• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Komisches Gefühl auf dem linke

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Komisches Gefühl auf dem linke

    Hallo,

    wenn ich meine linke Gesichtshälfte berühre oder die Zunge rausstrecke oder kaue, flackert der Außenbereich meines linken Auges. Es fühlt sich auch dauernd so an, als wenn meine Wimpern sich irgendwie berühren würden. Wenn ich die rechte Gesichtshälfte berühre, dann spüre ich dies weder am linken Auge, noch am rechten Auge.

    Wenn ich etwas trinke, esse oder durch den Mund einatme, spüre ich im, hinter den linken Auge Kälte.

    Das mit der Berührung hab ich seit ca. 8 Wochen und das mit der Kälte seit ca. einem Jahr.

    Zu meiner Krankheitsvorgeschichte:

    ich hatte vor ca 6 Jahren einen Verkehrsunfall. Der HWK 7 war angebrochen. Ist inzwischen mit HWK 6 verknöchert. Der Spinalkanal um HWK 7 ist verringert. In diesem Bereich ist eine weiße Stelle (Narbe?) auf den MRT-Bildern sichtbar. Ob weitere zwei BWKs angebrochen waren, lässt sich nicht abschließend klären. Es kann sich dabei auch um die Scheuermannsche Erkrankung handeln.

    Nach ca. neun Monaten wurde eine Sinus Cavernosus Fistel, die sich bereits nach dem Unfall gebildet hat, mit Coils verschlossen. Das pulssynchrone Geräusch auf dem linken Ohr und das blutunterlaufene und hervorgetretene linke Auge sind seitdem nicht mehr vorhanden.

    Eine kleine taube Stelle zwischen dem großen und dem danebenliegenden Zeh auf der Sohle des linken Fußes ist noch da. Sonst spüre ich beim Testen der Empfindlichkeit der Haut beidseitig gleich.

    Schreiben und zeichnen fiel mir für einige Wochen nach dem Unfall schwer. Ich konnte manchmal auch Dinge nicht festhalten. Es kam mir auch vor, als wenn ich schmerzunempfindlicher wäre. Das alles hat sich aber normalisiert.

    Vor zwei Jahren hatte ich die letzte Kontrolluntersuchung (MRT mit Kontrastmittel und EMG-Messung). Der Befund war regelrecht.

    Ich habe auch bisher sonst keinerlei neurologischen Ausfälle. Z. B. das das Zehn-Finger-Schreiben am PC stellt für mich kein Problem dar und ich kann ohne Probleme geradeaus gehen, laufen. Jede Extremität kann ich ohne Probleme einzeln unabhängig voneinander bewegen.

    Hinzukommt, dass mir aufgefallen ist, dass meine Arme, wenn ich sie beuge oder ich auf meinen armen mit dem Kopf liege, dass sie schnell einschlafen und ich ein Kribbeln dann in den Armen habe. Immer in dem, auf dem ich lag. Das kann aber vielleicht auch mit dem Muskeltraining zusammeliegen, welches ich u. a. wegen der HWK-Fraktur mache?!

    Ich habe über Parästhesie gehört und auch ein wenig gelesen, aber als Kribbeln, Pelzigkeitsgefühl oder Ameisenlaufen empfinde ich das nicht.

    Jetzt habe ich gehört, dass dies evtl. eine Gesichtslähmung sein könnte und sich Flüssigkeit im Gehirn angesammelt haben könnte. Wie kann dies i. V. m. meiner "Krankheitskarriere" geschehen sein?

    Kann man im Rahmen einer MRT-Untersuchung des Kopfes Flüssigkeiten im Gehirn feststellen?

    Wenn sich Flüssigkeit in meinem Gehirn gesammelt hätte, wie könnte und würde sich dies noch äußern?

    Bitte um eure Antworten.

    Vielen Dank im Voraus.

    Schöne Grüße

  • RE: Komisches Gefühl auf dem linke


    Hallo,
    akuter Flüssigkeitsstau im Gehirn würde sich z.B. durch Kopfschmerzen äußern, ein leichter chronischer Stau ist nicht immer so leicht bemerkbar, kann aber ggf. vom Augenarzt ausgeschlossen werden (bei normalen Sehnerven). Auch im MRT müssten sich Veränderungen zeigen.
    Da Ihr Krankheitsbild sehr komplex ist und es sich in erster LInie um neurologische Beschwerden handelt, halte ich es für sinnvoll, dass Sie Ihre Fragen intensiv mit Ihrem behandelnden Arzt, am besten auch mit einem Neurologen besprechen.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Dr. A. Liekfeld.

    Kommentar