• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Probleme mit der Brille

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme mit der Brille

    Hallo zusammen,

    vor ca. 12 Jahren wurde bei mir eine leichte Kurzsichtigkeit festgestellt, die sich auch seither nicht verschlimmert hat. Ich trage daher die Brille auch nicht ständig, aber z.B. beim Lesen in die Ferne oder Auto fahren. Allerdings haben ich bei beiden Brillen das Problem, dass ich mich "näher am Boden" sehe als ich in Wirklichkeit bin. Fühle mich also sehr klein und habe z.B. Probleme, Treppen zu steigen etc., da ich den Stufenabstand nicht realistisch einschätzen kann. Mir wird z. T. echt übel von dieser Wahrnehmung. Ich weiß nicht, wie ich es anders erklären soll, aber vielleicht weiß jemand, was ich meine. Meine Frage dazu: ist das "normal" oder habe ich vielleicht falsche Gläser oder sonst irgendwas? So, wie es jetzt ist, kann ich die Brille zumindest nicht tragen.

    Vielen Dank

    Simone

  • RE: Probleme mit der Brille


    Hallo,
    ich bin 44 Jahre alt und bin schon seit meinem 10. Lebensjahr Brillenträger. Das Problem, welches Du hier schilderst hatte ich auch schon seit dieser Zeit. Meist lag es immer an den Brillengläsern. Du solltest evtl. noch einmal zum Augenarzt gehen und das Problem schildern um evtl. noch einmal die Sehstärke prüfen zu lassen und der Augenarzt sagt Dir dann schon ob die Gläser passen oder nicht bzw. ob der Optiker evtl. was versaut hat. Das ist mir in meiner Zeit nähmlich auch schon mal passiert. Der Optiker wollte mir bestimmte Gläser verkaufen und hinterher, nachdem ich die gleichen Probleme hatte wie Du diese beschreibst, hat sich herausgestellt das ich diese Gläser gar nicht tragen kann!
    Gruß K.Z.

    505181 :
    -------------------------------
    Hallo zusammen,

    vor ca. 12 Jahren wurde bei mir eine leichte Kurzsichtigkeit festgestellt, die sich auch seither nicht verschlimmert hat. Ich trage daher die Brille auch nicht ständig, aber z.B. beim Lesen in die Ferne oder Auto fahren. Allerdings haben ich bei beiden Brillen das Problem, dass ich mich "näher am Boden" sehe als ich in Wirklichkeit bin. Fühle mich also sehr klein und habe z.B. Probleme, Treppen zu steigen etc., da ich den Stufenabstand nicht realistisch einschätzen kann. Mir wird z. T. echt übel von dieser Wahrnehmung. Ich weiß nicht, wie ich es anders erklären soll, aber vielleicht weiß jemand, was ich meine. Meine Frage dazu: ist das "normal" oder habe ich vielleicht falsche Gläser oder sonst irgendwas? So, wie es jetzt ist, kann ich die Brille zumindest nicht tragen.

    Vielen Dank

    Simone

    Kommentar


    • RE: Probleme mit der Brille


      möglichkeit 1: da sie die brille nicht gewohnt sind, kommt es einem komisch vor, mit einer anderen sehschärfe zu leben (stiegen steigen etc.)
      möglichkeit 2: meist ist aber auch zusätzl eine geringe hornhautverkrümmung ausgeglichen, obwohl viele menschen diese nicht wirklich brauchen, und das stört dann beim tragen der brille. fragen Sie nochmal genau nach, was wirklich in ihrer brille drinnen ist.

      Kommentar