrennen zu tun aufgrund des fettigen essens. Dann wurde bei mir Reflux festgestellt, was ich aber ganz gut in den Griff bekommen habe.

    Aufgrund meines schlechten Stuhlgangs und sehr starker übel riechender Blähungen bin ich für 2 Wochen ins Krankenhaus und habe mich dort durchchecken lassen. Ich wurde auf Lactose,Glucose,Gluteen und Fructose getestet.Alle Tests waren negativ.Blutbild war auch ok.Magen/Darmspiegelung war auch alles ok.Das ist jetzt 4 Monate her. Ich wurde dann mit der Diagnose Reizmagen/Reizdarm entlassen.

    Auf der einen Seite glücklich das es nichts ernstes ist, auf der anderen Seite traurig das es nichts ist gegen das man etwas tun kann.
    Ich beschloss zu einer Frau zu gehen die Hand auflegt. Das machen ich jetzt seit 4 Wochen 1x pro Woche, kann allerdings für mich sagen das ich jetzt keine Besserung verspühre. Ich habe im Internet gelesen das Darmflora Plus select von Dr. Wolz wunder wirken soll. Davon nehme ich 4 Pillen pro Tag, in der Hoffnung das ich meine Darmflora wieder aufbauen kann. Ich hatte nämlich anfang des Jahres 20 Tage Antibiotikum einnehmen müssen und glaube das mir das eventuell auf den Darm geschlagen haben könnte.

    Ich kam jetzt eine ganze Weile gut klar, doch seit 2 Wochen habe ich wieder heftige Blähungen.Diesmal nicht so übelriechende aber sehr lautstarke. Diese treten meist 30 Minuten - 1 Stunde nach dem Essen auf.Nachts werde ich sogar davon wach.Ich bin dann am Morgen völlig gerädert und habe Kopfschmerzen. Habt Ihr eventuell einen Rat oder einen Plan was man machen könnte?Zu meiner Ernährung sei gesagt, ich arbeite in einem Hotel und wir haben dort extra Köche die für uns Kochen, ich habe somit also eine abwechselungsreiche Ernährung. Esse meiner Meinung auch viel Obst. Am Wochenende kommt meine Freundin und es wäre mir tierisch peinlich mit den Blähungen -.-*

    Danke fürs lesen und eventuell für den Rat