• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Frage zu Abführmittel

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zu Abführmittel

    Hallo
    Ich habe seit Monaten Probleme mit Verstopfung und festen
    stuhlgang,ich bin jetzt 49 jahre.
    Ich nehme manchmal das abführmittel Natriumpicosulfat.
    Kann so ein Mittel süchtig machen?Macht das was wenn ich es 1mal in der woche nehme?
    Gruß Heidi


  • Frage zu Abführmittel


    -- moved topic --

    Kommentar


    • Re: Frage zu Abführmittel


      Versuch es erst mal mit was Gesundem, bei mir wirkt das hier:
      morgens auf nüchternen Magen Magnesiumaspartat aus der Apotheke, ich nehme "Magnaspart" von Rosen Pharma, 10 oder 20 mmol, bei mir wirken schon die 10er. Pulver in wenig Wasser auflösen (zwei bis drei Finger breit, nicht ein ganzes Glas, wie in dem Beipackzettel steht), sofort trinken, dann Kaffee trinken und frühstücken. Um Verstopfung dauerhaft zu regulieren wird auch "Flosa" empfohlen von Mukofalk, Flohsamenschalen als Pulver, mehrmals am Tag mit viel Flüssigkeit.
      Gruß

      Mutargima

      Kommentar


      • Re: Frage zu Abführmittel


        Ich schieb noch mal was nach zu dem Thema, falls das Magnesiumsalz bei dir nicht wirkt (würde 20 mmol nehmen im harten Fall):
        Vor Jahren war ich mit meiner Schwägerin im Urlaub, sie hatte tagelang Verstopfung. Eine Engländerin gab ihr Senakot, das sind Pillen aus Sennesblättern, rein pflanzlich. Sie nahm 3 oder 4 davon und hatte am nächsten Tag wunderbar weichen, aber nicht dünnflüssigen Stuhlgang, wie es bei anderen Abführmitteln der Fall ist. Das Produkt wird bei Amazon als "Senokot" zum Kauf angeboten, google mal. Wie gesagt, rein pflanzlich, keine chemische Keule!
        Gruß

        Mutargima

        Kommentar



        • Re: Frage zu Abführmittel


          [quote mutargima]Um Verstopfung dauerhaft zu regulieren wird auch "Flosa" empfohlen von Mukofalk, Flohsamenschalen als Pulver, mehrmals am Tag mit viel Flüssigkeit.[/quote]

          Das ist jetzt ein klein wenig durcheinander.... "Flosa" ist von der Firma Recordati, "Mucofalk" von einem anderen Hersteller. Aber in der Tat, mit solchen Flohsamen-Präparaten lässt sich die Verdauung oftmals gut regulieren. Zwei Portionen pro Tag sind oft schon völlig ausreichend (man muß es ausprobieren).

          Kommentar


          • Re: Frage zu Abführmittel


            Danke für die Klärung! Habe gerade vorhin eine alte Packung "Mucofalk" gefunden und gesehen, dass es sich mit "c" schreibt! Habe es lange nicht mehr genommen. Nach meiner Darm-OP 2001 sprachen die Ärzte nur immer von "Flosa", vermutlich als Kürzel für "Flohsamenschalen", sorry, wusste nicht, dass das der Eigenname für ein Medikament ist! Aber mit "Mucofalk" reguliert meine Schwägerin jetzt erfolgreich ihre Verstopfung, echt empfehlenswert!

            Kommentar


            • Re: Frage zu Abführmittel


              Hallo,

              auch ich kann diese Präparate mit Flohsamen ausdrücklich empfehlen. Sie regulieren die Darmtätigkeit ohne Gewöhnungsrisiko. Wichtig ist allerdings die gleichzeitige Flüssigkeitsaufnahme, damit der Flohsamen quellen kann.

              Wenn man wichtige Medikamente nimmt, sollten diese mindestens 1 Stunde vor dem Flohsamen eingenommen werden. Bei Paralleleinnahme würden sie vom Flohsamen gebunden und wirkungslos mit abgeführt.

              Viele Grüße
              Dr. Heike Pipping

              Kommentar



              • Re: Frage zu Abführmittel


                Hallo
                Danke für die Tipps,
                ich werde es mal ausprobieren.
                Gruß Heidi

                Kommentar