• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Behandlung möglich bei mouches volantes!!!!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Behandlung möglich bei mouches volantes!!!!

    Ich leide seit 3 Jahren an Glaskörpertrübungen mit denen ich nur schwer zurechtkomme. Eine Apothekerin hat mir einen Augenarzt empfohlen, wo angeblich viele ihrer Kunden in Behandlung sind, der auch Naturheilkundliche behandeln würde. Ich habe daraufhin mit dessen Sprechstundenhilfe telefoniert und die sagte mir , dass die Praxis sehr wohl Trübungen behandeln würde, allerdings kann man nicht mit Garantie sagen, dass sie dann für immer weg sind. Nun, der Arzt hat mich sehr lange untersucht und mir dann eine lange Liste mit Mitteln aufgeschrieben von Wala und Weleda sowie auch Spritzen. Im Wartezimmer habe ich mich während der Wartezeit mit einigen Patienten unterhalten, die wegen Glaskörpertrübungen in Behandlung bei ihm waren und die sich jetzt besser fühlen bzw. diese nicht mehr so wahrnehmen. Allerdings sind die Medikamente des Arztes zusammen sehr teuer, eine Behandlung für zwei Monate kostest 400 Euro und diese muss ich selber zahlen.
    Was würdet ihr denn machen? Würdet ihr es wagen oder meint ihr, dass wäre Humbug. Der Arzt ist ein normaler Augenarzt. also auch Schulmediziner, der müsste sich doch damit auskennen?


  • RE: Behandlung möglich bei mouches volantes!!!!


    Hallo,
    ich würde Ihnen davon abraten, denn tatsächlich kann man auch dadurch nur erreichen, dass Sie die Glaskörpertrübungen nicht mehr so stark wahrnehmen, und das ist reine Psychologie. Benutzen Sie das Geld lieber für etwas Schönes, womit Sie sich verwöhnen, und versuchen Sie, einfach nicht mehr an die Glaskörpertrübungen zu denken...
    Mit freundlichen Grüßen,
    Dr. A. Liekfeld.

    Kommentar


    • RE: Behandlung möglich bei mouches volantes!!!!


      Hallo Kyrica,

      sehe das Thema auch etwas skeptisch, seit dem ich mich bei vielen Augenarztbesuchen vor und nach einer Glaskörper-OP anatomisch weitergebildet habe. Man muss immer fragen, dann erfährt man die Zusammenhänge und das Verständnis für die eigenen Probleme steigt. Das ist dann eine gute eigene Entscheidungsgrundlage.

      In älteren Beiträgen habe ich über meine OP berichtet und jetzt festgestellt, dass diese immer noch im Forum sind. Vielleicht hilft Dir dieser Rückblick und der Hinweis auf den sehr langsamen Stoffwechsel im Auge, um die Antwort von Frau Dr. Liekfeld besser zu verstehen.
      Hier die Links mit der Bitte alle Kommentare zu lesen:
      http://www.m-ww.de/foren/read.html?n...d=3399&id=3489
      http://www.m-ww.de/foren/read.html?n...79&thread=8476
      http://www.m-ww.de/foren/read.html?n...99&thread=8574
      Du findest noch viele weitere Beiträge, wenn Du im Forum zurück blätterst. Bei den verlinkten hatte ich meinen "Senf" dazu gegeben.

      Gruß Hans

      Kommentar