• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Laborwerte

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Laborwerte

    Sehr geehrte Frau Dr. Schönenberg, Hallo,
    leider habe ich kein anderes passendes Forum gefunden, deshalb schreibe ich hier. Habe folgende Laborwerte vom Arzt.
    Chlorid im Serum 107 mmol/l (Norm 95-105),
    Phosphat 0,79 mmol (Norm 0,84-1,45)
    Eisen 26,2 umol/l (Norm 4,1-24)
    Harnstoff 2,2 mmol (Norm 2,6-6,7)
    Kreatinin - Clearance 161 ml/min (Norm 96-156)
    CRP 10,1 mg/l (Norm <5)
    Ana-Titer: 1:320 (Norm negativ), ENA negativ
    Transferrin 3,7 g/l (Norm 2,2-3,2)
    Ferritin 29,7 ng/ml (Norm 22-112):

    Alle anderen Werte, wie Erythrozyten, Hämoglobin, Leukozyten, Hämatokrit, Kreatinin, Thrombozyten, Natrium, TSH, Kalium, Calcium, Neutrophile, Basophile, Lymphozyten sind alle normal.
    Da diese Werte alle ein wenig aus der Norm geraten sind, würde ich wissen wollen, was das zu bedeuten haben könnte? Oder brauche ich mir da keine Sorgen zu machen?

    Wegen dem CRP: einen Infekt hatte ich nicht, allerdings 2 Tage vor der Blutabnahme einen netzartigen Ausschlag auf dem Oberschenkl. Es sah aus als ob die Gefäße feuerrot hervortreten, als ob ich durch was Giftiges gelaufen wäre. Keine Juckreiz, aber das Gefühl als ob es brennt. Nach 2 Stunden war es wieder weg.

    Ansonsten habe ich eine chron. membran. Glomerulonephritis mit nephrotischen Syndrom, zur Zeit in Remission. Immer wieder mal Chronische Urtikaria und Angioödeme unklarer Ursache, eine zu kleine Schilddrüse (keine Thyreoiditis nachweisbar) und polypoide Schleimhautveränerungen im Rektum lt.Pathologe prominente Lymphfollikel.

    Kann man dann die leicht aus der Norm geratenen Blutwerte mit diesem Hintergrund als normal betrachten? Würde ich gern mal wissen wollen....

    Vielen Dank im Voraus.
    Mit freundlichen Grüßen


  • Re: Laborwerte

    Die genannten Laborwerte sind nur minimal aus der Norm, daraus kann man keine Krankheit oder konkretes Probelm ableiten. Einzig auffälliger Befund ist der erhöhte ANA Titer, der möglicherweise mit der GN in Verbindung steht, zusätzlich erhöhte Entzündungswerte (CRP). Bedenken Sie, ich weiss weder Ihr Alter, noch Ihr Geschlecht, nicht Ihre Medikamente oder Begleiterkrankungen, solche Infos sind aber extrem wichtig zur Beratung !!
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Laborwerte

      Sehr geehrte Frau Dr. Schönenberg,

      ich bin 34 Jahre alt, weiblich. Medikamente nehme ich nur: Carmen, Lamuna 30 und bekomme Vitamin B12 aller 2 Monate gespritzt. Nur bei Bedarf nehme ich Fexofenadin 180 mg - in letzter Zeit ab nicht -. Meine Erkrankungen habe ich schon oben im ersten Beitrag aufgelistet, mehr habe ich nicht. Die Nieren müssen in Ordnung sein, da ich auch im Sammelurin keine vermehrte Ausscheidung von Eiweiß hatte.

      Auffällig ist, dass diesen Ana-Titer meine Zwillingschwester, meine Mutter, meine Tante und meine Cousine haben. Das wurde jetzt erst überprüft. Mehr als diesen Titer hat man noch nicht gefunden, außer bei meiner Cousine (sie hat auch Antikörper gg. KU). Das kann doch kein Zufall sein, oder?

      Also muss, ich mir keine Gedanken machen über die Blutwerte...meine Frage ist noch: wie beurteilen Sie den Eisenspiegel? Hatte öfter eine hypochrome mikrozytäre Anämie. Weil der Eisenwert nun leicht erhöht ist, hat meine Hausärztin die Ferro Sanol Tabletten abgesetzt und meine Blutwerte auch nicht mehr weiter kontrolliert. Sie hat immer nur den Eisenwert bestimmt, jedoch nicht Ferritin. Bei meiner Nephrologin wird Eisen, Transferrin und Ferritin aber kontrolliert. Bin immer noch müde, unkonzentriert und schlapp. Habe öfter unruhige Beine abends. Kann das doch noch mit dem Eisenspiegel zusammenhängen?

      Kommentar