• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Linksseitige Oberbauchschmerzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Linksseitige Oberbauchschmerzen

    Hallo,

    lange Anamnese, kurz gefasst: seit 4,5 Monaten Magenschmerz/-druck, erst nur zeitweilig, seit 3 Wochen täglich, auch stärker. Magenspiegelung vor 2,5 Monaten ohne Befund. Darmspiegelung wegen damaligen Unterbauchbeschwerden vor 7 Monaten ohne Befund. Leber- und Lipase-Werte o.k. Laktose- und Glcose-Atemtest negativ, Fructosetest positiv.

    Das Problem: Durch die Fruktose-Intoleranz vermeide ich Obst ganz, Gemüse versuche ich ab und an, scheine aber z.Zt. absolut keins zu vertragen. In folge dessen konnte ich 4 Tage lang bis gestern keinen Stuhlgang absetzen (gehe sonst täglich, allerspätestens 2tägig).

    - mir ist aufgefallen, dass sich seit ca. 1 Woche meine Magenschmerzen bei körperlicher Anstrengung verstärken; ruhe ich mich dann ein Moment aus, bessern diese sich bzw. verschwinden ganz.

    - seit dem Stuhlgang gestern nachmittag nach der Verstopfung habe ich im linken Oberbauch unter dem Rippenbogen eine Schmerzstelle, ähnlich wie eine Muskelzerrung (hatte gestern bis zum Abend 3x Stulgang: 1. und 3. wenig und härter, 2. normal). Ich dachte zuerst, der Darm sei gereizt, aber die Beschwerden hielten bis heute morgen an. Nach dem Stuhlgang heute vormittag (fest, aber nicht hart) liessen sie nach, um vor 3 Stunden wieder in gleicher Art aufzutreten. So langsam mache ich mir Sorgen. Leider könnte ich nur im äussersten Notfall morgen von der Arbeit weg, um zum Arzt zu gehen. Ausserdem wäre es peinlich, wenn es etwas "ganz Normales" nach der Verstopfung wäre.

    Fällt jemanden was Hilfreiches zu den beiden o.g. Dingen ein?

    Herzlichen Dank im voraus


  • Re: Linksseitige Oberbauchschmerzen


    Liebe Marita,
    wundere mich sehr, dass hier u. a. gerade ein Arzt online ist und keine andere Antwort erfolgt.
    Ich bin nur ebenfalls von Bauchkrankheiten betroffen und kann und will dir keine Diagnose stellen, sondern nur Empfehlungen geben.
    Grundsätzlich:
    wenn Beschwerden vorliegen, darf dir gar nichts peinlich sein, auch wenn es sich um etwas "Normales" handelt!!! Dafür gibt es Ärzte und bei den aktuellen Krankenkassenbeiträgen sollten diese auch in jedem Fall in Anspruch genommen werden!
    Ich selbst habe chronische Pankreatitis mit Pankreasinsuffizienz, d. h. meine Bauchspeicheldrüse produziert keine Verdauungsenzyme mehr.
    Schmerzen im linken Oberbauch sind typisch für die Bauchspeicheldrüse, müssen aber nicht. Ich denke da auch an Gallensteine u.a. Solltest du immer noch Schmerzen haben, lass deine Verdauungswege, insbesondere Gallenblase und Bauchspeicheldrüse untersuchen. Wenn Lipase im Blutserum immer noch o.k. ist, spricht das eher nicht dafür, der Wert müsste ansonsten erhöht sein. Bei einem Gastroenterologen bist du am besten aufgehoben, der würde deinen Stuhl untersuchen auf den Elastasewert, Chymotrypsin etc. Übrigens hängt auch Magendruck mit der Bauchspeicheldrüse zusammen, ich hab da auch Beschwerden, aber wie gesagt, es kann bei dir auch etwas ganz anderes sein, zögere nicht zum (Fach-)Arzt zu gehen!!!
    Liebe Grüße
    Mutargima

    Kommentar