• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

grüner Star

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • grüner Star

    Hallo,
    seit meinem letzten Besuch beim Augenarzt habe ich Sorge am grünen Star erkrankt zu sein.
    Kurz meine Vorgeschichte. - Vorweg meine Mutter war hatte den grünen Star - ich kann also erblich belastet sein.
    Ich bin heute 61 Jahre hatte sehr gute Sehkraft bis ca. zum 40 Lebensjahr. Dann fing es ganz langsam mit der Lesebrille an usw. Jetzt habe ich eine Brille für die Ferne und eine zum Lesen. Meine Augen haben sich in letzter Zeit verschlechtert - eine neue Brille mußte verschrieben werden und es erfolgte eine gründliche Untersuchung beim Augenarzt. Im letzten Jahr hatte ich eine sehr böse Augenentzündung.
    Es sollen irgendwelche Punkte auf der Hornhaut sein und es wurde eine Gesichtsfelduntersuchung gemacht. Ich mußte in eine Gerät schauen und immer Punkte erkennen, die mal hell oder weniger hell irgendwo erleuchteten. Diese Untersuchung erfolgte ohne meine Fernbrille. Hier nun meine erste Frage:
    Ich benötige ja die Brille um Gegenstände die vielleicht schwächer dargestellt sind zu sehen, ohne Brille sehe ich sie ja nicht - nun konnte ich natürlich auch die schwach leuchtenden Punkte nicht sehen. Ist es korrekt, die Untersuchung ohne Brille zu machen? Daher wurde mir erklärt, daß mein Gesichtsfeld eingeschränkt ist, ich eine starke Entzündung hatte und meine Mutter den grünen Star hatte,so habe ich ihn auch. Zur Sicherheit soll eine Messung der peripapillären Nervenfaserschichtdicke gemessen werden, die 93,84 EURO kostet, die ich mir als Harz IV Empfänger nicht leisten kann.
    Gibt es eine andere Früherkennung, die kostengünstiger ist oder übernimmt doch etwas die Kasse?
    Ich habe furchtbare Angst vielleicht schleichend zu erblinden.
    Mit freundlichem Gruß
    Petra Juhre




  • RE: grüner Star


    Ja, es ist normal daß eine Gesichtsfeldmessung ohne Brille durchgeführt wird.
    Der "abdeckende" Fassungsrahmen Deiner Brille oder auch die opt. Gesichtsfeldeinengung, hervorgerufen durch Deine (wahrscheinlich) "Plus"-Gläser würden das Ergebnis total verfälschen.
    Außerhalb der Foveola (Stelle des schärfsten Sehens) abgebildete Objekte werden eh unheimlich schlecht auf der Netzhaut abgebildet bzw. gesehen, so daß eine Fehlsichtigkeit dabei nicht ins Gewicht fällt.
    Wie hoch waren eigentlich Deine Augeninnendruckwerte?
    Wirst Du nun medikamentös behandelt?

    Bei Deinen anderen medizinischen und Fragen, auch hinsichtlich einer Vorsorgeuntersuchung kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, bin ja kein Augenarzt.

    Gruß

    Kommentar


    • RE: grüner Star


      Hallo Frau Juhre,
      eine eindeutige Stellungnahme kann ich ohne Kenntnis des Befundes leider nicht abgeben. Die vorgeschlagene Untersuchung macht meistens Sinn, muss allerdings nicht zwingend erforderlich sein. In Ihrem Falle würde ich zunächst eine Wiederholung des Gesichtsfeldes empfehlen. Ob dies jedoch besser mit oder ohne Brille durchgeführt wird, hängt von der Brillenstärke ab.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Dr. A. Liekfeld.

      Kommentar


      • Re: RE: grüner Star


        Hallo Frau DR. Liekfeld

        Mein Augeninnendruck hat sich von 28-30 auf 32-34 erhöht.(()


        Habe Augentropfen verschrieben bekommen.< Lumigan >

        Kommentar