• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

jeden Abend (!) Blähungen und Bauchschmerzen!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • jeden Abend (!) Blähungen und Bauchschmerzen!

    Guten Tag!
    Ich habe folgendes Problem:
    Jeden Abend, ab ca. 18 Uhr, bekomme ich Blähungen, einen Blähbauch und Bauchschmerzen (Luft kann nicht entweichen).

    Ich vermute eine Intoleranz, nur weiß ich nicht welche. Nun möchte ich jeweils für 1 Woche einen Selbsttest auf Kohlensäure, Lactose, Fruchtzucker und Eiweiß durchführen, indem ich jeweils 1 Woche lang die genannten Stoffe nicht verzehre. Ist jeweils 1 Woche pro Test ausreichend? Also sprich: 1 Woche lang keine Kohlensäure zu mir nehmen, danach 1 Woche lang keine Milch in irgendeiner Form etc...oder müsste ich noch länger testen, um das Ergebnis nicht zu verfälschen?

    Zu meiner Person:
    - 29 Jahre, keine Kinder, nicht schwanger, habe regelmäßige Bewegung und Sport, ausgewogene Ernährung, habe meine Essgewohnheiten in den letzten Monaten NICHT umgestellt, habe die Blähungen und Schmerzen ausschließlich am Abend, keine weiteren Beschwerden, keine Antibiotika-Einnahme in den letzten Monaten vorausgegangen. Nehme seit 12 Jahren die Antibabypille, sonst keine regelmäßige Medikamenteneinnahme, trinke keinen Alkohol und rauche wenig, kein Durchfall, keine Verstopfung, keine Allergien bekannt.
    Allerdings trinke ich seit über 20 Jahren täglich fast ausschließlich Mineralwasser, welches mit Kohlensäure versetzt ist. Könnte es an der Kohlensäure liegen?

    Und zu guter letzt: Haben Sie ein Hausmittel oder eine Medikamenten-Empfehlung für mich? Bisher sitze ich die Blähungen und die verbundenen Schmerzen immer aus, Wärmflasche auf den Bauch und Beine hoch. Allerdings gibt es auch mal Abende, an denen ich Termine habe und mir keine Wärmflasche machen kann. Gibt es vielleicht Kautabletten für unterwegs?

    Sollte mein Selbsttest zu keinem Ergebnis führen, werde ich mir nach den genannten 4 Wochen einen Termin beim Allgemeinmediziner holen....oder ist für das Thema Blähungen ein anderer Facharzt zuständig?


  • Re: jeden Abend (!) Blähungen und Bauchschmerzen!


    Ich kann dir nur empfehlen mal eine Darmsanierung zu machen nimm täglich morgens 1 Esslöffel DaRei Fit ein wirst sehen es wird sehr schnell besser bekommt man in der Apotheke

    Kommentar


    • Re: jeden Abend (!) Blähungen und Bauchschmerzen!


      Das ist keine Antwort auf ihr Problem. Da sie abends Bauchbeschwerden hat, deutet das auf eine Maldigestion hin, die Verdauung ist gestört und das führt zu Gärung im Dickdarm. Die Ursachen können vielfältig sein, Laktose-/Fruktoseintoleranz, nicht resorbierte Gallensäuren, die in den Dickdarm eindringen, nicht resorbiertes Fett aus der Nahrung (z. B. bei Pankreasinsuffizienz), das alles bläht abends den Bauch auf, da er abends gefüllt ist (auch mit Dingen, die eben nicht in den Dickdarm gehören). Svenja sollte die Verdauungswege vom Magen angefangen untersuchen lassen, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase, Dünndarm, Dickdarm. Das macht ein Gastroenterologe, Hausärzte haben da keine Ahnung.
      Gruß

      Mutargima

      Kommentar


      • Re: jeden Abend (!) Blähungen und Bauchschmerzen!


        Hallo Svenja,

        guck dir mal die Magen-Darm-Tipps-App an, da gibt es viele Tipps und Hausmittel, was man gegen Blähungen machen kann. Ich hoffe du findest da etwas, dass dir hilft. Ansonsten ist ein Termin beim Arzt wahrscheinlich wirklich das beste.

        Liebe Grüße,
        kameka

        Kommentar



        • Re: jeden Abend (!) Blähungen und Bauchschmerzen!


          Vielen Dank für eure Antworten.

          Wollte mal alles auf den neusten Stand bringen:
          - Blutentnahme Hausarzt
          - 3 Stuhlproben abgegeben
          - Laktoseintoleranz-Test gemacht
          - Ultraschall von Magen und Darm durchführen lassen

          Ergebnis: alles ohne Auffälligkeiten! Nix lässt meine abendlichen Schmerzen und Blähungen erklären.
          Es liegt keine Unverträglichkeit vor ( es wurde neben Laktose auch auf Zucker und Weizen getestet)
          Meine Blutwerte sind super. Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Schilddrüse, Nieren...sieht alles gut aus.
          Stuhlproben haben auch nix ergeben, keine Bakterien, kein Hefepilz.

          Nun habe ich eine Überweisung zu einem Magen-Darm-Spezialisten bekommen, da der allerdings bald in Sommerurlaub fährt, und ich ja kein Notfall bin *seufz* habe ich erst am 27. August einen Termin bekommen. (Und das war schon der nächst-mögliche )
          Ich bin ratlos und fühle mich mit meinem Problem allein gelassen.
          Ich habe keinen beruflichen und keinen privaten Stress, außer dem üblichen.
          Und eine Darmspiegelung hält meine Hausärztin aufgrund der durchweg negativen Ergebnisse auch nicht für notwendig.

          Woran kann es denn noch liegen? Ich bin wirklich verzweifelt,

          PS: Beim Frauenarzt (Halbjahreskontrolle) war ich auch schon vor 3 Wochen, alles in Ordnung.

          Die Darmsanierung kann ich natürlich mal ausprobieren, nur wie mein Vorredner schon sagte, beseitigt das ja sicherlich nicht die Ursache. Und ich möchte ja wissen, woran es liegt.

          Kommentar


          • Re: jeden Abend (!) Blähungen und Bauchschmerzen!


            Hallo Svenja,
            sehr gut erkannt, du solltest die Ursache ermitteln und keine Symptome bekämpfen, das kannst du immer noch, wenn es keine Lösung gibt. Wenn tatsächlich der Verdauungstrakt ab Magen gesund ist, gibt es noch eine Möglichkeit, die auch bei mir vorliegt und die sehr schwierig bzw. gar nicht zu behandeln ist:
            der Darm besitzt Nervenzellen, Neuronen, die für die Motilität, also den Stuhltransport verantwortlich sind. Ist dieses Nervensystem gestört, entstehen Verdauungsprobleme, aber nur direkt im Darm. Bei mir sind z. B. zu wenig Nervenzellen vorhanden, entweder von Geburt an oder sie sind im Laufe der Jahre kaputt gegangen. Der Stuhl bleibt stellenweise hängen bzw. wird nicht zeitnah weitertransportiert. Auch dadurch entsteht Gärung, Darmgase entstehen, gerade auch, wenn der Bauch abends "voll läuft". Fachlich heißt der Defekt "Hypoganglionose". Die Ärzte geben nur die Empfehlung, immer dafür zu sorgen, dass der Darm "leer" wird, d. h. regelmässige Stuhlentleerung schon am Morgen. Du solltest mal checken, ob das bei dir der Fall ist.
            Liebe Grüße

            Mutargima

            Kommentar


            • Re: jeden Abend (!) Blähungen und Bauchschmerzen!


              Vielen Dank!
              Ich bin über jede Mutmaßung dankbar und notiere mir alles, für meinen Magenspezialisten-Arztbesuch im August.
              Habe schon das Gefühl, von meiner Hausärztin nicht richtig ernst genommen zu werden. Es ist aber auch ein wirklich blödes Gefühl, wenn man mit Beschwerden zum Arzt kommt, und mit Beschwerden wieder gehen muss, weil nichts gefunden wurde...man kommt sich so dämlich vor.
              Die Bauchschmerzen und den Blähbauch kann ich mir ja schlecht einbilden. Zumal auch mein Mann den aufgeblähten Bauch sieht. Und es schränkt meine Lebensqualität ein. Wie ihr euch sicher denken könnt, habe ich ab abends (wenn die Schmerzen einsetzen) keine Lust auf Unternehmungen mit anderen, auf leckeres Essen, Kino oder gar Sex.

              Ich werde jedenfalls den Arzt mal auf die Hypoganglionose hinweisen. Ich kann 1x pro Tag meinen Darm entleeren, dass passiert meistens allerdings NICHT morgens, sondern erst gegen Spätnachmittag/Abend oder Spätabend.
              Gibt es eine Möglichkeit, mit kleinen Tipps, schon morgens zur Darmentleerung zu kommen? Sowas wie "1 Glas warmes Wasser auf nüchternen Magen" oder ähnliches?
              Oder sollte ich diese Leinsamen und Co. mal ausprobieren, um meine Darmflora "in Schwung" zu bringen?

              Kommentar



              • Re: jeden Abend (!) Blähungen und Bauchschmerzen!


                Mir haben sie 2001 einen halben Meter Dickdarm entfernt und durch histologische Untersuchung des entfernten Teils den Nervenzellendefekt festgestellt. Der operierende Arzt empfahl mir anschließend, ich solle morgens und abends einen Einlauf machen, um den Darm immer frei zu haben. Das mache ich nicht, da ich auf Einläufe Durchfall bekomme, der länger anhält. Es gibt Mittel, morgens abzuführen, das Glas Wasser auf nüchternen Magen (ich nehme kaltes stilles) wirkt bei mir teilweise. Oder einen Beutel Magnesiumaspartat mit wenig Wasser trinken, anschließend Kaffeetrinken und frühstücken, oder eine Tasse Zuckerrohrmelasse (ca. zwei Löffel in heißem Wasser gelöst) mit Zitronensaft, auch nüchtern, dann Kaffe usw. Auf diese Sachen kann ich mehrfach gehen. Muss man aber ausprobieren, wirkt nicht bei jedem. Es könnte gut sein, dass du die Bauchbeschwerden hast, weil du erst abends Stuhlgang hast. Der Tagesballast führt dann zur Gärung. Das mit der eingeschränkten Lebensqualität kenne ich, das kann sich niemand vorstellen, der diese Probleme nicht hat. Du könntest noch versuchen, die Darmgase mit Heilerde zu binden, z. B. die Kapseln von Flügge, mikrofein (Reformhaus), die solltest du aber schon tagsüber zu den Mahlzeiten einnehmen, bei mir wirken sie, ich nehme sie aber nur, wenn ich abends was vorhabe.
                Viel Erfolg!

                Kommentar


                • Re: jeden Abend (!) Blähungen und Bauchschmerzen!

                  Hallo Svenja,

                  ich habe die identischen Symptome wie du sie schilderst, seit 2 Jahren täglich Bauschmerzen und aufgeblähten Bauch.
                  Ich kann dich sehr gut verstehen habe auch keine Lust mehr am Leben die Schmerzen ziehen mich total runter. War bei jedem Arzt in meiner Umgebung keiner hat was gefunden nur vollgestopft mit Medikamenten die am Ende nicht halfen. Es ist auch schwer verstanden zu werden, weder vom Arzt noch von jemand anderem weil die Krankheit sag ich mal nicht sichtbar ist aber ich finde es ist eine sehr schlimme Krankheit nicht zu wissen warum man täglich Schmerzen hat. Ich schildere die Schmerzen anderen immer so das sie mich verstehen ich sage: ,,stell dir vor du hättest dieses Gefühl aufs Clo zu müssen und das ständig" könnte da noch jemand normal leben? Also ich kann das nicht. Ich wäre die sehr dankbar wenn wir unsere Erfahrungen gegenseitig austauschen könnten, ich dachte ich bin der einzige der sowas hat weil die Ärzte nicht weiter wissen aber ich bin mir sicher das hat die selbe Ursache wie bei dir und wie bei Muls
                  http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...laehungen.html
                  die hier dasselbe schildert. Ich würde mich über eine Antwort von dir sehr freuen

                  Kommentar


                  • Re: jeden Abend (!) Blähungen und Bauchschmerzen!

                    Hallo zusammen

                    Ich litt unter demselben Problem. Hatte unregelmässig, aber generell immer stärker abends Bauchschmerzen und Blähungen.

                    Seit ich keinen Kaffee mehr trinke bin ich absolut beschwerdenfrei.
                    Versucht mal einige Tage keinen Kaffee zu trinken.

                    Auf die Idee mit dem Kaffee bin ich gekommen, weil eine Freundin von mir mal erwähnte, sie trinke weniger, weil sie manchmal Bauchschmerzen habe.

                    Davor habe ich 1 Woche nur Kartoffeln gegessen. Dann habe ich etwa 2 Monate getrennt gegessen. Jede Mahlzeit nach dem Schema: zu Beginn Früchte und Gemüse, dann Kohlenhydrate, dann Eiweiss und zum Schluss Fett. Das hat mir ziemlich die Freude am Essen zerstört, weil dann ist nichts mit Saucen an Salat oder Aufläufe oder Käsebrot.
                    Das hat ein wenig geholfen, aber seit ich keinen Kaffee mehr trinke, ess ich wieder wild durcheinander und alles ist in Ordnung.

                    Kommentar



                    • Re: jeden Abend (!) Blähungen und Bauchschmerzen!

                      Ich hatte auch Darmprobleme Blähungen träger Darm und auh Magenprobleme ich habe das alles in den Griff bekommen mit DaRei Fit habe es morgen zum Frühstück 6 Wochen lang (1-2 Esslöffel in Jogurt gegessen.

                      Bekommt man in der Apotheke

                      Kommentar


                      • Re: jeden Abend (!) Blähungen und Bauchschmerzen!

                        Kann mir kaum vorstellen, dass die Beschwerden durch weniger Kaffee trinken weggehen sollen, da klar ist das man wenn man Darmprobleme hat schon gar kein Kaffee trinken kann zumindest ist das bei mir so, dannach müsste ich sofort aufs Clo.

                        Danke für dein Tipp, die darei fit Tabletten höre ich zum ersten Mal, werde sie ausprobieren.

                        Kommentar


                        • Re: jeden Abend (!) Blähungen und Bauchschmerzen!

                          Hallo Svenja, dein Problem kommt mir sehr bekannt vor, ich leide jetzt schon seit, lass mich raten, 3 Jahren an Blähungen genau wie du sie beschrieben hast. Am Anfang habe ich mir nichts dabei gedacht, es hat sich irgendwie eingeschlichen und ich habe das Problem wohl einfach ignoriert. Bis es dann so schlimm war, dass ich mich abends immer mehr zurückzog und auch mit meinem Freund Schluss gemacht habe, weil ich mich so unwohl fühlte (und immer noch fühle).

                          Mittlerweile habe ich nicht nur mehr abends Beschwerden, sondern auch tagsüber nach dem Essen, kwenn meine Verdauung angeregt wird, dann fängt bei mir alles an zu rumpeln, was natürlich besonders auf Arbeit super unangenehm ist!

                          Mittlerweile bin ich seit einem Jahr in Behandlung (wenn man das so nennen kann). Zuerst habe ich es mit Homöopathie probiert - keine Wirkung. Andere Mittel aus der Apotheke für herkömmliche Blähungen helfen natürlich auch nicht. Es wurde eine Ultraschalluntersuchung gemacht, Darmspiegelung, Stuhlproben ohne Ende, alles super und keine Auffälligkeiten. Dann durfte ich Diät machen, um auszuschließen, dass es nicht von bestimmten Lebensmitteln kommt. wenn ich mich nur von Joghurt, Bananen und Kartoffeln ernähre wird es besser, richtig weg geht es allerdings nicht und ich kann mir kein Leben mit solch eingeschränkter Kost vorstellen
                          Ich bin auch auf die Idee gekommen, dass es an der Antibabypille liegen könnte, die habe ich etwa einige Monate vor Beginn der Beschwerden angefangen zu nehmen. Habe sie letztes Jahr mal für zwei Monate ausgesetzt, dabei ging es mir besser aber weg war es nicht, und ich musste sie wieder anfangen weil ich zur Speckschwarte mutiert bin >_<

                          Ich habe gefragt, ob man nicht Tests auf Lebensmittelunverträglichkeiten machen könnte, Laktose, Gluten etc., da meinte mein Arzt (ein Oberarzt der gastroenterologischen Abteilung in einem angesehenen Krankenhaus), solche Tests gibt es nicht bzw. man kann nicht auf alles testen was in Frage kommt, und Laktose sei sowieso nur eine Ausrede und existiere nur ganz selten im europäischen Raum.

                          Als nächstes stünde die Magenspiegelung an, darauf freu ich mich schon riesig...bisher nehme ich Tabletten die die Magensäure regulieren sollen, die bringen aber bisher nichts. ich werde diese Luvos Heilerde Kapseln ausprobieren, die hier empfohlen wurden, und meinen Kaffeekonsum aussetzen, obwohl ich nur eine Tasse morgens trinke, mal sehen was das bringt...

                          Vielleicht sind deine Untersuchungsergebnisse ja aufschlussreicher als meine. Wünsche auf jeden Fall erstmal gute Besserung!
                          LG

                          Kommentar


                          • Re: jeden Abend (!) Blähungen und Bauchschmerzen!

                            hallo svenja, ich weiss, dass der letzte beitrag schon lange zurück liegt, trotzdem möchte ich dich gerne anfragen, wie es bei dir weitergegangen ist. leidest du immer noch unter den selben bauchschmerzen und blähungen? mir geht es seit 7 jahren genau gleich, ich renne von einem arzt zum anderen und lasse alle tests machen - leider ohne diagnose. ich bin langsam wirklich total ratlos und frage mich, ob ich je wieder ein normales leben ohne diese beschwerden führen kann. ich würde mich freuen, zu hören, wie es dir heute geht und ob du eine lösung für dein problem gefunden hast. liebe grüsse, anjalein

                            Kommentar


                            • Re: jeden Abend (!) Blähungen und Bauchschmerzen!

                              Ich kann nur immer wieder darauf hinweisen, daß viele Vedauungsprobleme ausgelöst werdn von industriellen Nahrungsmitteln !! Schlecht vertragen werden oft Zucker- und Ersatzstoffe (Lightprodukte), Fast Food, Fertigprodukte (Konservierungsmittel/ Eulgatoren). Nehmen Sie möglichst unveränderte Primärprodukte zu sich, damit ist oft ein Großteil der Verdauungsprobleme behoben.
                              MfG
                              Dr. E. S.

                              Kommentar


                              • Re: jeden Abend (!) Blähungen und Bauchschmerzen!

                                Hallo,ich habe ungefähr seit Ende Januar auch diese Probleme. Nehme dazu Lefax intens aber das scheint nun langsam nicht mehr anzuschlagen. Habe Anfang Mai beim Internisten Laktose/Fruktose Test und erhoffe mir, das da was bei raus kommt. Was kann ich denn sonst noch tun? Wäre für Antworten dankbar! Viele Grüße, Kati

                                Kommentar


                                • Re: jeden Abend (!) Blähungen und Bauchschmerzen!

                                  Überprüfen Sie genau Ihre Ernährung und versuchen Sie herauszufinden, ob bestimmte Nahrungsmittel die Probleme auslösen (Fast Food, Fertigprodukte, zuckerhaltige Speisen, Milchprodukte). Der Laktose - und Fruktosetest ist sinnvoll, vielleicht kommen Sie ja auch hier etwas weiter.
                                  MfG
                                  Dr. E. S.

                                  Kommentar


                                  • Re: jeden Abend (!) Blähungen und Bauchschmerzen!

                                    Blähungen und Bauchschmerzen lassen sich durch eine ganz einfach Methode regulieren. Sorry, wenn ich es so platt auf den Punkt bringe, aber einfach einmal die Sitzhaltung für die gründliche Darmentleerung optimieren. Alsooo fürs regelmäßige "stuhlen" einfach die Hocke einnehmen. In der Hocke sitzen wird im Darm freundlichen Entleerungswinkel (35 Grad Winkel), so dass wir einfach unseren Stuhlgang ohne großen "Pressaufwand" absolvieren können. Ich schiebe einen medizinischen Toilettenhocker vor mein Klo. Setze mich dann in korrekter Haltung auf meine Sitztoilette, bin aber durch den Hocker in der korrekten gehockten Haltung. Toll finde ich auch, dass diverse Darmkrankheiten wirksam durch die Hocke behandelt werden können .

                                    Kommentar


                                    • Re: jeden Abend (!) Blähungen und Bauchschmerzen!

                                      Devigest gegen Blähungen - http://shуtobuу.de

                                      Kommentar