• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

feuchte Makuladegeneration

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • feuchte Makuladegeneration

    Hallo,

    ich suche nach der bei mir festgestellten Diagnose der feuchten Makuladegeneration nach einigen Meinungen und Tipps hierzu.
    Ich bin Mitte 40, die Sehfähigkeit meines rechten Auges ist ca. 30%. Ich sehe krumme Linien statt gerade, rechts neben der Sehmitte sehe ich sehr unscharf.
    Meine Augenärztin hat mir als einzige Therapie (die nicht sicher zum Erfolg führt), eine (mehrfache) Injektion von Avastin ins Auge empfohlen. Die kleine OP wird in der Regel von der Krankenkasse nicht übernommen.
    Meine Fragen hierzu:
    =================
    Wer hat Erfahrungen mit solchen Fällen? Gibt es Fälle, wo Krankenkassen solche OPs bezahlen (laut der Kostenaufstellung bezahle ich etwa 630¤ pro OP).
    Ich habe im Internet von weiteren möglichen Therapieformen gelesen:
    - Injektion von Triamcinolone (ist ein Kortisonpräparat) -ggf. in Kombination mit PDT.
    - PDT, also Photodynamische Therapie: Man erhält intravenös einen speziellen lichtempfindlichen Farbstoff gespritzt, der naschl. durch Belichtung mit einem Speziallaser aktiviert wird.
    Wer hat Erfahrungen mit diesen Therapieformen? Können diese Therapieformen bei jedem angwandt werden? Erstatten die Kassen die Kosten?

    Herzlichen Dank für rasche Antworten, Gruß
    Peter Hügler

  • RE: feuchte Makuladegeneration


    Hallo Herr Hügler,
    es kommt auf den Befund an, welche Therapie die günstigste ist. Mit Avastin gibt es noch nicht so viele Studien, dass es eine endgültige Meinung gibt, auch die Kassen zahlen da in der Regel nicht. Hinsichtlich der PDT gibt es offizielle Grundsätze, bei denen eine Anwendung indiziert und auch von der Kasse übernommen wird. Das kann nur der behandelnde Augenarzt beurteilen.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Dr. A. Liekfeld.

    Kommentar


    • RE: feuchte Makuladegeneration


      Danke für die Info.

      Gibt es eigentlich Statistiken über den "normalen" Verlauf der Krankheit? Wie schnell verschlechtert sich das? Gibt es eine Normalverteilung?

      Viele Grüße
      P. Hügler

      Kommentar


      • RE: feuchte Makuladegeneration


        Hallo Herr Hügler,
        seit zwei Monaten befasse ich mich intensiv mit AMD, da bei mir die trockene festgestellt wurde.
        Da die feuchte die agressivere Form ist, muß schnell was getan werden. Schauen Sie doch mal in die website "www.makuladegeneration.org". Hier finden Sie gute Infos und auch ein Buch, mit möglichen Behandlungsmethoden - kritisch betrachtet. Soweit ich weiß, kann man bei der feuchten operativ etwas machen. Viel Glück
        aussie01

        Kommentar