• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Probleme beim Stuhlgang

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme beim Stuhlgang

    Hallo,
    Ich bin 16 Jahre und männlich. Ich habe seit 1-1,5 Wochen bemerkt, dass mein Stuhlgang etwas dünner geworden ist, so circa 1,5-2 cm (Durchmesser)
    Manchmal kommen auch kleine "Brocken" raus, die aber dicker sind als diese 1,5-2 cm(Durchmesser).
    Mein Stuhlgang ist auch weicher geworden.
    Vor den 1-1,5 Wochen hatte ich zwar trockenen harten und etwas schmerzenden Stuhlgang, aber das hat sich gelegt da ich mehr Wasser getrunken habe.
    Und durch den dünnen Stuhlgang, habe ich ziemlich angst gekriegt, weil mein Stuhlgang vor paar Wochen dicker war.
    Habe angst. Hoffe auf eine schnelle Antwort.

    MfG


  • Re: Probleme beim Stuhlgang

    Die Stuhlkonsistenz hängt in erster Linie mit der Art der Ernährung zusammen. Machen Sie sich bitte keine großen Sorgen. .. MfG Dr.E.S.

    Kommentar


    • Re: Probleme beim Stuhlgang

      Habe da noch was hinzuzufügen: Mein Stuhlgang sieht auch flacher aus als sonst...

      Kommentar


      • Re: Probleme beim Stuhlgang

        Hallo , Ich habe folgendes Problem : seit einem halben Jahr habe ich massive Magen Darm Probleme.
        Oberbauchschmerzen nach dem Stuhlgang, kein festen Stuhl mehr, Rückenschmerzen nach dem Stuhlgang und ständig Völlegefühl
        und viel Luft im Bauch, bin ständig überbläht , was kann ich tun? habe eine Iberogast Kur von 4 Wochen gemacht, danach wurde es besser, jetzt geht es wieder los.Nehme Omep morgens, aber hilft auch nicht viel.Nehme seit 3 Jahren Antideppresiva, Blutdrucktabletten und welche für die Schilddrüse, kommt es davon ? Außerdem habe ich noch Hämmoriden, die hin und wieder bluten, nehme dann Posterisan Zäpfchen!!hängt das alles damit zusammen??

        Kommentar



        • Re: Probleme beim Stuhlgang

          Achten Sie genau, ob die Verdauungsbeschwerden mit der Art der Ernährung zusammenhängen, besteht eine Laktose- oder Fruktoseunverträglichkeit ? Vertragen Sie Obst, Milch- und Milchprodukte ? Oft werden solche Beschwerden auch ausgelöst durch Fertigprodukte, Fast Food, Konservierungsstoffe und Zuckerersatzstoffe (Lightprodukte). Ihre Medikamente erscheinen mir unverdächtig, ich würde zunächst die Ernährung umstellen. Sie können weiterhin bedarfsweise Iberogast oder Karminativum Trpofen einnehmen.
          MfG
          Dr. E. S.

          Kommentar