• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gibt es ein Medikament gegen verstopfte Meibomsche Drüsen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gibt es ein Medikament gegen verstopfte Meibomsche Drüsen?

    Hallo alle zusammen,
    ich bin 34 Jahre alt, männlich und leide seit ca. 12 Jahren an chronischer Lidrandentzündung. Die Drüsen an den Lidrändern sind verstopft. Alles was ich von den Ärzten zu hören bekomme ist, daß ich damit leben muß. Lidrandpflege,künstl. Tränen,Salben und allgemeines Desinteresse. bla bla bla.
    Absolut nichts hilft. Ich kann an manchen Tagen gar nicht aus dem Haus und bekomme die Augen vor Brennen kaum mehr auf. Die Lider sind stänig geschwollen und oft auch knallrot. Das Einzige was mir Erleichterung verschafft sind Saunagänge (die Hitze scheint das Sekret in den Meibomschen Drüsen zu verflüssigen). Dann ist jeder Lidschlag ein genuß.

    Gibt es ein Medikament welches dieses auch bewirkt?

    Vielen Dank für jede Hilfe in die Richtung und gute Besserung an alle Mitleidenen


  • Re: Gibt es ein Medikament gegen verstopfte Meibomsche Drüsen?


    Hallo Muckifried,
    Du tust den Augenärzten Unrecht. Lidrandpflege mit warmen Kompressen (Saunagänge!!!)und dann Lidrandmassage und einmassieren mit Blephagel ist das Wichtigste was Dir der Arzt raten kannst und dann natürlich Tränenersatzmittel ohne Konser.mittel.

    Gruß Digit

    Kommentar


    • Re: Gibt es ein Medikament gegen verstopfte Meibomsche Drüsen?


      Hallo,
      das kann auch Doxycylin...
      Mit freundlichen Grüßen,
      Dr. A. Liekfeld.

      Kommentar


      • Re: Gibt es ein Medikament gegen verstopfte Meibomsche Drüsen?


        Liekfeld. schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Hallo,
        > das kann auch Doxycylin...
        > Mit freundlichen Grüßen,
        > Dr. A. Liekfeld.

        Hallo,

        welche Möglichkeiten gibt es, dieses Medikament zu bekommen?

        Mein Arzt hat mir vor zwei Wochen verordnet meine Lidränder oben und unten zweimal täglich mit Teebaumöl abzureiben.

        Ich komme gerade vom Augenarzt. Heute wurde mal wieder die Tränenflüssigkeitsmenge gemessen (Ergebnis: liegt im normalem Bereich). Die Tränenfilmzusammensetzung ist etwas gestört. Die letzte ölige Schicht ist zuwenig vorhanden.
        Ich habe den Arzt nach Minostad 50mg (Minocyclin)gefragt, aber er will mir nichts verschreiben.

        Ich soll weiterhin das Teebaumöl verwenden und warme Kompressen machen. Helfen tut aber nichts davon. Das Teebaumöl brennt wie Feuer und die warmen Kompressen geben wenn überhaupt nur 2-3 Minuten Besserung, wobei aber danach die Lider äußerst gereizt und gerötet sind! Wenn ich die Kompressen auf den Augen liegen habe, läuft wie wild ein öliger Film übers Gesicht. Aber wie gesagt, nur kurzfristig und danach ohne Besserung. Eher tritt noch eine Verschlimmerung der Beschwerden ein.

        Außerdem steht auf dem Teebaumöl, das es nicht in die Nähe der Augen oder der Schleimhäute gebracht werden darf, warum, sagt mir der Augenarzt das Gegenteil?

        Langsam bin ich mit meinem Latein am Ende. Mein ganzer Tagesablauf wird von meinen Augen bestimmt. Termine oder Freunden muß ich oft kurzfristig absagen, da mir meine Augen einen Strich durch die Rechnung machen. Und auch die Arbeit (als Busfahrer) ist unheimlich anstrengend.

        Wie ist es zu eklären, dass die Schlafdauer den Zustand der Augen beinflusst? Ganz schlimme Beschwerden treten nach kurzer Schlafdauer (unter 5 std.) auf. Relativ "angenehm" wird es erst ab ca. 8 std. Schlaf, den ich aber sogut wie nie bekomme.

        Bei Schlafzeiten unter 5 std. bekomme ich die Augen kaum geöffnet. Die Augen sind dann stark gerötet und sehr trocken.

        Ich hoffe auf schnelle und hilfreiche Antworten und verbleibe bis dahin mit freundlichen Grüßen aus Hamburg

        Muckfried

        Kommentar



        • Re: Gibt es ein Medikament gegen verstopfte Meibomsche Drüsen?


          Hallo Muckfried,
          Teebaumöl ist sicher keine etablierte Therapie. Vielleicht erwägen Sie doch auch einmal den Rat eines anderen Augenarztes oder bitten den Ihren um eine Vorstellung in der KLinik für eine zweite Meinung.
          Der Schlafzustand ist sicherlich relevant, weil auch das Auge eine Ruhephase benötigt, in der die Lider geschlossen sind und daher weniger Verdunstung an der Augenoberfläche stattfindet.
          Mit freundlichen Grüßen,
          Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

          Kommentar


          • Re: Gibt es ein Medikament gegen verstopfte Meibomsche Drüsen?


            Hallo,

            auf freundliche Empfehlung von Dr. Erdtracht war ich jetzt einige Male bei Fr. Dr. Bischof in HH in Behandlung. Es wurden viele Tests gemacht. Tränenflüssigkeit ist genug vorhanden.Aber die ölige Schicht welche die netten Meibomschen Drüsen erbringen ist bei mir gestört. Ich habe nun Minocyclin verschrieben bekommen und nehme es jetzt seit genau einer Woche. Allerdings stellt sich überhaupt keine Linderung meiner Beschwerden ein. Immernoch ständig rote Lider,(morgens dunkelrot und dick geschwollen und abens eher hellrot-entzüdlich aussehend),brennende und trockene Augen. Und selbst wenn die Augen mal nicht trocken sind bleiben die Lider immer rot so daß ich aussehe wie ein Vampir.
            Kann es sein,daß ich nicht auf den Wirkstoff reagiere? Ich hatte sehr viel Hoffnung in dieses Medikament gelegt. Da mir Saunagänge sehr gut tun (angenehmes gleitendes Gefühl beim Lidschlag und kurzzeitige Linderung der trockenen Augen) hatte ich an eine Linderund durch Minocyclin geglaubt. Wenn ich heiße Kompressen auflege läuft das Öl mir regelrecht die Wangen herunter. Warum setzt dort nicht auch der Wirkstoff an?
            Vielen Dank für jeden Rat!

            Kommentar


            • Re: Gibt es ein Medikament gegen verstopfte Meibomsche Drüsen?


              Hallo,
              das Medikament braucht einige Wochen, bis es seine volle Wirkung entfaltet. Zusätzlich ist Lidrandpflege mit heißen Kompressen sinnvoll. Die Idee all dieser Maßnahmen ist es, das SEkret zu verflüssigen und aus den Drüsen herauszubekommen (also ist es gut, wenn es "läuft").
              Bei Frau Dr. Bischoff sind Sie sicher gut aufgehoben.
              Mit freundlichen Grüßen,
              Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

              Kommentar



              • Re: Gibt es ein Medikament gegen verstopfte Meibomsche Drüsen?


                Hallo,
                Danke für die Hilfen bisher.
                Zur Lidpflege muß ich noch sagen,daß meine Lider nicht verkrustet sind,auch nicht morgens. Und auch wenn ich "feuchte" Augen habe und ansich beschwerdefrei bin so sind doch meine Lider immer knallrot und machen einen entzüdlichen Eindrück. Dies verstärkt sich je länger ich wach bin.
                Gruß

                Kommentar


                • Re: Gibt es ein Medikament gegen verstopfte Meibomsche Drüsen?


                  Hallo,
                  manchmal hilft auch eine Behandlung der Lidränder mit Silbernitrat-Lösung, wenn man davon ausgeht, dass Erreger für die Entzündung eine Rolle spielen könnten. Das können Sie mit Ihrem behandelnden Augenarzt besprechen.
                  Mit freundlichen Grüßen,
                  Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

                  Kommentar


                  • Re: Gibt es ein Medikament gegen verstopfte Meibomsche Drüsen?


                    Verfasst am: 16.11.07, 11:19 Titel: Minocyclin nach 6 Wochen

                    --------------------------------------------------------------------------------

                    Hallo,
                    ich habe jetzt die 6 Wochen Minocyclin"Kur" hinter mir (die erste Woche 2 Tabletten und danach pro Tag eine Tablette).
                    Leider hat sich keinerlei Besserung eingestellt und auch irgendwelche Veränderungen sind kaum zu beobachten. Lediglich an manchen Tagen(etwa an 8 Tagen) war meine Gesichtshaut und auch die Lider sehr fettig. Meinen Augen hat das Ganze allerdings ünerhaupt keine Linderung verschafft.
                    Ich habe nun in einer Woche einen Augenarzttermin und weiß nicht so recht wie es weitergehen soll.
                    Kann es sein, daß die Wirkung noch einsetzt wenn ich weitere Tabletten nehme oder bringt das nichts?
                    Die Probleme mit den Augen werden indes immer schlimmer. Lediglich manchmal nach dem Aufstehen sehen die Lider (außer die Lidkanten) normalfarbig aus. Das ist aber auch schon nach wenigen Minuten wieder vorbei und die Lider sind wieder dunkelrot.
                    Im Laufe des Tages sind dann die Augen erst stundenlang trocken und irgendwann werden sie wässrig und die Lider röten sich richtig hellrot wie bei einer Entzündung. Das letzte Stadium ist dann heftiges Brennen obwohl die Augen nass sind und ich seh aus wie ein Zombie. Ich kann mir das Ganze nicht mehr erklären. Manchmal,vor allem morgens wenn die Lider dick sind,jucken die Lidkanten auch. Wenn ich in einen kleinen Vergrößerungsspiegel sehe kann ich kleine Öltröpfchen auf den Lidkanten sehen und trotzdem habe ich heftige Beschwerden.
                    Ich weiß wirklich nicht mehr weiter und warte nur auf den Tag an dem der Arzt mit seinem Latein am Ende ist.

                    Grüße !!

                    Kommentar



                    • Re: Gibt es ein Medikament gegen verstopfte Meibomsche Drüsen?


                      Hallo,
                      vielleicht sollte Ihr Augenarzt Sie an eine Klinik mit Spezialabteilung überweisen für eine zweite Meinung.
                      Mit freundlichen Grüßen,
                      Priv.-Doz. Dr. A. Liekfeld.

                      Kommentar


                      • Re: Gibt es ein Medikament gegen verstopfte M


                        Hallo!
                        Neben der Lidrandhygene mit warmen Wassser und einer milden laugenfreien Reinigungslösung ( z.B. Biosoak )sollte vielleicht mal nach den Ursachen geforscht werden. Wurde schon mal das Sikret in ein Labor eingeschickt um zu klären ob es Pilze,Backterien,Minimilben oder Viren enthält? Es könnte auch eine Allergie sein z.B. aus einen Bestandteil im Waschpulver für Textilien oder Kosmetika ( Rassierwasser ).
                        Was auch helfen kann aber zuvor mit einen Augenarzt
                        besprochen werden sollte: Massage der Lidränder mit anschließenden Ausdrücken der Drüsen.
                        Liebe Grüße

                        Kommentar


                        • Re: Gibt es ein Medikament gegen verstopfte M


                          Wie sieht es jetzt bei Dir aus, jetzt nach 2 Jahren, hat sich erfolg eingestellt?
                          Ich habe das gleiche Problem mit den Augen, seit Pupertät.
                          So wie ich ich es gehört habe, sind manche Menschen dafür veranlagt, andere nicht.
                          Es ist wie eine überempfindlichkeit, welche durch Bildschirmarbeit (sei es arbeit, sei es spielen) noch geschürt wird. Kurzum, alles was das Auge anstrengt, wie zu wenig oder zu viel Schlaf oder zuviel Fernsehen oder Lesen (speziell lesen am Bildschirm), macht unseren Augen zu schaffen.
                          Sauna hilft definitiv, aber auch Sonneneinwirkung, wie ich festgestellt habe, zumindest hilft es mir ungemein. Ich sollte nach Australien auswandern :-)

                          Bin gespannt etwas vom Themeneröffner zu hören.

                          Kommentar