• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Regenbogenhautentzündung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Regenbogenhautentzündung


    Hier ist noch einmal Yume,

    mein Augenarzt hat mir jetzt nochmals dazu geraten das MTX zu nehmen. Die Abstände von einem Schub zum nächsten seien zu kurz. Wer hat Erfahrungen mit diesem Medikament gemacht. Schlechte oder gute, ganz egal, ich wäre für eine Antwort sehr dankbar. Es scheint so ziemlich das einzige Mittel zu sein, das bei dieser Art Erkrankung die Schübe verringert und eventuell ausheilen könnte.
    Wie gesagt, wäre sehr dankbar für eine Antwort von Betroffenen.

    Yume.


  • RE: Regenbogenhautentzündung


    Hallo Yume,
    MTX ist besser verträglich als sein Ruf. Wichtig ist dabei jedoch eine internistische Betreuung, um die Blutwerte zu kontrollieren.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Dr. A. Liekfeld.

    Kommentar


    • Re: Regenbogenhautentzündung


      Hallo,
      ich habe die gleiche Krankheit wie du und das seit 23 Jahren.
      Ich nehme jetzt zum zweiten mal MTX,das erstemal wegen meinem Rheuma.
      Und jetzt wegen meinen Augen. Meine Schübe kamen auch zu oft und die Ärzte rieten mir dann dazu.
      Zu dem Medikament kann ich dir sagen das ich es mir einmal die Woche spritzen muß, entspricht 15mg MTX.
      Es gibt MTX auch in Tabletten Form aber nur 7,5mg.
      Ich Persönlich vertrage es gut und merke auch null an Nebenwirkungen.
      Ich war jetzt 5 Monate Entzündungsfrei.
      Mir Persönlich reichen nicht 5 Monate und deshalb bin ich jetzt wieder beim Arzt gewesen.
      Die meinten das der Körper sich erst daran gewöhnen muss.
      Also muss ich abwarten wie lange ich jetzt wieder damit zu kämpfen habe.
      Wie lange hast du deine Entzündungsschübe?
      Bei mir ist es unterschiedlich,früher zwischen 5 Tage u. 2 Wochen und jetzt so zwischen 4-6 Wochen.
      Ohne Mtx jetzt...
      Mit kann ich ja noch nicht sagen, habe jetzt seit dem 30.12 wieder einen schub.
      Steffi

      Kommentar


      • Re: Regenbogenhautentzündung


        Hallo zusammen,

        mit MTX habe ich bisher nichts zu tun gehabt.
        Aber... dafür mit hoch dosierter systemischer
        Cortisontherapie (3 Tage je 60 mg, 40mg, 20mg innerhalb der letzten 10 Jahre) und neuerdings Homöopathie.
        Die 9tägige Cortisontherapie führte in der Vergangenheit zumindest für einige Monate/Jahre zur Beschwerdefreiheit.

        Die gerade vor 1 Woche verschriebene Dosis (es war wiedermal akut) habe ich nicht angewendet.
        Stattdessen hat mir ein Homöopath ziemlich schnell einen rheumatologischen Befund (Orthopäden und Immunologen haben das bei mir nicht herausgefunden) erstellt und mir "Rhus toxicodendron" verschrieben. Das Ergebnis ist bis jetzt hervorragend. Endgültig kann ich das aber erst nächste Woche sagen, wenn mein Augenarzt es abschliessend beurteilt.

        Mein Weg wird mich wohl endgültig zum Rheumatologen führen, denn Krankheiten wie M. Bechterev und Arthritis sind nicht von Beginn an sicher diagnostizierbar.

        Soweit meine Lanze für die Homöopathie.

        Gute Besserung
        Dirk

        Kommentar



        • Re: Regenbogenhautentzündung


          Ja dann Berichte mal was dein Augenarzt abschließend sagt, würde mich Interessieren.
          Viele Grüße
          Lourdes

          Kommentar